Clown Ichmael will durchs Fenster einsteigen – Lustiger Besuch im Lebenshilfe-KiFaZ „Anne Frank“

196
Suchte anfänglich den Eingang ins KiFaZ Reiskirchen, zum Glück "halfen" ihm später die Kinder: Clown Ichmael.

Reiskirchen (-). Clown Ichmael aus der Zirkusscheune Pohlheim besuchte kürzlich das Lebenshilfe-Kinder- und Familienzentrum (KiFaZ) „Anne Frank“ in Reiskirchen. Dort sorgte er für staunende und freudige Gesichter und animierte die Kinder zum Mitmachen.

Da der Clown die Tür des Hauses zunächst scheinbar nicht fand, machte er Anstalten, durch das Fenster einzusteigen. „Aber unsere Kinder sind schlau und zeigten ihm den Eingang“, so KiFaZ-Leitung Birgit Klein augenzwinkernd.

Der Vormittag verlief weiterhin lustig: Als sich Clown Ichmael mit seinem Einrad fortbewegen wollte, stellte er fest, dass er nicht weiß, wie so ein Gefährt fachgerecht zu nutzen sei. „Aber die KiFaZ-Kinder standen ihm auch in dieser Situation bei und kamen zur Hilfe. Er machte mit den Jungen und Mädchen viel Quatsch und bezog sie in seine spaßigen Aktionen ein, sodass diese ihre helle Freude mit dem kunterbunten, quirligen Clown hatten“, freute sich Birgit Klein über den gelungenen Besuch.

Ichmael brachte in jede der sechs Gruppen des Hauses ein 30-minütiges Vergnügen, bei dem Kinder und Mitarbeiter*innen viel Spaß hatten, herzhaft lachen und auch beim sogenannten „Piratenlied“ ihre Stimmen einbringen konnten. „Die Kinder und das Team danken dem Elternbeirat, die mit Elternspenden dem Haus ein kleines Sommerfest ermöglichten“, betonte Klein.

Rückfragen zum Angebot des Bereichs Kindertagesstätten sowie Kinder- und Familienzentren bei der Lebenshilfe Gießen beantwortet Frau Dr. Rebecca Neuburger-Hees (E-Mail: r.neuburger-hees@lebenshilfe-giessen.de / Telefon: 06404 804-282).

Lebenshilfe Gießen
Die Lebenshilfe Gießen e.V. ist ein gemeinnütziges Unternehmen und begleitet über 2800 Menschen mit und ohne Behinderung in ein selbstbestimmtes Leben.