Unter Büchern

24

 

Am Samstag hörte ich die ARD Sendung im Radio.

3 Jahre für ein Buch. Autor*innen sprechen über das Bücher schreiben. Identitätssuche bei einem zeitlosen Text. Das Internet sehen wie bei Franz Kafka. Amusement bei gleichzeitigen Konsum des wwweb und einem Theaterstück aus dem Burgtheater in Wien auf 3sat.

Frau Hermann, vielen Dank.

Ein anderes Gespräch, eine andere Autorin.

Wir haben uns sehr bemüht. Dieser Satz ist Aufhänger für ein Gespräch. Die Beziehung zum Vater, der auch schrieb und las. Das Atmen in beengten Verhältnissen fällt schwer und schreiben auch. Der Vater nahe am Verrücktwerden.

Autofiktion: man muss nicht alles wissen, dann ist es besser als es vorher war.

Eine Trilogie.

Bagage eine Familie die zusammen hält

Monika hieß sie mit Vornahmen.

Wie kann ich Texte erarbeiten, bei einem Laptop von Lenovo mit unberechenbaren Touchpad. Soll ich den Kauf von Expert Klein tätigen? Zum Mitschreiben ist der Laptop nervig.