Bildung für nachhaltige Entwicklung für angehende Lehrkräfte

79
Elke Hochgesand vom BNE-Netzwerk Mittelhessen schult "Lehrer:innen in Vorbereitung" zum Thema "Bildung für nachhaltige Entwicklung".

Zu den vielschichtigen Aufgaben des „Studienseminars Grund-, Haupt-, Real- und Förderschule Gießen (GHRF) gehört, angehenden Lehrkräften in Sachen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE), Inhalte und praktische Möglichkeiten zu vermitteln, um ihren späteren Schülerinnen und Schülern Themen wie beispielsweise Umwelt- und Klimabildung, Ressourcennachhaltigkeit oder das Ökosystem Wald näher zu bringen. In Kooperation mit Hessen-Forst (Forstamt Wettenberg) wurde daher ein Fortbildungstag geplant, der im Wald an verschiedenen Stationen Einblicke in die Nachhaltigkeit geben sollte. Allerdings musste aufgrund des Wetters kurzfristig der Standort gewechselt werden.
Dank der engen Kooperation des Landesbetriebes Hessen Forst mit dem Wißmarer Holz- und Technikmuseum (HTM) konnte auf die dortigen Räumlichkeiten ausgewichen werden. Weit mehr als eine „Notlösung“, wie sich im ganztätigen Verlauf der Veranstaltung herausstellen sollte, denn die Einrichtung ist anerkanntes Regionales Umweltbildungs-zentrum und außerschulischer Lernort.
An insgesamt neun Stationen konnten Rita Kotschenreuther, Waldpädagogin beim Forstamt Wettenberg, Forstkollegen und einige ihrer Mitstreiter*innen des vom HTM koordinierten mittelhessischen BNE-Netzwerks den angehenden Lehrkräften in anschaulicher Form und mit zahlreichen Aktionen Wissen und Praxistipps für ihre späteren Lehraufgaben vermitteln. Neben den eingangs genannten Themenkomplexen standen auch Lehr- bzw. Lerninhalte wie Wasseranalyse und -verbrauch, Fotosynthese, Problematik von fossilen Rohstoffen, Kohlenstoffbindung im Holz u.v.m. auf dem Programm. Auch wurden Lernkoffer zum Themenbereich nachwachsende Rohstoffe sowie das Schuljahr der Nachhaltigkeit mit einem „Whole school approach“ vorgestellt.

Am Ende des eintägigen Seminars wurden den interessierten 53 zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern die im letzten Jahr erstmals aufgelegte „BNE-Angebotsbroschüre“ ausgehändigt. Diese Zusammenstellung umfasst die Angebote von rund 25 dem mittelhessischen BNE-Netzwerk zugehörigen Organisationen und Einrichtungen sowie deren Angebote zur KiTa-, Schul- und Erwachsenenbildung.
Nachdem im Pandemiejahr 2020 auf Seminare dieser Art verzichtet werden musste, scheint sich nunmehr die angestrebte intensivere Zusammenarbeit zwischen Hessen Forst, Holz- und Technikmuseum und dem Studienseminar realisieren zu lassen. Bereits für September ist eine weitere vergleichbare Veranstaltung im Wißmarer Wald geplant.