„Bürgerteam familienfreundliches Grünberg“ arbeitet von nun an in Arbeitsgruppen

104

20 Mitstreiterinnen engagieren sich für mehr Familienfreundlichkeit in Grünberg

Grünberg. „Mitmachen“ war das große Thema beim zweiten Treffen des Bürgerteams familienfreundliches Grünberg, das antritt, um die Wünsche von Familien in der Gallusstadt zu realisieren und eine familienfreundlichere Stadt zu entwickeln. 20 aktive Mitarbeiterinnen zählt das Team, das kürzlich im Barfüßerkloster zusammen kam, um weiter an Ideen und Projekten zu arbeiten.

Eingeladen hatten die Initiatorinnen Anne Lotz, Bettina Henß, Mandy Geiß und Marie-Luise Vogel. Nach einem kurzen Kennenlern-Speed Dating überlegten die Anwesenden gemeinsamen, welche langfristigen Ziele das Bürgerteam verfolgen möchte. Dazu zählt zum einen, die Bekanntheit zu erhöhen und als Vermittler und Berater bezüglich Familienfreundlichkeit wahrgenommen zu werden. Zum anderen sollen demnächst eigene Projekte auf den Weg gebracht werden sowie in Kooperation mit anderen Institutionen Aktionen verwirklicht werden. Netzwerkarbeit mit politischen Gremien ist dazu ebenso notwendig wie die Zusammenarbeit mit Vereinen und natürlich der Zusammenhalt und enge Kontakt mit möglichst vielen Familien, waren sich alle einig.

Um die Zielgruppe besser vor Augen zu haben, referierte Bettina Henß: Aktuell leben in Grünberg und allen Stadtteilen rund 400 Kinder, die jünger als drei Jahre sind. Gut 500 Kinder sind zwischen drei und sechs Jahre alt; hinzu kommen gut 700 größere Kinder, die zwischen sieben und zwölf Jahre alt sind. Die Zielgruppe ist also schon jetzt recht groß und mit einer seit Jahren stabilen Geburtenzahl von über 120 Geburten pro Jahr wird der Bedarf für Familienangebote in Grünberg groß bleiben.

Daher brennen die meisten Mitglieder des Bürgerteams auf rasche, aktive Mitarbeit, so dass beim jüngsten Treffen die Gründung von Arbeitsgruppen als Grundstein der gemeinsamen Leistung anstand. Ab sofort organisiert sich das Bürgerteam in fünf Gruppen, die noch am selben Abend ihre Arbeit aufgenommen und sich erste Schritte für ihre jeweiligen Aufgaben überlegt haben. Dies sind die Bereiche: Organisation & Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen, Freizeit, Verkehrssicherheit & Barrierefreiheit, Spielplätze.

Zwar haben sich die Mitstreiterinnen nun den fünf Gruppen zugeteilt, aber diese Zuordnung sei nicht abschließend, heißt es seitens der Organisatorinnen. Vielmehr seien ständig weitere Helfer:innen willkommen. Personen, die gern im Bürgerteam mitarbeiten und die Bedürfnisse von Grünberger Familien stärker in den Fokus rücken möchten, können sich direkt einer der Gruppen zuordnen und eigene Ideen einbringen. Auch Interessierte aus den Ortsteilen sind ausdrücklich zur Mitarbeit aufgerufen, schließlich will das Bürgerteam für alle Grünberger Familien etwas erreichen, nicht nur für die Kernstädter.

Zudem sind insbesondere Vertreter:innen von Vereinen oder bestehenden Initiativen aufgerufen, mit dem Bürgerteam in Kontakt zu treten, wenn es um Fragen rund um spezielle Angebote für Kinder oder Familien geht. Gemeinsam könne man zum Beispiel Kooperationen schließen und Veranstaltungen entwickeln oder Programme familiengerecht optimieren.

Seit seiner offiziellen Gründung steht das Bürgerteam in engem Austausch mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt sowie dem Familienzentrum. Das Netzwerk soll nun ständig wachsen, daher sind neue Kontakte und weitere Interessierte gern gesehen. Erreichen kann man das Bürgerteam familienfreundliches Grünberg per E-Mail: familienfreundlich.gruenberg@gmail.com

Text:Meike Faust