Erstmals wieder Blasmusik auf dem Schiffenberg

68

– Fernwald Musikanten spielen am Sonntag dem 18. Juli auf

Erstmals seit zwei Jahren ist am kommenden Sonntag, 18. Juli ab 14.30 Uhr auf dem Schiffenberg wieder böhmische Blasmusik zu hören. “Blasmusik die Freude macht…” ist das Motto von Heinz-Herbert Walb und seinen rund 20 Fenwald Musikanten. Besonders nach der “Corona-Zwangspause” wollen die Fernwald Musikanten ihre Fans wieder erfreuen. Entsprechend wurde in den letzten Wochen nochmals intensiv geprobt.

Die Fernwald Musikanten präsentieren Polkas und Walzer von Ernst Mosch bis hin zu jüngeren Blasmusik-Komponisten.
Mit dabei ist auch ein Gesangsduo mit Heinz-Herbert und Nora als Gast-Sängerin.
So richtig ein Sonntag-Nachmittags-Konzert – nicht nur für Freunde der böhmischen Blasmusik.

Knapp zwei Jahre konnte die beliebte Gruppe nicht mehr auftreten. So mussten im vergangenen Jahr wegen der Pandemie alle acht vorgesehenen Konzerte abgesagt werden. Lediglich bei zwei Musikern konnte im Sommer zu deren runden Geburtstagen ein kleines Ständchen gebracht werden. Auch das Probelokal der Musiker stand eine lange Zeit leer.

Noch ein Hinweis für die Besucher des Schiffenberg-Konzertes:
Auf dem Gelände gibt es einen abgesperrten Bereich für den kostenlose Einlass-Tickets benötigt werden. Gebucht werden können diese Tickets per Internet unter “pretix.eu/musogi”. Hier gelangt man zum Programm und dann bitte “18. Juli – Fernwald Musikanten” anklicken. Zum Stand Mitte dieser Woche waren noch etwas über 30 Tickets verfügbar.

Wer keine Tickets gebucht hat, kann dennoch das Konzert besuchen: Der Innenhof des Klosters sowie das Kiosk sind geöffnet. Besucher müssen sich dann einen Platz (außerhalb des abgesperrten Bereiches) unter den Bäumen etc. suchen und ihre Sitzgelegenheiten selber mitbringen.