Neues von der wilden Ecke- Im Mai bekommen die Büsche ihre Blätter

68

Anfang Mai und die Hecken bekommen gerade einmal ihre Blätter. Die kalten Nächte und durchaus kalten Winde der letzten Wochen lassen die Natur in eine kleine Pause gehen. Letztes Jahr um diese Zeit blühte die Linde, der Weißdorn, Rotdorn, wilde Rose und der Holunder. Dieses Jahr sind die Blüten angelegt, aber die Hecken blühen noch nicht. Das Pfaffenhütchen hat eventuell die Chance dieses Jahr zu blühen. Im letzten Jahr waren alle Blätter und Blüten von Spinnerraupen eingesponnen und gefressen. Für die Raupen scheint es dieses Jahr zu kalt zu sein. Die Walderdbeere und die Taubnesseln sowie die Zaunwicke bieten den fleißigen Hummeln und Bienen ihren Nektar an. In der Wiese stehen die weißen Blüten von Gänseblümchen und Knöllchensteinbrech. Malve und Königskerze schieben ihre Blätter der Sonne entgegen. Sie werden wohl noch einige Zeit brauchen. Die Bäume stehen noch ohne Blätter, nur die Linde scheint, dass ein oder andere Blatt aus den Knospen zu schieben. Die Distelfinken und Meisen knabbern an den jungen Knospen. Bei Familie Sperling wird ordentlich gezankt. Auch die Stare sind lautstark vertreten. Vereinzelt habe ich Marienkäfer gefunden, jedoch sind es sehr wenige Käfer. Die Natur zieht auch die Notbremse und wartet auf schöneres Wetter.

Walderdbeere
Knöllchensteinbrech
Malve
Nicole Freeman
Berufstätiger Familienmensch,humorvolle Romantikerin. Seit neustem Autorin. Meine Themen - Naturschutz und Geschichte sowie Wandern. https://publish.bookmundo.de/books/212940/

1 KOMMENTAR

  1. Letzte Nacht hatten wir Frost, der April war Nachts teilweise auch sehr kalt. Bei den Amphibien merkt man diese Kühle, wie auch in diesem Beitrag über die Pflanzen so beschrieben, mal sehen wo das noch so hinführt! Den ersten Kuckuck konnte ich diese Woche schon hören und seit gestern sind die Mauersegler bei uns in der Luft, es geht aufwärts.