KuKuK Wettenberg mit neuer Vorstandsspitze

296

Am 28. Juli fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Kunst- und Kulturkreises Wettenberg – KuKuK- e.V. statt. Das wichtigste Thema war die Neuwahl des Vorstandes.

Dieterich Emde hatte schon weit im Voraus kundgegeben, dass er sich nicht mehr als Kandidat für die Position des Vorsitzenden zur Wahl stellen werde. 18 Jahre hat er sich mit Leib und Seele für den KuKuK eingesetzt und möchte nun ein wenig kürzertreten.

Von Anfang an war Emde ein Motor für den KuKuK. 2003 würde mit Unterstützung des damaligen Bürgermeisters Gerhard Schmidt, ein Arbeitskreis Wettenberger Künstler gegründet, der Ausstellungen in verschiedenen Räumlichkeiten präsentierte. Nach ein paar Jahren wurde der Wunsch, eine eigene Ausstellungshalle zu haben, von der Gemeinde unterstützt. Seit 2007 hat der KuKuK sein Nest in der Goethestraße in Wettenberg-Wißmar. Unter der Regie von Dieterich Emde gab es über 150 Ausstellungen in der Halle und 50 Kleinkunstveranstaltungen, neben vielen anderen Aktivitäten, wobei die Gemeinde-Partnerschaften eine sehr große Rolle spielte. Auch ein wichtiges Ziel für Emde waren Kooperationen mit anderen Vereinen und Gruppierungen im Gießener Land, sowie mit den Wettenberger Schulen. Ganz sich zurücklehnen wird Dieterich Emde nicht. Er bleibt im Vorstand als Beisitzer.

Nach so vielen Jahren an der Spitze des Vereins, wollte Emde jemanden in der Position des 1. Vorsitzendes sehen, der mit genau so viel Engagement und Leidenschaft den Verein leiten würde. Besonderes weit musste er nicht schauen, weil seine Frau Barbara Yeo-Emde, die sich seit Jahren im KuKuK stark engagiert, sich bereiterklärte, den Vorsitz zu übernehmen. Sie wurde einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt. Im geschäftsführenden Vorstand stellten sich Ines Scheurmann als 2. Vorsitzende, Brigitta Seibert als Schatzmeisterin und Michael Ackermann als Schriftführer wieder gewählt.

Als Beisitzer neben Dieterich Emde wurden Gabrielle Herlitz, Harald Kessler-Rautenhaus und Heidi Rautenhaus gewählt. Die Mitglieder des Ausstellungskomitees sind Michael Ackermann, Axel Meurer, Marita Meurer, Ines Scheurmann und Ilse-Marie Weiß. Für das Organisationskomitee wurden Helga Deiß, Liane Endrigkeit-Ecker und Christina Richter gewählt.

Günter Wirtz, einer der beiden Kassenprüfer hat im Kassenbericht bestätigt, dass die Kasse vorbildlich und ohne jede Beanstandung geführt wurde und dadurch der Vorstand entlastet werden konnte.

Im Anschluss wurde Dieterich Emde wegen seiner Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Die gleiche Ehrung wurde dem Gründungsmitglied Johannes Eucker für jahrelange Vorstandsarbeit und weiterer Verdienste zuteil.

Die neue Vorsitzende freute sich über die Zusammensetzung des neuen Vorstands, die eine gute Zusammenarbeit verspricht und gab einen Ausblick für den Rest des Jahres. Wenn Corona erlaubt, gibt es noch drei KuKuK-Ausstellungen, die Sonderausstellung „Süden“, ein Projekt mit Rahmenprogramm der Deutsch-Französischen Gesellschaft Wettenberg sowie drei Konzerte, eine Stummfilmvorführung mit live Rockmusik, ein Chor Konzert mit Wißmars Vokal Pur und einen Vortrag „Gefiederte Biodiversität Deutschlands und Europas“.

Für 2022 werden die Ziele der letzten 18 Jahren weiterhin bestehen bleiben. Es wird aber darüber hinaus immer nach neuen Perspektiven Ausschau gehalten, auch was der Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Gruppen in der Gegend betrifft.

Der Verein kann nach dieser Jahreshauptversammlung trotz der Corona-Einschränkungen positiv in die Zukunft schauen.

Die Planung für 2022 steht noch nicht fest, aber geplant sind 10 Ausstellungen und die erste „Kunstwoche im KuKuK“ mit anschließender Ausstellung. Fredrik Vahle, Andreas Eickenroth und Ludwig Metjé mit einem besonderen Seemannslieder-Programm, Ingi Fett und Nick Ramshaw, Achim Weimer und Helga Liewald mit „Der Mensch, solange er noch lebt“, ein „Goethe-Mozart-Schubert-Liszt…..“ Abend mit Hermann Wilhelmi und Freunde, Sigi Bepler und Burkhard Mayer Jazz-Duo. Dazukommen hoffentlich eine Veranstaltung des Nabu und eine Zusammenarbeit mit der jüdischen Gemeinde Gießen mit einem Konzert in der Synagoge.

https://www.kukuk-wettenberg.de/

https://www.kukuk-wettenberg.de/kukuk-werkstatt-virtuell/

Verein KuKuK Wettenberg
Kunst- Und Kulturkreis Wettenberg e.V. - in Zusammenschluss von Künstlern – Zweck: das kulturelle Angebot in der Region zu fördern und zu vergrößern.