Der Landkreis Gießen verlängerte den Vertrag um weitere acht Jahre im Rettungswesen in Mittelhessen

37

(Gießen) Am Mittwoch hat der Landkreis Gießen die Verträge von DRK und Johanniter um weitere acht Jahre verlängert. Unterschrieben haben den Vertrag Landrätin Anita Schneider und Erste Kreisbeigeordnete Christiane Schmahl. Sie wurden im großen Konferenzraum des Landkreis Gießen verlängert. Somit ist gewährleistet das in Mittelhessen innerhalb 10 Minuten die Einsatzkräfte am Einsatzort sind, Es gibt 13 Standorte mit 27 Rettungswagen. Dazu gekommen sind zwei Standorte, Eine in Niederkleen und einer im Schiffenberger Tal in Gießen. Zudem befände sich der DRK Standort Gießen-West nun in trockenen Tüchern. Seit 1993 arbeitet der Landkreis mit den zwei Partnern zusammen. Aktuell läuft der alte Vertrag noch bis Ende des Jahres. „Wir machen langjährige Verträge, um dauerhaft Qualität zu sichern“, erklärte Landrätin Anita Schneider. DRK Geschäftsführer Markus Müller sagte „ Die Gemeinsamkeit trägt uns über Krisen“, in Zusammenarbeit mit der JUH. Ein weiteres Thema, das dem Gesundheitswesen zu schaffen mache, ist der Fachkräftemangel. Johanniter-Landesvorstand Oliver Meermann sagte „Er sei dankbar über die Vertragsverlängerung um acht weitere Jahre um eine langfristige Perspektive für viele Mitarbeiter geschaffen wurde.