Lebenshilfe Gießen und Sophie-Scholl-Schulen werben für Engagement als Wahlhelfer*in

211

Giessen (-). Am 26. September wird in Deutschland nicht nur ein neuer Bundestag gewählt, heimische Bürger*innen sind zudem zur Wahl einer*eines neuen Gießener Oberbürgermeister*in und eines*einer neuen Landrats*Landrätin aufgerufen. Zur Durchführung einer Wahl sind die Kommunen auf ehrenamtliches Engagement angewiesen: Benötigt werden etwa Wahlvorstände sowie Beisitzer*innen in den Wahllokalen und bei den Briefwahlauszählungen. Nicht immer gelingt es auf Anhieb, hierfür ausreichend Personen für die für unsere Demokratie wichtige Aufgabe zu finden. Aus diesem Anlass motivierten nun die Lebenshilfe Gießen und die ihr verbundenen Sophie-Scholl-Schulen Gießen und Wetterau ihre Mitarbeiter*innen per Aufruf, sich als Wahlhelfer*innen registrieren zu lassen. Mit rund 1.500 Mitarbeiter*innen zählt der Lebenshilfe-Unternehmensverbund zu den größten Arbeitgebern in Mittelhessen.

„Für die Lebenshilfe Gießen und die Sophie-Scholl-Schulen gGmbH ist das zivilgesellschaftliche Engagement, aber auch die gegenseitige Motivation hierzu, ein wichtiger Baustein unserer pädagogischen Arbeit. Wir freuen uns, wenn innerhalb unserer Belegschaft eine Bereitschaft zum freiwilligen Dienst für die Demokratie zu spüren ist und hoffen, dass sich zahlreiche Wahlhelfer*innen finden werden“, erklären Dirk Oßwald (Vorstand Lebenshilfe Gießen) und Patrik Mähling (Geschäftsführer Sophie-Scholl-Schulen gGmbH) unisono.

Um das freiwillige Engagement der eigenen Mitarbeiter*innen zu würdigen, wollen beide Unternehmen den Wahlhelfer*innen aus den eigenen Reihen ein kleines „Dankeschön-Präsent“ zukommen lassen. Wahlhelfer*innen erhalten für ihre Unterstützung ferner in der Regel eine Aufwandsentschädigung von der jeweiligen Kommune.

Weitere Informationen zur Lebenshilfe Gießen und zu den Sophie-Scholl-Schulen unter www.lebenshilfe-giessen.de sowie unter www.sophie-scholl-schulen.de.

Lebenshilfe Gießen
Die Lebenshilfe Gießen e.V. ist ein gemeinnütziges Unternehmen und begleitet über 3000 Menschen mit und ohne Behinderung in ein selbstbestimmtes Leben.