Frühlingserwachen ` nicht nur im Schwedendorf ` zu Grünberg.

91

                                 “JEDER FRÜHLING TRÄGT DEN ZAUBER EINES ANFANGS IN SICH”. (Monika Minder)

Wir haben es geschafft – die lange Zeit des Wartens ist vorbei – der Frühling hat sich angesagt. Frühling ist eine wunderbare Jahreszeit. Die ganze Landschaft wird lebendig. Die Luft ist mit dem Duft von sattem Grün gefüllt. Die Natur, die so langweilig und kalt erschien, lebt wieder auf; sie erwacht! Der neue Lebenszyklus ist gestartet. Der Frühling gibt uns Hoffnung auf Verjüngung in unserem eigenen Leben.         

Sinnbildlich möchte ich mit meinem ersten Beitrag, den Lesern – gewisse `Frühlingsfreuden der ewigen Wiederkehr, der Milde und dem ersten Grün auf der Wiese`, so Monika Minder – wecken.

In meiner Bilderreihe festgehalten, dass Erwachen der Natur in Feld und Flure sowie den schmucken Vorgärten – immer wieder ein `Hingugger` besonderer Art! Aufnahmen zeigen im Blütenmeer des Schwarzdorns einen Zilpzalp und einen kreisenden Rotmilan mit gesenkten Kopf, auf Futtererspähung. Bei den Wildgänsen auf dem “Alten Feldsteichs” handelt es sich um Kanadagänse. Des fotografierens noch nicht genug, bot es sich an, zum Abschluss meiner Fotogänge, noch zwei stimmungsvolle Sonnenuntergänge mit zu erleben und abzulichten.

Möchte gerne noch festhalten, dass Ostern die Zeit der Auferstehung und Wandlung der Natur und Kreaturen ist. Auch dieses wünschen wir uns allen nach der Kriese, die `noch´ mit viel Geduld ertragen werden muss. Aber mit voller Hoffnung schauen wir nach vorne, mit einem Neuanfang – nur dann wohl anders.

Nun wünschen wir angenehme Nachfeiertage, und vor allem – bleibt gesund.

Mit lieben Grüßen – aus dem iddyllischen Schwedendorf,

Heiner Klose

Ps.: … mein erster Beitrag, hoffe das ER mir gelingt – seht bitte von Fehlern (Einarbeitung) ab, danke.