Wahrzeichen von Neustadt/Hessen der Junker – Hansen – Turm

46

Auf den Resten einer Burg aus dem Jahr 1270 erbaute der landgräfliche Baumeister Hans Jakob von Ettlingen 1480 den Junker-Hansen-Turm, als einen Teil der Stadtbefestigung. Ursprünglich war der Turm als Bergfried geplant, am Ende wurde es ein Wohnturm.. Der Namensgeber war der hessische Hofmeister Junker Hans von Dörnberg. Schießscharten befinden sich im Unterbau, der Turm wurde aus vier Meter dicken Steinen errichtet. Romantik verleihen dem Turm die Erkertürmchen. Der Junker – Hansen – Turm hat eine Höhe von mehr als 50 m, sein Durchmesser ca. 13 m. Dieser Turm ist der größte Fachwerkrundbau Europas. In diesem Wohnturm fanden schon Hochzeiten statt, Führungen gibt es auch in verschiedenen Abständen.
Bei Interesse kann man sich an die Stadtverwaltung Neustadt wenden, unter der Telefonnummer
06692 89-0 oder 89-13.