Zwei Niederlagen zum Liga-Start

23
Theresa Simon erzielte an ihrem 23. Geburtstag 17 Punkte für Marburg. Foto: Laackman/PSL

Nicht schon wieder!

Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga: 
BC Pharmaserv Marburg – Rutronik Stars Keltern 70:71 (35:39).

Der BC Pharmaserv Marburg ist mit einer Niederlage in die Bundesliga-Saison 2021/22 gestartet. In eigener Halle verlor der Vorjahresdritte gegen Titelverteidiger Rutronik Stars Keltern nach ausgeglichenem Spiel denkbar knapp. Marburgs Alex Wilke war mit 20 Punkten erfolgreichste Punktesammlerin der Partie.

Das hatten wir doch schon mal… Vor ziemlich genau acht Monaten… Marburg gegen Keltern… Superspiel… Und Augenblicke vor Schluss sichert sich der Favorit den Sieg… 67:68. Damals fiel der letzte Treffer 0,6 Sekunden vor der letzten Sirene.

Mathe-Fans verzweifeln

Diesmal war der Schock nicht ganz so groß. Immerhin zwei Sekunden blieben dem Pharmaserv-Team noch, nachdem Milica Deura zum 71:70 für den Doublesieger eingenetzt hatte. Zu wenig.

Wie am 31. Januar hatte Theresa Simon Hessens einzigen Erstligisten im Damen-Basketball kurz vor Schluss in Führung gebracht. Damals waren es 4,1 Sekunden. Diesmal blieben Keltern nach dem Dreier des Geburtstagskindes noch 6,9 Sekunden. 4,1 minus 6,9 Sekunden… und der Siegtreffer 2 Sekunden vor Schluss… Oh-oh…

Bis zur Pause wieder dran

Die 250 Zuschauer in der Georg-Gaßmann-Halle hatten eine spannende Partie gesehen. Nicht perfekt. Aber mitreißend, mit 13 Führungswechseln und Hochs und Tiefs auf beiden Seiten. Bis zur 19. Minute hatte sich Keltern auf 39:29 abgesetzt. Doch mit sechs Punkten am Stück kämpften sich die Gastgeberinnen bis zum Seitenwechsel auf -4 heran.

Mit einem 10:0-Lauf holte sich das Pharmaserv-Team die Führung zurück (27.) Nach 11 Punkten in Folge lag es mit 61:53 wieder vorne und hatte die Chance, auf +10 davonzuziehen (33.). Klappte nicht, und Keltern konterte: Eine Neun-Punkte-Serie krönte Milica Deura per Dreier zum 67:64 für die Gäste (38.). Hanna Crymble glich per And-One aus. Wieder Deura zum 69:67 für Keltern (27 Sekunden). Simon per Dreier zum 70:69. Und dann Deura, immer wieder Deura… Und am Ende gewinnt immer Keltern.

 

Christoph Wysocki (Marburg, Trainer):
„Als Ergebnis steht nur da, dass wir verloren haben, das ist wirklich schade. Aber es gibt viele positive Dinge. Wir haben viel, viel richtiggemacht. Aber in der ersten Halbzeit hatten wir schon zehn Ballverluste. Gegen Keltern reicht das nicht. Die sind verdammt gut und bestrafen alles. Wir hatten keinen Rhythmus, haben keinen Wurf getroffen und mussten uns alles erkämpfen. Aber in der zweiten Halbzeit hat sich jede 110 Prozent reingehängt. Das war ein gutes Zeichen, wir wir uns da zurückgekämpft haben. Im vierten Viertel haben wir phasenweise super verteidigt. Tonisha Baker hat ein sehr gutes Spiel gemacht, wie sie sich reingehängt hat. Wir sind auf einem guten Weg.“

Marie Bertholdt (Marburg, Kapitänin):
„Das ist sehr, sehr ärgerlich. Wir hätten uns mal belohnen können gegen so eine Mannschaft. Aber Keltern bestraft alle Fehler. Wir haben ein ordentliches Spiel hingelegt, streckenweise eine super solide Defense gespielt: Da waren wir aggressiv und haben richtig hart verteidigt. In der ersten Halbzeit hatten wir gegen die Presse Probleme. Aber wenn wir ruhig waren, haben wir dem Druck standgehalten. Es gibt viel Positives. Wenn wir gegen so eine gute und athletische Mannschaft mithalten können, können wir das gegen jede Mannschaft. Das wollen wir mitnehmen für die nächsten Spiele.“

 

Statistik:
Viertel: 19:22, 16:17, 19:14, 16:18.
Marburg: Arthur 2 Punkte, Baker 9, Bertholdt 14, Crymble 6, Klug (5 Rebounds), Simon 17/2 Dreier (7 Reb.), Wagner 2, Weyell (n.e.), Wilke 20/1 (8 Assists, 5 Steals), Yesilova.
Keltern: Carter 5/1, Deura 11/1, Higgs 8, Kiss-Rusk 9/1 (10 Reb.), Mandic 10 (8 Ass.), Pokk 9/2, Richardson 10 (6 Reb.), Schüler, Scott 2, Skobel 4 (4 St.), Tavic 3 (4 Ass., 3 St.).
SR: M.Herges, S.Tille. Z: 250.

Fun Facts: Tonisha Baker steht mit ihrem 201. Bundesliga-Spiel in der Marburger Team-Historie seit dem Wiederaufstieg 1992 allein auf Platz 4 (vor Lisa Koop, 200). / Selma Yesilova ist die 139. Spielerin mit einem Bundesliga-Einsatz für Marburg. / Marburg erzielt in der ersten und der zweiten Halbzeit gleich viele Punkte (35), zum 40. Mal in 892 wie ausgetragen gewerteten Spielen, zum dritten Mal gegen Keltern (jeweils zu Hause).

Fail Facts: 100. Heimspielniederlage des BC Marburg in der Bundesliga.

Vor der Partie hatte es eine Gedenkminute für die beiden verstorbenen, langjährigen Helfer Marcus Hesselbarth und Markus Keul gegeben.

Zuvor hatte schon die Zweitliga-Mannschaft des BC Marburg ihr Auftaktmatch verloren. Im Mittelhessen-Derby gegen die Bender Baskets Grünberg lagen die Marburgerinnen nach der ersten Minute immer vorne. Doch ein 12:2-Lauf der Gäste in den letzten zwei Minuten brachte den Young Dolphins Marburg eine 55:59-Niederlage ein.

 

Nächste Spiele:
Freitag, 01.10.2021, 18.30 Uhr, 1. Liga, auswärts bei TK Hannover Luchse
Samstag, 02.10.2021, 18.30 Uhr, 2. Liga, auswärts bei Avides Hurricanes R./Scheeßel
Sonntag, 03.10.2021, 16.00 Uhr, 1. Liga, daheim gg. Giro-Live-Panthers Osnabrück.

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)