Positive Stimmung am Arbeitsmarkt setzt sich fort

Die Anzahl der Arbeitslosen im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen ist erneut gesunken. 17631 Menschen waren im Juni arbeitslos gemeldet, 435 weniger als noch im Mai. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 und lag danach bei 4,7 Prozent.
Im Juni des Vorjahres waren 2098 Menschen mehr registriert. Die Quote betrug damals 5,3 Prozent.

„Um von einer nachhaltigen Erholung auf dem Arbeitsmarkt zu sprechen, ist es definitiv noch zu früh, aber die positive Stimmung setzt sich fort und lässt die Zahl der Erwerbslosen im Monat Juni erneut sinken“, kommentiert Eckart Schäfer, Leiter der Arbeitsagentur Gießen, die neusten Zahlen vom regionalen Arbeitsmarkt. „Sehr erfreulich ist die Entwicklung bei den jungen Arbeitslosen unter 25 Jahren. Offensichtlich gelingt es ihnen, die positive Entwicklung für sich zu nutzen. Die Situation bei einer Vielzahl von Betrieben ist weiterhin angespannt, dennoch geben die gestiegenen Stellenzugänge einen Hinweis darauf, dass Arbeitgeber leicht optimistisch in die Zukunft blicken.“

Kurzarbeit
Im Mai haben 2534 kurzarbeitende Betriebe im Bezirk der Agentur für Arbeit Gießen einen Antrag auf Auszahlung von Kurzarbeitergeld (KuG) gestellt und auch bewilligt bekommen. Das waren 228 betroffene Betriebe weniger als im Vormonat Mai. Darüber hinaus wurden 56 Anträge auf Auszahlung von Saison-Kurzarbeitergeld gestellt, 89 Anträge weniger als im Mai.

Unterbeschäftigung
In der sogenannten Unterbeschäftigung im engeren Sinne ist die Anzahl der Menschen weiter gesunken. Im Juni waren 24220 Menschen registriert, 537 weniger als noch einen Monat zuvor. Ein Jahr zuvor waren noch 1579 Personen mehr verzeichnet.

Gemeldete Stellen
Der Stellenbestand steigt über die vergangenen Monate stetig an. Auch der Zugang an offenen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen steigt.
Arbeitgeber meldeten im Juni der Arbeitsagentur Gießen sowie den Jobcentern des Kreises Gießen und der Wetterau insgesamt 1526 neue Stellen. Das waren 295 Arbeitsstellen mehr als im Vormonat Mai und 579 oder 61,1 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.
Der Stellenbestand ist den vierten Monat in Folge moderat gestiegen. Im Juni waren 5648 unbesetzte Stellen verzeichnet, 13,3 Prozent mehr im Vergleich zu Juni 2020.

Männer und Frauen
Nach Geschlechtern betrachtet ist die Zahl der erwerbslos gemeldeten Männer im Vergleich zum Vormonat stärker zurückgegangen als die der Frauen.
10170 Männer waren im Juni im Gießener Agenturbezirk arbeitslos gemeldet. 318 männliche Erwerbslose weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 und lag danach bei 5,1 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 1348 Männer mehr gemeldet. Die Quote lag damals bei 5,8 Prozent.
7461 Frauen waren im abgelaufenen Monat im Bezirk der Arbeitsagentur Gießen als erwerbslos registriert. Das waren 117 weniger im Vergleich zu Mai. Die Arbeitslosenquote der Frauen verharrte bei 4,3 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 749 Frauen mehr arbeitslos gemeldet. Die Quote betrug seinerzeit 4,7 Prozent.

Besondere Personengruppen
Besonders junge Menschen unter 25 Jahren haben vom Rückgang der Arbeitslosigkeit im vergangenen Monat Juni profitiert. Die Arbeitslosigkeit der Älteren ist ebenfalls leicht zurückgegangen.
Im Juni waren 1447 junge Menschen unter 25 Jahren bei der Gießener Agentur registriert. 125 Jugendliche weniger als im Mai. Die Arbeitslosenquote sank um 0,3 Prozent auf nun 3,6. Im Juni des Vorjahres waren 598 junge Menschen, die auf der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle waren, mehr gemeldet. Damals lag die Arbeitslosenquote bei 5,0 Prozent.
Im Bezirk der Gießener Arbeitsagentur waren im Juni 5775 Ältere gemeldet, 76 Personen weniger als noch im Vormonat Mai. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 und liegt nun bei 4,3 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 154 ältere Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Damals lag die Quote bei 4,5 Prozent.

Regionale Unterschiede
Die zum Bezirk der Arbeitsagentur Gießen gehörenden Landkreise, der Landkreis Gießen, der Vogelsbergkreis und der Wetteraukreis, haben im Juni alle vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitiert. Der stärkste Rückgang wurde im Wetteraukreis verzeichnet.
Im Kreis Gießen waren im Juni insgesamt 8236 Menschen erwerbslos gemeldet, 187 Arbeitslose weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 auf nun 5,6 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 6,2 Prozent. Damals waren 927 Menschen mehr registriert.
Im Wetteraukreis ist die Zahl der Arbeitslosen im abgelaufenen Monat um 199 Personen auf jetzt 7302 gesunken. Die Quote liegt mit 4,3 Prozent, 0,1 Prozentpunkt niedriger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren jetzt 859 Erwerbslose weniger gemeldet. Seinerzeit lag die Arbeitslosenquote bei 4,8 Prozent.
Im Vogelsbergkreis ist die Anzahl der Erwerbslosen auch im Juni weiter gesunken. 2093 Personen waren arbeitslos gemeldet, 49 Personen weniger als noch im Mai. Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 und liegt nun bei 3,6 Prozent. Im Juni 2020 waren 312 Erwerbslose mehr gemeldet. Damals wurde eine Quote von 4,1 Prozent verzeichnet.

Die beiden Rechtskreise (nach dem Sozialgesetzbuch II und III)
In beiden Rechtskreisen ist die Arbeitslosigkeit im Monat Juni gesunken. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (nach dem Sozialgesetzbuch III; Arbeitsagentur) und bei den Jobcentern (nach dem Sozialgesetzbuch II) ist die Zahl der Gemeldeten gesunken.
Bei der Arbeitsagentur Gießen (und den Geschäftsstellen in Bad Vilbel, Büdingen, Friedberg und Lauterbach) waren im Juni 6548 Personen gemeldet, 246 weniger als im Vormonat Mai. Im Vorjahresmonat waren 1746 Personen mehr registriert.
Die Zahl der in den Jobcentern geführten Erwerbslosen sank um 189 Personen auf nun 11083. Ein Jahr zuvor wurden dort noch 352 Personen mehr geführt.
Das Jobcenter Gießen betreute im Juni 5861 Arbeitslose, 59 Personen weniger gegenüber Mai.
Im Jobcenter Wetterau waren im abgelaufenen Monat 4047 Arbeitslose gemeldet, 116 Personen weniger als im Vormonat Mai.
Bei der Kommunalen Vermittlungsagentur (KVA) im Vogelsbergkreis wurden insgesamt 1175 Arbeitslose im Juni geführt, 14 Personen weniger als einen Monat zuvor.