Wohin steuert unsere Demokratie? Vortrag und Diskussion mit Rainer Eppelmann am 19.9.21 15 Uhr

42
Rainer Eppelmann
Rainer Eppelmann, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (2016)

Eine Woche vor der Bundestagswahl lädt die Kulturkirche am Sonntag, den 19. September um 15 Uhr ein zum Vortrag und Gespräch mit dem ehemaligen Bürgerrechtler Rainer Eppelmann. Wohin steuert unsere Demokratie? Der Theologe, Friedenspolitiker und letzte Minister für Abrüstung und Verteidigung der DDR referriert über zivilgesellschaftliches Engagement und christliche Verantwortung. Die Veranstaltung wird moderiert von Behzad Borhani, Direktkandidat der Grünen für den Wahlkreis Gießen.

Rainer Eppelmann wurde 12. Februar 1943 im Ostteil Berlins als Sohn eines Zimmermanns geboren. Wegen des Mauerbaus musste er den Schulbesuch eines Westberliner Gymnasiums abbrechen. Wegen Nichtmitgliedschaft in der FDJ war es ihm in der DDR nicht möglich, Abitur zu machen. Der Kriegsdienstverweigerer Eppelmann wurde wegen Befehlsverweigerung zu einer achtmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Rainer Eppelmann studierte Theologie am Berliner Theologischen Seminar Paulinum. Er war Pfarrer in der Berliner Samariterkirchengemeinde im Ostberliner Bezirk Friedrichshain und gleichzeitig Kreisjugendpfarrer in Friedrichshain.

Eppelmann engagierte sich in der DDR-Opposition. In den 1980er Jahren kümmerte er sich um unangepasste Jugendliche; aus der ganzen DDR kamen sie zu seinen als legendär geltenden, seit 1979 stattfindenden Bluesmessen in der Ost-Berliner Samaritergemeinde. Zum Teil geheim, teilweise für den „innerkirchlichen Gebrauch“ genehmigt, wurden innerhalb der Oppositionsgruppen der DDR Zeitschriften und Texte, die der Arbeitskreis Information unter Leitung von Thomas Welz und Rainer Eppelmann herausgegeben hatte, verbreitet. Im Januar 1982 riefen er und Robert Havemann im Berliner Appell zur Abrüstung in Ost und West auf.

Von der ersten gesamtdeutschen Wahl am 2. Dezember 1990 an war Eppelmann Mitglied des Deutschen Bundestages und blieb dies bis zur Bundestagswahl 2005

Seit ihrer Gründung 1998 ist Eppelmann ehrenamtlicher Vorsitzender des Vorstandes der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Eine Anmeldung unter www.kulturkirche-giessen.de für die Veranstaltung diesen Sonntag, den 19. September 2021, um 15 Uhr in der Kulturkirche, Grünberger Straße 80, ist erforderlich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Ein Impf-, Test- oder Genesenenachweis ist nicht erforderlich.

Kulturkirche Gießen
Die Kulturkirche St. Thomas Morus beeinflusst das Zwischenmenschliche, ermöglicht Beziehungen und erweitert Perspektiven. - kreativ sein, in Dialog treten, miteinander reden.