Laschet empfiehlt

43

Laschet empfiehlt

Im Nahost Konflikt zwischen Israel und Palästina empfielt der Kanzlerkandidat der CDU Laschet keine Polemik. Ich schaue bei Wikepedia nach, um nicht alles falsch zu machen:

Polemik (von griechisch πολεμικός polemikós ‚feindselig‘ bzw. πόλεμος pólemos ‚Krieg, Streit‘)[1] bezeichnet einen meist scharfen Meinungsstreit im Rahmen politischer, literarischer oder wissenschaftlicher Diskussionen. Ziel ist, die eigene Meinung auch dann durchzusetzen, wenn sie sachlich nicht oder nur teilweise mit der Realität übereinstimmt. Der Begriff hat historisch einen Wandel erfahren; die ursprüngliche Bedeutung von Polemik war Streitkunst, ein literarischer oder wissenschaftlicher Streit, eine gelehrte Fehde.

Ich telegrafiere: Krieg stop stop Peng stop Puff Paff stop Schepper stop Knall stop dtank stop.

Vielleicht sollte ich auch Satire bei Wikepedia nachschlagen:

Satire ist eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Typische Stilmittel der Satire sind die Übertreibung als Überhöhung oder die Untertreibung als bewusste Bagatellisierung bis ins Lächerliche oder Absurde. Üblicherweise ist Satire eine Kritik von unten (Bürgerempfinden) gegen oben (Repräsentanz der Macht) vorzugsweise in den Feldern Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur.

Oder bezog sich die Polemik Frage auf NRW, wo in Bonn und Münster blau weiße Fahnen verbrannt wurden? Oh Flo, jetzt darf der Staatsschutz ermitteln.

Es wird jemand aus den USA ins Kriesengebiet jetten. Da wird jemand Englisch verstehen. Falls ich einen Aufrischungskurs in Englisch brauche, bitte das Flugticket nach Isreal an die Redaktion der Giessener Zeitung senden.

Bernt Nehmer