75 Jahre Udo Lindenberg

47

Nicht allen gefällt er, der Mann mit dem Hut und seinem Nuscheln, und doch ist er seit rund 50 Jahren musikalisch unterwegs. Einst begann er als Schlagzeuger, nahm dann doch das Mikrofon und erfreut bis heute seine Fans mit einer Art Sprechgesang. Lindenberg wurde am 17. Mai 1946 in Gronau geboren, wanderte durch verschiedene Bands, und studierte in Münster ein paar Semester an der Musikhochschule. Seit 1973 spielt er mit seiner Band, dem Panik – Orchester. Mit “Alles klar auf der Andrea Doria” schaffte er seinen Durchbruch, war jetzt jemand auf den Musikbühnen.
Mit dem Echo für sein Lebenswerk glaubte man 1992, das es jetzt ruhig wird um Udo Lindenberg, aber da war man auf dem Holzweg.
Udo durfte auch einmal ein Konzert in der ehemaligen DDR geben, Tumulte waren die Folge.
Seit 1996 malt Lindenberg, seine Werke entstehen aus Likör, Likörelle und Aquarelle.
Udo Lindenberg ist politisch engagiert, setzt sich seit langem für den Umweltschutz und die Friedensbewegung ein.
Am 11. Januar 2011 war die Erstaufführung des Musicals „ Hinterm Horizont “, eine Liebesgeschichte zwischen Ost und West.
Auch mit 75 Jahren wird sich Udo nicht aufs Altenteil zurückziehen, nach den Coronaeinschränkungen wird er wieder unterwegs sein, wenn seine Fans mit ihm singen, „Hinterm Horizont geht’s weiter.

Im Juni 2016 waren wir in der Frankfurter Festhalle, als Udo Lindenberg sein dreistündiges Konzert ohne Pause spektakulär begann, im Korb eines Zeppelins kam er angeschwebt. Mit seinen damals 70 Jahren machte er mit uns eine Reise durch seine musikalische Lebensgeschichte.

Christine Stapf
Seit 1972 in Gießen. Fotografiere, rolle mit meinem Rollstuhl gerne durch die Wälder, die Natur. Dort macht man die besten Aufnahmen. Seit 2011 Bürgerreporterin bei der GZ.