Der Kinofilm Nebenan von Daniel Brühl

42

 

Ich komme in ein gut besuchtes Kino Traumstern. Die Fragen nach Status „geimpft, genesen, getestet“ brachte ich unkompliziert hinter mich.

Der Vorfilm mit Puppen interessant, die Dialoge die einer Wohngemeinschaft, die sich um einen Kühlschrank abspielen eher nebensächlich.

Dann fängt Nebenan an mit einem Dialog auf spanisch mit Untertitel, der mich erinnert, dass auch meine Spanisch Kenntnisse nicht ausreichend sind. Der Dialog mit der Kinderfrau und das Wohnambiente zeigen einen gehobenen Lebensstandard.

Der Szenenwechsel in eine Berliner Kneipe ist krass.

Es kommen Klischees zur Sprache: Arm- Reich und Ost-West Gegensätze zur Sprache.

Ein packendes Kammerspiel, der Überwachung in das Spiel bringt.