Arbeitsmarkt zeigt sich auch im Herbstmonat Oktober stabil

16227 Menschen waren im Monat Oktober im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen arbeitslos gemeldet. Das waren 673 Personen oder 4 Prozent weniger im Vergleich zum Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 auf 4,3 Prozent.
Im Oktober 2020 waren 2824 oder 14,8 Prozent mehr Erwerbslose registriert. Die Arbeitslosenquote lag damals bei 5,1 Prozent.

„Der positive Trend am hiesigen Arbeitsmarkt vom Vormonat September hielt auch im Herbstmonat Oktober an“, kommentiert Michael Beck, Geschäftsführer Operativ der Arbeitsagentur Gießen. „Alle Personengruppen konnten von der guten Entwicklung profitieren. Ein optimistisches Signal zeigt sich auch im Anstieg der offenen Arbeitsstellen. Auch wenn es schwer ist eine Prognose für die kommenden Monate abzugeben, so hat der bisherige Verlauf, trotz Krisenzeiten, Stabilität gezeigt.“

Kurzarbeit
Im Oktober haben 859 kurzarbeitende Betriebe im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen einen Antrag auf Auszahlung von Kurzarbeitergeld (KuG) gestellt und auch bewilligt bekommen. Das waren 403 betroffene Betriebe weniger als im Vormonat September.

Unterbeschäftigung
In der sogenannten Unterbeschäftigung im engeren Sinne ist die Anzahl der Menschen erneut gesunken. Im Oktober waren 22386 Menschen registriert. Ein Jahr zuvor waren noch 2824 Personen mehr verzeichnet.

Gemeldete Stellen
Arbeitgeber meldeten im Oktober der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau insgesamt 1668 neue Stellen. Das waren 452 Arbeitsstellen mehr im Vergleich zum Vormonat.
Der Bestand an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen war weiterhin auf einem hohen Niveau und lag im Oktober bei 6883. Das waren 264 Stellen mehr als im September. Im Vorjahr waren 1721 Stellen weniger gemeldet.

Männer und Frauen
Männer und Frauen haben gleichermaßen vom Rückgang der Erwerbslosigkeit profitiert.
9106 Männer waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen arbeitslos gemeldet. Das waren 366 weniger im Vergleich zum Vormonat September. Im Oktober des Vorjahres waren noch 1924 Männer mehr gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag im abgelaufenen Monat bei 4,5 Prozent. Im Oktober 2020 lag die Quote bei 5,5 Prozent.
Im Monat Oktober waren 7121 Frauen als erwerbslos registriert. Das waren 307 weniger im Vergleich zum Vormonat und 900 weniger zu Oktober 2020.
Die Arbeitslosenquote betrug 4,1 Prozent, im Vorjahr lag die Quote bei 4,6 Prozent.

Besondere Personengruppen
Im Berichtsmonat Oktober waren im Gießener Bezirk 1429 junge Menschen unter 25 Jahre arbeitslos gemeldet. Das war ein Rückgang um 82 im Vormonatsvergleich. Im Vorjahr waren 417 Personen unter 25 Jahre mehr registriert. Die Arbeitslosenquote lag bei 3,6 Prozent im aktuellen Monat und bei 4,5 Prozent im Vorjahresmonat.
Die Erwerbslosigkeit der älteren Arbeitnehmer ab 50 Jahre sank um 115 auf 5436. Im Vorjahr waren noch 483 Personen mehr gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug 4,1 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei 4,5 Prozent.
Im abgelaufenen Monat Oktober waren im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen 6031 Langzeitarbeitslose (Dauer der Arbeitslosigkeit länger als sechs Monate) registriert. Das waren zwar 190 weniger zum Vormonat, jedoch 166 mehr im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil der Langzeitarbeitslosen am Bestand aller Arbeitslosen im Agenturbezirk Gießen lag im Oktober 2020 bei 30,8 Prozent und im Oktober 2021 bei 37,2 Prozent.

Regionale Unterschiede
Zum Bezirk der Arbeitsagentur Gießen gehören der Landkreis Gießen, der Vogelsbergkreis und der Wetteraukreis. In allen drei Landkreisen ist die Arbeitslosigkeit gesunken.
Im Kreis Gießen waren im Oktober insgesamt 7749 Menschen erwerbslos gemeldet, 303 Arbeitslose weniger als im Vormonat September. Im Vorjahr waren 1018 Personen oder 11,6 Prozent mehr registriert. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 auf 5,2 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,9 Prozent.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im abgelaufenen Monat um 312 Personen auf jetzt 6535 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren damals 1498 oder 18,6 Prozent mehr Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 auf 3,8 Prozent. Im Oktober des Vorjahres lag die Quote bei 4,7 Prozent.
Im Vogelsbergkreis waren im Monat Oktober 1943 Personen erwerbslos gemeldet. Das waren 58 weniger zu September und 308 Personen oder 13,7 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahresmonat Oktober. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Prozentpunkt auf 3,4 Prozent. Im Oktober 2020 lag die Quote bei 3,9 Prozent.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (nach dem Sozialgesetzbuch III; Arbeitsagentur) ist die Zahl der Arbeitslosen gesunken. Auch bei den Jobcentern Gießen und Wetterau (nach dem Sozialgesetzbuch II) ist die Zahl der Gemeldeten gesunken.
Bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach) waren im Oktober 5663 Personen gemeldet, 398 weniger als im Vormonat September. Im Vorjahresmonat waren 2509 Personen oder 30,7 Prozent mehr registriert.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen sank um 275 Personen auf nun 10564. Ein Jahr zuvor wurden dort noch 315 Personen mehr geführt.
Das Jobcenter Gießen betreute im Oktober 5616 Arbeitslose, 161 Personen weniger gegenüber dem Vormonat.
Im Jobcenter Wetterau waren im abgelaufenen Monat 3798 Arbeitslose gemeldet, 101 Personen weniger als im September.
Bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 1150 Arbeitslose im Oktober geführt, 13 Personen weniger als einen Monat zuvor.