BC Marburg verschläft erstes Viertel

26
Für das Pharmaserv-Team war im ersten Playoff-Halbfinalspiel in Keltern nichts zu holen. Foto: Marcus Richter

Toyota 1. Damen-Basketball-Bundesliga:
Playoff-Halbfinale, Spiel 1:
Rutronik Stars Keltern – BC Pharmaserv Marburg 82:65 (Serie 1:0).

Der BC Pharmaserv Marburg hat die Auftaktpartie ins Playoff-Halbfinale verloren. Nach schwachem Start fingen sich die Hessinnen und gestalteten das Spiel bei den an Nummer eins gesetzten Rutronik Stars Keltern zunehmend ausgeglichen. Doch die 15-Punkte-Hypothek aus den ersten zehn Minuten war zu hoch. Für das Pharmaserv-Team erzielte Marie Bertholdt die meisten Punkte (16). In Spiel 2 der Serie im Modus „Best of three“ müssen die Marburgerinnen nun am Freitag in eigener Halle gewinnen, um ein Entscheidungsspiel zu erzwingen.

Der Auftakt war ebenso kurios wie wegweisend: Marburg gewinnt den Sprungball. Das Spielgerät gelangt zu Rachel Arthur. Die hat freie Bahn zum Korb – und zögert. Chance vertan. In seinen beiden nächsten Angriffen vergibt Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball leichte Korbleger. Keltern trifft drei Mal und führt 6:0, nach vier Minuten 12:2.

Minus 17 zur Halbzeit und zum Schluss

In der Folge ließen die Gastgeberinnen nur wenige einfache Würfe zu. Und die fanden zu selten den Weg in die Reuse. Nach dem ersten Viertel hatte der Pokalsieger der Partie nicht nur seinen Stempel aufgedrückt, sondern sie durch hohe Treffsicherheit beim 26:11 schon entschieden.

Zwar erzielte Keltern nie mehr als sechs Punkte in Folge, doch genügend, um in der 16. Minute das Polster auf 40:21 angereichert zu haben, und mit 46:29 ging es in die Kabinen. 17 Punkte Vorsprung. Der war’s auch am Ende des Spiels.

Bis auf 57:37 schraubte der Titel-Aspirant seinen Vorsprung (27.). Doch das Pharmaserv-Team, statt sich in sein Schicksal zu ergeben, gab weiterhin Vollgas, wenn auch nicht alles gelang. Die Bank feierte gelungene Aktionen. Und davon gab es reichlich. Doch nicht genug. Und schließlich gestalteten die Gäste die zweite Halbzeit ausgeglichen (36:36). Gekrönt von einem blitzsauberen Dreier der 17-jährigen Flora Lukow, ihrem ersten Treffer in der Bundesliga überhaupt.

Christoph Wysocki (Marburg, Trainer):
„Wir haben das erste Viertel total verschlafen. Wir haben gleich vier Punkte verschenkt, dann lagen wir gleich mit zehn Punkten zurück und waren mental nicht da. Wir hatten in der einen oder anderen Situation kein Glück, aber Glück muss man sich erarbeiten. Im vierten Viertel werfen wir bei drei Fastbreaks den Ball weg. Aber ich freue mich über das gute Spiel von Lisa Kiefer und die ersten Punkte von Flora Lukow. Der Gegner war wirklich gut und hat verdient gewonnen. Sie haben gut getroffen und auf alles, was wir versucht haben, eine Antwort gefunden. Dass wir gegen eine so physisch starke Mannschaft drei Viertel auf Augenhöhe mitspielen, ist schon erstaunlich. Aus solchen Niederlagen kann man seine Lehren ziehen, und das werden wir auch. Wir werden in den nächsten Tagen hart arbeiten, ein paar Feinheiten verändern und wollen am Freitag die Serie ausgleichen.“

Statistik:
Viertel: 26:11, 20:18, 15:15, 21:21.
Keltern: Cvitkovic 9 Punkte / 1 Dreier, Belobi-Nawezhi (n.e.), Deura 4, Kiss-Rusk 14 (11 Rebounds), Mandic 2 (5 Assists), Mayombo 9 (5 Ass.), Mingo 5/1 (5 Reb., 7 Ass., 3 Steals),  Pavic, Pokk 3/1, Pulk, Thomas 16/2 (5 Ass.), Vaughn 20 (6 Reb.).
Marburg: Arthur 8 (4 St.), Baker 7/1 (3 Ass.), Bertholdt 16/1 (3 Ass.), Crymble, Kiefer 2 (6 Reb.), Klug 2, Lukow 3/1, Reeh (n.e.), Simon 13/1 (9 Reb., 3 Ass.), Sola, Wagner, Wilke 14/1 (5 Ass.).
SR: C.Theis, M.Aydogdu. Zuschauer: 0 (Corona).
Komplettes Scouting.

Fun Facts: Flora Lukow erzielt ihre ersten Punkte in der Bundesliga (Dreier zum Endstand, 15,4 Sekunden vor Schluss). / Das Endergebnis von 82:65 spiegelt fast genau die durchschnittlich erzielten Punkte beider Teams (in auf dem Feld entschiedenen Spielen) aus der Hauptrunde wider: Keltern 82,2; Marburg 66,6.

Fail Facts: Marburger Siegesserie endet nach acht Spielen. / Marburg hat noch nie an einem 11. April gewonnen (Bilanz 0:4). / -17 ist die höchste Niederlage gegen Keltern (ebenfalls -17, 60:77, 16.04.2017 im 1. Halbfinalspiel).

Nächstes Spiel:
Freitag, 18.04., 19 Uhr, Playoff-Halbfinale, Spiel 2, Heimspiel gegen Rutronik Stars Keltern.

Halbfinal-Serie („Best of three“):
Spiel 1: Keltern (1) – (4) Marburg 82:65 (Serie 1:0)
Spiel 2: Marburg – Keltern: Freitag, 16.04., 19 Uhr
Spiel 3: Keltern – Marburg (falls nötig) Sonntag, 18.04., 16 Uhr.

Anderes Halbfinale:
Spiel 1: Herne (2) – (6) Osnabrück 59:60 (Serie 0:1).

  • Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell immer zuerst sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.

(von Marcus Richter)