Holzheimer Nachwuchsmusiker unterwegs im Gießener Kletterwald

228
Nach einer kurzen Einweisung kann es los gehen

Unter Corona war es den Jugendlichen nur möglich im Einzelunterricht zu üben.

Kontakt untereinander hatten sie keinen.

Aus diesem Grund hat der Vorstand des Musikzuges die Jugendlichen zum gemeinsamen Kennenlernen in den Kletterwald eingeladen mit anschließenden grillen auf dem Gelände des Musikzuges.

Die Jugendlichen vom Musikzug Holzheim erlebten einen Abenteuerausflug inmitten der Waldkulisse rund um den Schiffenberg.

Im Kletterwald wurden verschiedene Parcours ausprobiert und mit der Seilrutsche über Wald und Wiese geflogen.

Das Team -Gefühl wurde gestärkt, es musste sich im wahrsten Sinne des Wortes die Hand gereicht werden, um höher hinaus zu kommen.

Das Vertrauen zu den anderen erfährt eine neue Bedeutung, während man in den Seilen hängt und auf seine Mitkletterer angewiesen ist, erklärte eine Betreuerin.

Auch das Verantwortungsbewusstsein wurde gestärkt, da jeder während der Kletterzeit auf sich selbst und auf die Partner achten und aufpassen musste.

Nach erfolgreichen 2 Stunden klettern, rutschen und durch die Luft fliegen waren alle wieder froh festen Boden unter den Füssen zu haben.

Der Abschluss von diesem Abenteuerausflug war auf dem Gelände des Musikzuges in Holzheim.

Dort wurde sich mit Fußball spielen und Fangen noch gemeinsam ausgetobt sowie Stöcke geschnitzt für Stockbrot und Marshmallows.

Gut gelaunt und zufrieden saßen am Ende des Tages alle um die Feuerstelle und grillten Würstchen und Stockbrot.

Das Gefühl „Wir gehören zusammen „wurde positiv gestärkt.

Viele schöne Erfahrungen wurden gesammelt und künftig werden beim gemeinsamen Musizieren ganz sicher noch weitere hinzukommen.

 

 

Nach einer kurzen Einweisung kann es los gehen