Bürgerreporter berichten aus: Hungen | Überall | Ort wählen...

Kommentare zu: 100. Treffen der SHG "Stechmücken-Diabetiker Aktiv".

2 Kommentare letzter Kommentar von Doris Kick (01.04.2015 14:52 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 01.04.2015 um 14:52 Uhr
Danke Peter, ich wünsche Dir auch ein frohes und gesegnetes Osterfest. Beste Grüße an Dich Doris

Kommentare zu: SHG Hungen "Die Stechmücken" - Diabetiker Aktiv

2 Kommentare letzter Kommentar von Doris Kick (28.01.2015 19:37 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 28.01.2015 um 19:37 Uhr
Danke Peter.. Es sind auch für Nicht-Diabetiker gute und interessante Themen dabei.
Beste Grüße an Dich Doris

Kommentare zu: Paladinas meint zum Thema Diabetes

4 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (20.01.2015 17:18 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 19.01.2015 um 23:06 Uhr
Danke lieber Peter und liebe Ilse,

ja Gesundheit ist keine Selbstverständlichkeit. Wenn man bedenkt, dass allein nur in Deutschland 6 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt sind und es gibt bestimmt noch Tausende, die es bisher selber noch garnicht wissen.
Viele Betroffene erfahren es erst wenn bereits Folgeerkrankungen aufgetreten sind und das ist schon heftig.

Ich kann PALADINAS wirklich empfehlen, die Webseite ist sehr informativ.
Liebe Grüße an Euch

Kommentare zu: Ein gutes neues Jahr 2015

5 Kommentare letzter Kommentar von Doris Kick (05.01.2015 21:28 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 03.01.2015 um 22:48 Uhr
Danke Peter und Danke Herr Gruninger....
Auch ich wünsche hier noch allen ein gutes, gesundes und gesegnetes neues Jahr

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 05.01.2015 um 21:28 Uhr
Hallo Ilse, vielen Dank, auch ich wünsche Dir und Deiner Familie noch alles Gute für das neue Jahr, vor allem aber Gesundheit.
Weiterhin viel Erfolg für deine Arbeit mit den Tieren. Liebe Grüße an Dich Doris

Wandel der Zeit

Kommentare zu: Selbsthilfe Diabetes im Wandel der Zeit ?!

2 Kommentare letzter Kommentar von Doris Kick (13.08.2014 20:08 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 13.08.2014 um 20:06 Uhr
Danke Frau Kluge für Ihren Kommentar. Da bin ich ganz Ihrer Meinung, aber trotz Allem, scheuen sich viele Menschen eine Selbsthilfegruppe zu besuchen.

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 13.08.2014 um 20:08 Uhr
Heute erreichte mich privat ein Kommentar zu diesem Beitrag, diesen werde ich gerne hier einstellen.

Lieber Herr Pollack,
Sie beschreiben genau die Situation, die sich heute in den Selbsthilfegruppen abspielt. Ich bin gerade dabei, eine neue Selbsthilfegruppe aufzubauen und kenne die Schwierigkeiten.
Aber ich merke immer wieder, dass nicht das Fachliche entscheidend ist, sondern das Menschliche; die persönliche Anteilnahme steht im Vordergrund. Natürlich muss man auch beraten können, aber auch das soll nicht allgemein sein, sondern auf den Betroffenen selbst bezogen.
Es sollen keine Kaffeekränzchen sein, die kann man immer und zu jeder Zeit haben - man sollte sich selbst einbringen und das Interesse wachhalten. Denn unsere Krankheit erscheint in sehr, sehr vielen Variationen und jede für sich will wahrgenommen werden.. Danke für Ihre Worte. Ihre Annelies Rentzsch

Kommentare zu: Quäle nie ein Tier zum Scherz.................. Vermittelt!

15 Kommentare letzter Kommentar von Andrea Mey (05.07.2014 23:55 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 29.06.2014 um 21:16 Uhr
Jeder der sich einen Hund oder ein anderes Tier hält, müsste einen Eignungstest machen... es ist oft so schrecklich was diesen armen Tieren angetan wird.
Ich war schon mehrmals auf Gut Aiderbichl in der Nähe von Salzburg und wenn man die Geschichten der gequälten Tiere liest... könnte man wütend auf das Tier "Mensch" werden...!!

Gib Zucker keine Chance

Kommentare zu: Das geht uns Alle an...

6 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (08.03.2014 16:38 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 06.03.2014 um 19:52 Uhr
Hallo liebe Ilse, es ist nicht immer leicht, aber mit ein wenig Disziplin und einer guten Blutzuckereinstellung, lässt es sich gut und normal leben...

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 08.03.2014 um 14:34 Uhr
Hallo Peter, ja Bluthochdruck und venöse Durchblutungsstörungen treten oft noch zusätzlich zum Diabetes auf. Aber Du bzw. Dein Bekannter hat mit der Ernährungsumstellung dadurch bestimmt auch Gewichtsreduktion und Bewegung die Werte verbessern können und das ist sehr positiv.
Beste Grüße an Dich Doris

Gesehen in der Giessenerstrasse in Heucheheim

Kommentare zu: Wer hat die Isoliermatte auf den Baum verfrachtet?

5 Kommentare letzter Kommentar von Ilse Toth (06.03.2014 22:09 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 06.03.2014 um 19:55 Uhr
Der Wind, der Wind.... wir hatten letztens einen vom Wind zerlegten Pavillion im Garten.. :-)

Nachbar: T.K. und A. Pollack,  Gruppenleiter SHG und Vorstandsmitglied deutsche Diabetes Hilfe - diabetesDE e.V. Berlin

Kommentare zu: Diabetes - eine wahre Geschichte - mitten aus dem Leben

19 Kommentare letzter Kommentar von Doris Kick (28.02.2014 23:17 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 23.02.2014 um 21:53 Uhr
Hallo Frau Hofmann-Scharf,

danke für Ihren Kommentar den sie zu obigen Text schrieben.

Herr Pollack weiss darum, auch vom UKGM (Uni Klinikum Giessen Marburg).
Es geht ihm bei der Veröffentlichung des Textes nicht alleinig um rechtliche und / oder etwaige andere Zwecke.

Es geht ihm hauptsächlich um die Sensibilisierung des Diabetes in der Öffentlichkeit und der verstärkten Förderung und Forderung der Prophylaxe.

Vielen Dank nochmal für Ihren geleisteten Beitrag und beste Grüße an Sie

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 24.02.2014 um 21:32 Uhr
Hallo Frau Hofmann-Scharf,
es ist das tückische an dieser Krankheit, lange Jahre bleibt es vielleicht unentdeckt, gerade bei Typ 2, es kommt ja schleichend und wenn es den Betroffenen (wie bei Ihrem Bekannten) an Selbstengagement fehlt, im Laufe der Jahre Folgeerkrankungen, wegen schlechter Zucker Einstellung auftreten können, ist das schon heftig.
Deswegen ist Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung über das Thema Diabetes so wichtig. Ein Diabetiker sollte von Beginn seiner Erkrankung bestmöglich behandelt, geschult und betreut werden.
Danke für Ihr Interesse und beste Grüße an Sie
Doris Kick

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 25.02.2014 um 22:10 Uhr
Hallo Frau Weber, Herr Pollack las Ihren Kommentar und bat mich, Ihnen diese Zeilen, in seinem Namen zu senden.

Liebe Frau Weber,
recht herzlichen dank für ihren Beitrag. Ich denke er ist besonders wertvoll, weil sie aufzeigen, dass es sehr individuelle Faktoren sind die natürlich auch einen Arzt auszeichnen. Ich begrüße es sehr, nicht global Ärzte oder andere hieran beteiligte immer stets in ihrer Gesamtheit " schlecht " zu reden. In der Tat haben wir gerade in der Region, viel zu wenige certifizierte Diabetologen, als Fachärzte zum Diabetes.
Auch dies Bedarf einer Änderung.
Außerdem sprachen sie Folge - und oder die leider zu recht gefürchteten Spätkomplikationen an. Diese sind in der Tat weiterverbreitet und die Ursache hierfür ist mannigfaltig: Unerkannter Diabetes, schlecht eingestellter Diabetes, aber selbst gentechnisch vererbte Faktoren spielen hier eine große Rolle.
Gesagt sein darf, bzw. muss aber auch, dass jeder Betroffene selbst eine Eigenverantwortung hat die es gilt, in Schulung und damit verbundenem Selbstbewusstsein auszubauen und zu fördern. Herzliche Grüsse an Sie Albert P.

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 26.02.2014 um 19:09 Uhr
Hallo Frau Weber, Sie haben auch hier völlig recht.
Je informierter Mann oder Frau, desto positiver und besser vermag ein Betroffener seinen Diabetes zu führen, welches die Lebensqualität erheblich erhöht.
Real gesehen muss man sich auch im Klaren sein, dass nicht alle Menschen mit Diabetes gleich zu behandeln sind ( da sozial, oder intellektabhängig ) viele weitere zu berücksichtigende Faktoren mitspielen und zu beachten sind.

Man muss versuchen eine geeignete und gut verständliche Information und Motivationsgrundlage bestmöglich anzubieten.
So ist es meiner Meinung nach sehr wichtig, dass Menschen in einer Gemeinschaft, besser sich in einer SHG und / oder mit einer größeren Organisation zusammenschließen.
Auch finde ich das Gespräch von Mensch zu Mensch, also erstmal von Mensch zu Arzt, aber auch von Betroffenen zu anderen Betroffenen, als sehr wichtig.

Liebe Frau Weber wie Sie bereits auch schon erwähnten, erliegen die Menschen vielen widersprüchlichen Informationen. Viele holen sich aus dem Internet Antworten, welches aber nicht immer wirklich fachlich einwandfreie Informationen sind.
Qualität ist in jedem Lebensbereich ein äußerst erstrebenswertes und kostbares Gut.

Beste Grüße an Sie und weiterhin gute Werte
Doris Kick

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 26.02.2014 um 21:08 Uhr
Hallo Frau Weber, ich freue mich für Sie, dass Sie für sich den richtigen Diabetologen gefunden haben, der sich auch die Zeit für ein ausgiebges Gespräch nimmt und Ihnen zur Seite steht.
Ihre Nüchternwerte sind allerdings noch viel zu hoch und sollten in einer geeigneten Klinik ( meistens ist dies ein stationärer Aufenthalt ) genau, mit einer geeigneten Therapie eingestellt werden.
Die Diabetes Klinik Bad Nauheim, oder das Diabetes Zentrum Bad Mergentheim ist eine allererste Adresse.
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und nochmals
die allerbesten Grüße an Sie Doris Kick

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 27.02.2014 um 17:56 Uhr
Hallo Frau Weber,

ich hatte es in der Tat so verstanden, dass dies Ihre aktuellen Werte sind. Aber nun gratuliere ich Ihnen, dass ist ja ein super Langzeitwert den sie erreicht haben.
Darf ich fragen wie sie das geschafft haben ? Was würden Sie denn anderen Diabetikern empfehlen !
Liebe Frau Weber, ich wünsche Ihnen weiterhin soviel Erfolg und weiterhin so gute Werte.

Übrigens Herr K. befindet sich nun in einer Klinik. Es geht ihm gut und er ist auf einem positiven Weg, seine Behandler sind sehr aktiv und interessiert. Herr K. ist sehr dankbar darüber.

Beste Grüße an Sie, Doris Kick

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 28.02.2014 um 00:33 Uhr
Hallo Frau Weber,
heute war unsinniger Donnerstag (Weiberfasching) und ich bin erst sehr spät am PC :-))

Ich finde es toll wie Sie Ihren Diabetes mit Gewichtsreduktion, Ernährungsumstellung und dadurch zu einer guten BZ Einstellung, so gut in den Griff bekommen haben.
Selbstverständlich kann man als Diabetiker ein relativ normales Leben führen, wenn man sich ein bisschen kontrolliert und zusammen nimmt.
Die therapeutischen Möglichkeiten sind bei mitwirken des Betroffenen seit einigen Jahren hervorragend und es steht außer Zweifel, dass die Medizin große Fortschritte erwirkte.
Der psychologische Moment sollte Beachtung finden, da hier ein elementarer Faktor besteht um " seinen " sehr individuellen und persönlichen Diabetes auch persönlich verbessern könnte. Raus aus der Lethargie und sich so durch Tun, in eine günstige Position zu bringen, indem man sich anderen Menschen anschließt und anvertraut. Der Arzt ist niemals zu ersetzen, doch auch Gleichgesinnte sind sicherlich ebenso hilfreich. In jeder Region gibt es Selbsthilfe Gruppen die hierzu gerne weiterhelfen.

Herr Pollack hat alles aufmerksam verfolgt, insbesondere aber kümmert er sich immer noch um Herrn K. Er begrüßt diesen regen Austausch hier sehr und hofft auf viele Leser, die hier hoffentlich ein wenig Input erhalten. Seine besten Grüße an alle.

Noch einmal besten Dank für ihre Antwort, die sehr offen und sehr ehrlich und somit für viele interessierte Leser und Betroffene sehr wertvoll ist.
Beste Grüße an Sie und weiterhin gute Werte. Doris Kick

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 28.02.2014 um 14:06 Uhr
Hallo Frau Weber - so ähnlich wie Sie es schreiben ist es.
Unsere Erfahrungen, Herr Pollack als SHG Leiter und auch bundesweit, sowie meine bescheidene Erfahrung. Aber man sollte und darf nicht gleich mit dem Schlimmsten rechnen. Auch in Anbetracht der möglichen Folgeerkrankungen, sollte man wissen, dass diese möglich sind. Immerhin ist es eine chronische Erkrankung und der Zeitfaktor spielt eine große Rolle. Selber muss man dieses erstmal seelisch verkraften, auch Sie erlebten dies ja selbst.
Also wir empfehlen den konsequenten Mittelweg: Nach Diagnosestellung einen guten Facharzt konsultieren, dann aber auch relativ zügig den Kontakt zu anderen Betroffenen herzustellen.
Zeit ist ein kostbares Gut, sie arbeitet richtig eingesetzt für uns Menschen, nur vertun dürfen wir sie eben nicht.
Herr Pollack hat mit mir diese Antworten sehr detailliert und gerne beantwortet, damit möglichst viele andere Menschen, verständlich und lebensnah, davon resultieren können.
Wir arbeiten bereits viele Jahre in unserer Region in den SHG´s. Sind aber durch diabetesDE der Deutschen Diabetes Hilfe in einer Organisation eingebunden, die bundesweit eine erheblich gute Arbeit leistet, auch mit der Ärzteschaft und den Diabetesberatern in engstem Kontakt stehen, um eines zu erwirken :
Die bestmögliche Lebensqualität für Menschen mit Diabetes. Hierzu ist die Mithilfe aller, äußert notwendig.

Beste Grüße an Sie Doris Kick

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 28.02.2014 um 23:17 Uhr
Liebe Frau Weber,
letztlich nochmals vielen Dank für die gute Unterhaltung hier. Es sind neue Medikamente auf dem Markt. Doch es muss gesagt sein, dass hier eindeutig die Ärzte die Alleinig Verantwortlichen sind, die Therapien entscheiden. Gesagt sein muss bitte auch, dass es keine Allheilmittel gibt, damit wir hier keinen falschen Eindruck erwecken.
Ihnen unseren Dank und auf ein anderes mal wieder ?!
Beste Grüße Doris Kick

Der Korkenzieherhasel ist über und über voll mit den gelben Würstchen, zarten grünen und auch roten Knospen

Kommentare zu: Zur Zeit könnte ich nur noch im Garten fotografieren .......

13 Kommentare letzter Kommentar von H. Peter Herold (28.02.2014 08:46 Uhr)

Doris Kick
Doris Kick schrieb am 28.02.2014 um 01:00 Uhr
Sehr schöne Fotos, bei mir ist das noch nicht so weit...

Doris Kick

offline
Interessensgebiet: Hungen
Doris Kick
3.565
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Selbsthilfegruppe "Die Stechmücken " Diabetiker Aktiv informieren:
Veränderung der Gruppenleitung Mitte September wird Albert...
100. Treffen der SHG "Die Stechmücken" Diabetiker Aktiv, Hungen
Am 16.04.2015 trafen sich die Mitglieder der SHG um 19:00 Uhr in der...

Kontakte des Users (13)

Hans Lind
Hans Lind
Grünberg
Hugo Gerhardt
Hugo Gerhardt
Gießen
Tara Bornschein
Tara Bornschein
Reiskirchen
Annick Sommer
Annick Sommer
Linden
Rita Jeschke
Rita Jeschke
Gießen

Gruppen des Users (5)

"Die Stechmücken " SHG Hungen Diabetiker Activ
SHG Stechmücken Albert Pollack ist Leiter der SHG Hungen Im ländlichen...
Humor - Satire - Witz - Spass
Bei soviele Witzbolden in der GZ wird es Zeit eine extra Gruppe zu...
Mein Lieblingsrezept
Tipps und Tricks aus der Küche
Poeten
Bei der GZ sind so viele Poeten, die sollten auch eine Gruppe haben
Rätsel und Gedanken
Hier darf alles über Rätsel, Gedanken, Fantasie, Kreativität ist hier gefragt.