Neues von der Wilden Ecke- Viele Blüten, aber wenig Insekten

4055

Die Wilde Ecke ist erblüht. Natternkopf, Kornrade und Kornblume sorgen für blaue Farbtupfer. Malve, Nelken, Distel und stinkender Storchenschnabel bringen violette Töne. Gelb blühen Johanneskraut, Jakobskreuzkraut, Färberkamille, Königskerze und Stachellattich. Der kalifornische Mohn bringt etwas orange ins Spiel. Unser schöner roter Mohn setzt kleine Akzente die von den weißen Blüten der wilden Möhre, Schafgarbe und Schierling unterstrichen werden. Trotz all der Farbenpracht gibt es in diesem Jahr nur wenige Insekten in der wilden Ecke. Einige Honigbienen und Hummeln, Schwebfliegen und Mücken sind zu sehen. Von den Schmetterlingen habe ich bisher nur den kleinen Fuchs, Zitronenfalter, Tagpfauenauge und Kohlweißling finden können. Auch bei den Käfern ist Sparflamme angesagt. Wenige Marienkäfer, einige Feuerwanzen und Grillen, ein einziges grünes Heupferd bis jetzt und ein einsamer Ameisensackkäfer. Was ist nur los? Wo sind all die vielen Schmetterlinge hin? Wo sind die Käfer geblieben? Bei so wenigen Insekten wird es für die Vögel schwierig ihre Jungen groß zu bekommen. Durch meine regelmäßigen Ausflüge in die Wilde Ecke kann ich deutlich einen Rückgang der Insekten bemerken. Wie ist es in eurem Garten?

Ist es schon soweit? Schmetterlinge gibts nicht mehr. https://www.youtube.com/watch?v=iNueyfmFqK8

Nicole Freeman
Berufstätiger Familienmensch,humorvolle Romantikerin. Seit neustem Autorin. Meine Themen - Naturschutz und Geschichte sowie Wandern. https://publish.bookmundo.de/books/212940/

4 KOMMENTARE