Neues von der Wilden Ecke- Vögelchen flieg

72

 In der Wilden Ecke hinter dem Impfzentrum und Möbelhaus Roller in Heuchelheim ist mächtig was los. Amsel und verschiedene Meisenarten sowie der kleine Zaunkönig, der Star und die Sperlinge sammeln fleißig Nistmaterial. Um die kleinen Vögel zu unterstützen habe ich das ausgekämmte Winterfell meines Hundes auf der Fläche verstreut. Aufgeregt sammeln die Vögel die Tierhaare für ihre Nester ein. Wer beobachtet erkennt so wo die Nester sind. Sperling, Star und Meisen haben die Fassade des Gebäudes als Wohnraum in Beschlag genommen. Der Zaunkönig verschwindet in der Brombeerhecke. Sogar der Grünspecht ist kurz zu Gast. Er interessiert sich jedoch nicht für das Hundefell. Er untersucht die toten Bäume nach möglichen Bruthöhlen. Der Grünspecht ist meist am Boden zu finden. Hier findet er seine Nahrung. Grünspechte fressen Ameisen. Sobald es etwas wärmer ist, werden diese aktiv. Die kahlen Stellen in der Wiese erleichtern dem Grünspecht die jagt. Die Spechte sind noch auf Brautschau. Daher kann man sie jetzt auch öfter auf den Bäumen sehen, wo sie lautstark rufen. Auch der Eichelhäher durchsucht die Wiesenfläche nach Futter. Die Eicheln des letzten Jahres sind noch nicht alle gefressen. Die Brombeere, die wilde Rose, Weißdorn und Rotdorn, Holunder und das Pfaffenhütchen bekommen erste zarte Blätter. In der Wiese zeigen sich erste Blüten, die von Schmetterlingen, Bienen und Hummeln besucht werden. Bei den niedrigen Temperaturen sind meist nur die Hummeln unterwegs. Die Bienen brauchen Temperaturen im zweistelligen Bereich um auszufliegen. Die Hummeln benötigen dementsprechend die frühen Blüten. Hier wird oft die purpurfarbene Taubnessel angeflogen. Diese Pflanze blüht bereits seit Februar und kann bis in den November hinein blühen. So wird diese Pflanze zu einer der wichtigen Nektarlieferanten der Wilden Ecke. Wenn euer Hund auch gerade im Fellwechsel ist, könnt ihr ja auch einmal den Vögeln Hundefell spendieren. Die Vögelchen in eurem Garten werden es sicher dankbar annehmen. Bis dahin, Vögelchen flieg.

 

2 KOMMENTARE

  1. Nicole, eine schöne Zeit ist das, wenn die Insekten und Vögel so in ihren Frühlingsablauf kommen. Schön mal darüber geschrieben, ich genieße das im Moment, da meine Bewegungsfreiheit die letzte Zeit gesundheitsbedingt etwas eingeschränkt ist! Gerade der Hausrotschwanz ist im Moment sehr aktiv im Grünland unterwegs und die Blaumeisen haben ihre Nistkästen schon bezogen. Die Amsel hat wieder ihre Probleme mit den Rabenvögel, sprich Eichelhäher (Eierräuber), es ist wie in jedem Frühjahr das gleiche Geschehen.