Position des Vorsitzenden bleibt unbesetzt

68
Karsten Göbel (2. Vorsitzender, r.) ehrte (v. l.) Alexander Sack (ausgeschiedener Vorsitzender), Stefanie Neumann (DLRG Verdienstabzeichen in Silber), Dieter Leinweber (60 Jahre Mitgliedschaft), Wolfgang Greilich (50 Jahre), Wolfgang Stein (50 Jahre), Dietrich Schwarz (40 Jahre) und Nicklas Mertke (10 Jahre)

Mitgliederversammlung der DLRG Gießen mit Jahresberichten, Satzungsänderung, Vereinsheimbau

 

Jahresberichte für zwei Jahre, Ehrungen, eine Satzungsänderung und die Suche nach einem neuen Vorsitzenden standen auf der Tagesordnung der ersten Mitgliederversammlung der DLRG Kreisgruppe Gießen seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, welche gut besucht war.

 

Die für Ende März 2020 geplante Versammlung musste kurz vorher abgesagt und seitdem mehrfach verschoben werden. Im Vorfeld der aktuellen Versammlung hatte der seit 2013 amtierende Vorsitzende Alexander Sack seinen vorzeitigen Rücktritt verkündet, so dass die Position neu zu besetzen war. Leider konnte jedoch bei der nötigen Wahl keine Person für dieses Amt gewonnen werden. Die Versammlung dankte Sack für seine vielfältige Arbeit als Vorsitzender und lobte sein großes Engagement beim derzeit laufenden Neubau des Vereinsheimes an der Lahn. Für seine Verdienste bekam er von seinen Vorstandskollegen eine Ehrenurkunde und ein Präsent überreicht. Sack sagte zu, sich bis zum Abschluss des Bauvorhabens weiterhin um dieses Thema zu kümmern. Auch als Ausbilder wird er dem Verein erhalten bleiben.

Da im Vorfeld damit gerechnet werden musste, dass der Posten des Vorsitzenden unbesetzt bleibt, hatte der Vorstand eine Satzungsänderung vorbereitet, welche einstimmig von den Mitgliedern angenommen wurde. Damit wurde zum einen der Kreis der vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder so erweitert, dass der Verein auch ohne einen ersten Vorsitzenden handlungsfähig bleibt, zum anderen sind zukünftig auch digitale Versammlungen möglich.

 

Zu Beginn der Versammlung erhoben sich die Mitglieder zum Totengedenken an die verstorbenen Mitglieder, darunter den im März 2020 verstorbenen Ehrenvorsitzenden Ewald Born. Gleich nach Genehmigung der Tagesordnung nahm der Zweite Vorsitzende Karsten Göbel die Ehrungen vor. Hier wurden Thomas Lang und Dr. Dieter Leinweber für 60 Jahre Mitgliedschaft mit dem Mitgliedsehrenabzeichen in Gold geehrt. Seit einem halben Jahrhundert sind Wolfgang Greilich, Wolfang Stein und Dr. Helge Wolff im Verein, wofür sie ebenfalls das Abzeichen in Gold überreicht bekamen. Das Abzeichen in Silber ging an Edgar Auer, Gudrun Auer, den früheren langjährigen Vorsitzenden Dietrich Schwarz und Ines Wulkau (alle 40 Jahre Mitglied) sowie Alexandra Dalla-Bona und Franziska Glodek (25 Jahre). Für zehnjährige Treue zum Verein wurden Christoph Beutelspacher, Elisabeth Bender, Elisabeth Bombelka, Natalie Bondarenko, Daniel Christmann, Marlene Hoppe, Ulrich Hoppe, Nicklas Mertke, Nicolas Kahl, Laurin Rittstieg, Martin Roth, Eva Maria Schnautz, Franziska Schnautz und Tomko Schneider mit dem Mitgliedsehrenabzeichen in Bronze geehrt.

Eine besondere Ehrung bekam Stefanie Neumann überreicht. Für ihre langjährige vorbildliche aktive Mitarbeit wurde sie mit dem DLRG Verdienstabzeichen in Silber ausgezeichnet. Neumann trat 1977 in die DLRG ein und ist seit 1987 in den Gliederungen Gießen und Lollar aktiv. 1989-2001 bekleidete sie das Amt der Jugendwartin in der Kreisgruppe Gießen und baute während dieser Zeit die Jugendabteilung und den Jugendwachdienst auf. Seit 1993 ist sie Inhaberin des DLRG Lehrscheins und einer Bootsführerlizenz, 2016 wurde sie zur Leiterin Ausbildung gewählt. Seit dem Brand des Vereinsheimes 2017 ist sie maßgeblich mit der Organisation des Wiederaufbaus betraut und in dieser Funktion eine unschätzbare Hilfe.

Zum Abschluss der Versammlung wurden noch ein neuer Kassenprüfer und die Delegierten für die Bezirkstagung gewählt.

 

In seinem letzten Jahresbericht ging der ausgeschiedene Vorsitzende vor allem auf den Bau des Vereinsheimes an der Lahn und die Corona-Situation ein. Letztere führte dazu, dass über längere Zeit fast alle Aktivitäten des Vereins ausfallen mussten und der Verein einen leichten Mitgliederverlust zu verzeichnen hat. Im August 2020 gab es eine Helferfete und im Oktober fand dann das 24-Stunden-Schwimmen unter Corona-Bedingungen statt.

Nach dem Spatenstich im Oktober 2019 erfolgte Ende Februar 2020 die Grundsteinlegung für das neue Vereinsgebäude. Bei dieser war auch der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier anwesend. Das Richtfest konnte im August 2020 gefeiert werden. Aktuell läuft der Innenausbau – wobei der Verein hier erhebliche Eigenleistungen erbringt -, so dass zeitnah die beiden Mieter, der Tanzverein Rot-Weiß-Club Gießen und eine Gastronomie, einziehen können. Die entsprechenden Mietverträge konnten im Sommer unterzeichnet werden. Das Gerichtsverfahren mit dem früheren Wirt ist leider immer noch nicht abgeschlossen. Sack dankte in seiner Rede den rund 40 Helfern für Ihre mehr als 1.400 Arbeitsstunden. Ohne diese Eigenleistungen, die Zuschüsse u. a. vom Land Hessen, der Stadt Gießen und dem Landkreis Gießen sowie das Engagement der finanzierenden Volksbank Wißmar sei dieses Bauvorhaben nicht zu stemmen.

 

Über die vielen öffentlichkeitswirksamen Aktionen berichtete der zuständige Referent Christian Momberger. Dazu zählten in 2019 u. a. Sport in der City, die Pfingstregatta, das Lahnuferfest, die Aktion „Spiel Dein Spiel“, der Tag der offenen Tür des Landkreises Gießen und der Weltkindertag. Für die Jugendabteilung berichtete Mathis Oswald.

 

Den Jahresbericht für den Einsatzbereich gab der zuständige Leiter Fabian Schäfer. Für 2019 weist die Statistik 44 Helfer, 1.945 Einsatzstunden und 975 Stunden für die Aus- und Fortbildung der Einsatzkräfte aus, für 2020 sind es 16 Einsatz- und 590 Ausbildungsstunden. Letztere kamen nur zusammen, weil zu Beginn der Coronapandemie die Ausbildung auf digital umgestellt wurde. Alle Veranstaltungen auf der Lahn, bei der man üblicherweise für die Absicherung sorgt, fielen 2020 und 2021 aus. Ende Januar 2021 war die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Wasserrettung beim Hochwasser in Büdingen im Einsatz. Im Frühjahr dieses Jahres wurde das große Boot, der Silver Hawk, verkauft. Als Ersatz hierfür ist ein neues Schlauchboot der Marke Lava Marine in der Anschaffung.

Von einer extrem hohen Nachfrage nach Anfängerschwimmkursen berichtete die Leiterin Ausbildung Stefanie Neumann. Dank erweiterter Übungszeiten, die man von den Stadtwerken Gießen erhalten habe, wurde das Kursangebot deutlich erweitert, aber dennoch seien die Kurse in Rekordzeit ausgebucht. Für 2019 verzeichnet die Statistik 222 Prüfungsabnahmen, darunter 31 Seepferdchen und 140 Rettungsschwimmabzeichen, 2020 waren es 76 Abnahmen. Zusätzlich zum normalen Ausbildungsangebot wurden auch spezielle Kurse für Migranten angeboten. Zudem beteiligt man sich an der Aktion „Sichere Schwimmer“, ein Projekt von DLRG und Sparkassen-Stiftung. Für die Ausbildung von Schwimmern und Rettungsschwimmern wurden 2019 über 3.330 Stunden und 2020 rund 1.600 Stunden aufgewendet. Neumann zeigte sich erfreut, dass trotz vieler zusätzlicher und erschwerter Arbeit durch die Coronaauflagen alle Ausbilder und Helfer an Bord geblieben seien. Neumann und Schäfer dankten allen Ausbildern und Einsatzkräften für ihr großes ehrenamtliches Engagement.

 

Diese herausragenden Teamleistungen in den Bereichen Neubau, Ausbildung und Einsatz führten dazu, dass die Bewerbung für den Nivea-Preis für Lebensretter Erfolg hatte. Ende 2020 bekam die DLRG Gießen den Preis in der Kategorie „miteinander stark“ überreicht, die virtuelle Laudatio hielt Joachim Löw.

 

Der Vorstand im Jahre 2021:

Vorsitzender:                                   derzeit unbesetzt

Stellvertretender Vorsitzender:         Karsten Göbel

Schatzmeisterin:                             Erika Becker

Technischer Leiter-Einsatz:              Fabian Schäfer

Technische Leiterin-Ausbildung:       Stefanie Neumann

Referent für Öffentlichkeitsarbeit:     Christian Momberger

Jugendvorsitzende:                         Merle Schneider

 

Kassenprüfer:                                 Kai Happel

Tobias Schmidt

Stellv. Kassenprüfer:                       Nicklas Mertke

 

Delegierte zur Bezirkstagung:          Erika Becker

Fabian Schäfer

Stefanie Neumann

Ersatzdelegierte zur Bezirkstagung: Christian Momberger

Alexander Möll

Dennis Gilbert

Karsten Göbel (2. Vorsitzender, r.) ehrte (v. l.) Alexander Sack (ausgeschiedener Vorsitzender), Stefanie Neumann (DLRG Verdienstabzeichen in Silber), Dieter Leinweber (60 Jahre Mitgliedschaft), Wolfgang Greilich (50 Jahre), Wolfgang Stein (50 Jahre), Dietrich Schwarz (40 Jahre) und Nicklas Mertke (10 Jahre)
Im Eingangsbereich gab es einen Tisch im Gedenken an den im März 2020 verstorbenen Ehrenvorsitzenden Ewald Born.
Der Bezirksleiter des DLRG Bezirks Gießen-Wetterau-Vogelsberg Claus Protzer (r.) überreicht dem ausgeschiedenen Vorsitzenden Alexander Sack einen Blumenstrauß und eine Flasche Sekt
Tagesordnung und Synopse zur Satzungsänderung

 

 

 

DLRG Kreisgruppe Gießen e.V.
Die DLRG Kreisgruppe Gießen e.V. ist die lokale Gliederung der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Bereich der Stadt Gießen. Sie hat über 500 Mitglieder.