Sie ist reich an Eiweiß, für Veganer ein Lebensmittel

37

Die Lupine sieht nicht nur dekorativ aus,  ihren Samen kann man als Lebensmittel verwenden. Damit die Bitterstoffe nicht überwiegen, werden die Samen ein paar Tage in Salzwasser gelegt. Beim ca. zweistündigen Garvorgang behalten die Samen der Lupine ihre Form, zerfallen nicht. Die Samen werden wie Hülsenfrüchte als Fleischersatz zubereitet, zum Beispiel als Burger. In der veganen Ernährung zählt die Lipinenmilch zu einer der hochwertigsten Eiweißquellen. Gerösteter Samen kann auch als Kaffeeersatz verwendet werden.

Hier ein Rezept für alle die es mögen.

Für die Bratlinge:

  • 200 g Süßlupinen-Schrot
  • 125 g Karotte
  • 60 g Lauch
  • 30 g Zwiebel
  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten
  • 15 g VegEgg (Veganer Ei-Ersatz)
  • 60 ml Wasser, kalt
  • 4 EL Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Pflanzenöl zum Braten

 

Christine Stapf
Seit 1972 in Gießen. Fotografiere, rolle mit meinem Rollstuhl gerne durch die Wälder, die Natur. Dort macht man die besten Aufnahmen. Seit 2011 Bürgerreporterin bei der GZ.