Der neue „Eiserne Steg“ in Weilburg

53

In Weilburg kann man nun über sieben Brücken gehen. Die neue Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Lahn mit dem Namen „Eiserner Steg“ direkt neben der Eisenbahnbrücke ist eröffnet worden.

Sie sorgt für eine direkte Verbindung zwischen der Taunusseite der Kernstadt am Ahäuser Weg und der Westerwaldseite zwischen dem neuen Kreishallenbad und dem zentralen Busbahnhof. Und darüber werden zukünftig nicht nur die vielen Schülerinnen und Schüler, die zum Bahnhof gehen müssen, froh sein. Die Brücke ist 3,50 Meter breit und ca. 100 Meter lang. Der Überbau besteht aus einer Stahlfachwerkkonstruktion aus hochfestem Stahl, und der Belag ist aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt.

Bis vor wenigen Jahren überquerten Fußgänger die Lahn an dieser Stelle über den nur einen Meter breiten Betriebssteg, der nicht nur Eigentum der Bahn und damit kein öffentlicher Weg war, sondern inzwischen auch marode und nicht verkehrssicher. Der schmale Steg war ungeeignet für Menschen mit Kinderwagen, Rädern oder Rollatoren. Aufgrund des Zustandes hatte ihn die Bahn gesperrt. Außer dem alten Betriebssteg gab es an dieser Stelle keine Überquerungsmöglichkeit, so dass viele Fußgänger täglich einen großen Umweg zum Bahnhof in Kauf nehmen mussten. Die neue Weilburger Fußgänger- und Radfahrerbrücke ist auch in das Radfahrkonzept eingebunden: Der R 7 führt am Lahnufer entlang. Und von der neuen Brücke aus hat man einen wunderschönen Blick auf das Weilburger Schloss.