Postbelegschaft spendet 2700 € an Kinder- und Jugendhospizdienst

64
Bei der Spendenübergabe auf dem Hof der Post-Niederlassung in Langgöns. V.L.: Ingo Hofmann, Pamela Stephens, Stefan Hausburg und Christoph Kohl

Zum wiederholten Male hat die Belegschaft der Deutschen Post in der Niederlassung Langgöns eine Spendenaktion gestartet bei der jetzt stolze 2700 € zusammengekommen sind. Bunt dekoriert mit Luftballons und verpackt mit Süßigkeiten hat der stellvertretende Niederlassungsleiter Christoph Kohl mit seinen Mitarbeitern Stefan Hausburg und Ingo Hofmann den Scheck an Pamela Stephens vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Gießen/Marburg überreicht. Mit dieser bereits zweiten Spende an den Hospizdienst in der zwölfmonatigen Pandemiezeit, möchten Christoph Kohl mit seiner Postbelegschaft auch ihre hohe Wertschätzung den in diesem Dienst tätigen Menschen entgegenbringen.

 

Von Kohl war dabei auch zu hören, dass ihm und seiner Belegschaft sehr wohl bewusst sei, dass sie in der aktuellen Pandemie auf der Seite der wirtschaftlichen Vollbeschäftigung stehen. Dies zu sehen und zu erkennen, mache auch dankbar und motiviere zugleich, soziales Engagement umzusetzen. Hierzu gehören auch ihre jüngsten Spendenaktionen an Obdachlose in der Weihnachtszeit und ihre Hilfstransporte nach Kroatien und Rumänien.

 

Der Deutsche Kinderhospizverein e.V. (DKHV e.V.) wurde vor 30 Jahren von betroffenen Familien gegründet. Mit 26 ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten an 29 Standorten in Deutschland begleitet und unterstützt er Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien.

 

Weitere Infos unter: www.akhd-giessen.de Telefon: 0641 – 5 59 16 44

Bei der Spendenübergabe auf dem Hof der Post-Niederlassung in Langgöns.
V.L.: Ingo Hofmann, Pamela Stephens, Stefan Hausburg und Christoph Kohl
Ingo Hofmann präsentiert die Spendenkiste der Postbelegschaft
Günther Dickel
Seit November 2012 als Bürgerreporter über 600 Beiträge in der GZ veröffentlicht. Stand: 30.03.2021