Isa Genzken im Düsseldorfer K21

94

 

Im Rahmen dieser Ausstellung war für Interessierte und Medien Leute ein Live Vortrag von einem renommierten Kunsthistoriker Benjamin H.D. Buchloh von den Düsseldorfer Kunstsammlungen angeboten worden. Der in den U.S.A. Arbeitenden hatte viele Einzelepisoden zur Geschichte der Kunst der Gegenwart vorbereitet. Es fielen Namen wie Bruce Nauman, die von Isa Gentzken in ihrer Geschichte als Wegmarke ihres künstlerischen Aufstiegs in Betracht kamen. Auch Werke von Marcel Duchamp und Blinky Palermo waren glaube ich, in einer bildlichen Einwerfung zu sehen. Fluxus Künstler wie Kurt Schwitters fanden Erwähnung. Auf die Frage der Schauspieler, provokante Positionen mit Schaufenster Puppen, die auch in der Ausstellung zu sehen sind, sagte Buchloh, es sei bestimmt schockierend diese Puppen in einer Kaufhaus Schaufenster Ästhetik aufzufinden und meinte die uniformierten Polizisten, die bestimmt so nicht zu sehen sein werden.

Der Katalog beleuchtet die Ausstellung Werke von 1973 bis 1983, die im Untergeschoss des K21 zu sehen ist. Die Autoren streifen Theodor W. Adorno, die für das Archiv der zu bearbeitenden Fragestellungen auch für Isa Gentzken eine Rolle spielte.

Als ich in einem Raum „Blau-grau-gelbes Hyperbolo und das Ende bzw. den Anfang näher betrachtete, kam ich zu dem Schluss, hier stimme was nicht. Die Entwicklung dieser Markenzeichen der Künstlerin wird auch in dem Katalog beschrieben. Ein sehenswertes Muss ist der Besuch im Düsseldorfer K21 allemal.