AFS Linden trifft JLU Gießen

31

Projekt im Geschichtsunterricht zwischen Lindener Gymnasialklasse und Studierenden

der Uni Gießen

 

1871 wurde im französischen Schloss Versailles Wilhelm I. zum Kaiser gekrönt. Die Epoche von 1871 bis 1918 der deutschen Geschichte wird als das Kaiserreich bezeichnet.

Wie sah das Alltagsleben der Menschen aus, was gab es zu Essen, welche Freizeitmöglichkeiten hatte man, welche technischen Errungenschaften (Industrialisierung) und welche militärischen Aspekte beeinflussten und prägten diese Zeit?

Mit diesen und vielen weiteren Fragen und geschichtlichen Inhalten beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9g der Anne-Frank-Schule Linden in einem Lernprojekt was durch Thomas Göttlich vom Geschichte Didaktik-Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen betreut wurde.

Die neunte Klasse wurde durch ihren Klassenlehrer Markus Repp in 3 Gruppen eingeteilt, die sich dann mit verschiedenen Themenschwerpunkten (Technik, Militarismus sowie Alltagsleben im Kaiserreich) beschäftigten.

Weitere Inhalte waren der Kulturkampf, die Sozialgesetze, die Verfassung, die Außenpolitik Bismarcks und der Weg in den Ersten Weltkrieg.

Das Projekt dauerte 4 Wochen und wurde durch Studentinnen und Studenten begleitet und unterstützt. Die Themen wurde in den Gruppen bearbeitet und als Ergebnis z.B. eigene „Erklärvideos“ erstellt, die dann wiederum präsentiert und besprochen wurden.

Aufgrund der Pandemiesituation konnten die Schülerinnen und Schüler untereinander und mit ihren „Lerncoaches“ von der Uni nur online zusammenarbeiten, was jedoch gut funktionierte und gute und anschauliche Ergebnisse hervorgebracht hat.

Für die Klasse 9g war das Projekt insgesamt eine abwechslungsreiche, interessante Art des Geschichteunterrichts, die Rückmeldungen von allen Beteiligten waren sehr positiv.

1 KOMMENTAR