Der Amselnachwuchs und ihr Verhalten im Gartenbereich

66

An diesem Wochenende konnte ich diesen Amselnachwuchs vom Balkon aus in der Morgensonne beobachten. Sie nutzen sehr gerne unseren Kirschbaum als Ansitz und das Altholz zur Deckung und die darunter stehende Vogeltränke zum Erfrischen. Interessant ist es wie sich solche Jungvögel schon verhalten, sie werden zwar noch sporatisch gefüttert, sind aber inzwischen schon etwas selbstständig!

Die Milben im Gefieder werden durch das Spreitzen der Flügel und im Sonnenlicht durch das UV Licht bekämpft, solche Dinge kann man auch bei anderen Wildvögeln beobachten. Danach geht es in die Vogeltränke um das ungeliebt Ungeziefer loszuwerden. Mit solchen Grasmilben haben wir Menschen in diesem Frühjahr auch wieder unsere Mühe und Last, gegen diese juckenden Bisse der Milben! Da hilft vielfach nur das Wasser, diese Jungvögel wissen das schon und verhalten sich da schon sehr gut.

 

Das befallene Gefieder der Sonne entgegen gestreckt und dabei die Temperatur regulieren
Danach ins kühle Nass um den Rest noch loszuwerden
In der Deckung im alten Apfelbaumholz befindet sich diese junge Amsel
Ein inzwischen gefragter Platz ist das für solche Wildvögel, dieses Altholz unter dem Kirschbaum. Das hatte ich schon in meinem Beitrag über die Zaunkönige so beschrieben!
Diese junge Amsel im Altholz unter dem Kirschbaum, die fühlen sich dort richtig wohl und geschützt!
Wolfgang Heuser
Naturfreund in Mittelhessen, aktiv im Vogel- und Amphibienschutz, seit Januar 2009 als BR in der GZ Plattform tätig!