Luther-Büste und eine Kerze erweitern den Londorfer Skulpturenpark im Pfarrgarten

50
Luthers-Büßte kurz vor der Fertigstellung

Anfang Mai hatte es Pfarrer Leissler im Gottesdienst angekündigt: Wer morgen -am 3. Mai- dem Kettensägen-Schnitzkünstler, -der bereits die drei Engel im Pfarrgarten geschaffen hat-, für ein neues Projekt über die Schulter schauen will, kann sich im Pfarrgarten einfinden. Dort wird der Ronneburger Alexander Lorenz ein „neues Werk“ aus einem vorhandenen Baumstumpf mit Kettensäge und weiterem Schnitzgerät eine Luther-Büste erstellen.

Zuschauer konnten beobachten, wie der freundliche junge Künstler sein Handwerk beherrscht. Die groben Arbeiten -zunächst ein Sockel aus dem unteren Baumstumpfbereich-, mit der Kettensäge, dann die groben Konturen der darüber sitzenden Büste mit Kopf und Hut. Mit Polier- und Schleifgeräten Geräten wurden die Feinarbeiten vorgenommen. Immer wieder beugte sich der Künstler rückwärts, um mit mehr Abstand auf einem kleinen Baumstupf stehend, die nächsten Schritte zu planen. Als Vorlage diente ein winziger Luther, den er auf das Haupt der werdenden Statue postiert hatte.

Neugierige schauten wiederholt vorbei, darunter auch der Auftraggeber und Hausherr, Pfarrer Leissler und dessen Ehefrau. Platziert ist die Büste im unteren Pfarrgarten, gut zu sehen auf der Zufahrt zum Friedhof. Die Luther Statue ist eine weitere Ergänzung zu den bereits vorhandenen drei Engel. In der Folgewoche wurde auch noch im oberen Bereich vor dem Pfarrhaus eine Baumstammkerze als abschließendes Kunstwerk erstellt. Noch sehen Kerze und Luther etwas blass aus, es fehlt noch das nötige Make up. Wird nachgeholt, so Pfarrer Leissler, das Wetter dazu muss halt passen.

Interessenten können den Parkplatz am Friedhof benutzen, von dort sind auch der Pfarrgarten und zentral gelegen der Burggarten und die Kirche- der Dom der Rabenau-, zu erreichen.