FC Gießen in finanzielle Schieflage geraten oder kurz vor der Insolvenz?

1833
Lokalsport
FC Gießen

Ist der FCG in eine momentane finanzielle Schieflage geraten ( Das wäre ja nicht das erste mal dass die Spieler auf verspätete Gehaltszahlungen warten müssen) oder steht er kurz vor der Insolvenz. Am Mittwoch will Notvorstand Turgay Schmidt die Öffentlichkeit darüber informieren und damit auch die heimische Tagespresse. Ob diese ihm das was da an Infos auf sie zukommt noch alles abkauft bleibt fraglich . Dafür hat Herr Schmidt in einigen Dingen ein Fehlverhalten an den Tag gelegt. Dafür gibt es Beispiele,er erhöhte die Eintrittspreise , legte sich mit dem Kreisfußballwart Mohr an , verwies den Kultkassierer Horst Hilgardt des Stadions , wollte die Umkleidekabinen umbauen , holte einen sportlichen Leiter der für zwei Vereine tätig ist und der holte Spieler die keiner will oder keiner mehr wollte , ein neuer Vorstand sollte zur Wahl stehen , die App des FCG liegt schon seit einem Jahr brach und auf der Homepage des FCG gibt es weder ein aktuelles Spieleraufgebot , sowie ein aktuelles Foto der Mannschaft für die Saison 2021/2022,

die Damenfußballerinnen aus Pohlheim dem FCG einzugliedern,alles Dinge die so nicht gehen . Ihre Art mit ihren Leistungen zu prahlen kommt in Gießen bei den meisten nicht gut an. Die können sie im Gemeindeblatt der Stadt Pohlheim veröffentlichen da gehören die auch hin.Was ein Glück das sie nicht noch den Bau einer Flutlichtanlage im Waldstadion gefordert haben ,sonst könnte man unter Umständen noch nicht einmal die Stromrechnung an die SWG bezahlen . Fazit Fusion rückgängig machen das würde Sinn machen auch wenn der VfB 1900 Gießen einen Neuanfang in der B Klasse starten muss.