Bürgerreporter berichten aus: Grünberg | Überall | Ort wählen...

Frage: Überlebt die Spinne im Staubsauger?

von Kerstin Raabam 03.12.20091104 mal gelesen10 Kommentare

Mehr über

Spinne (90)Rästel (2)Frage (17)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ein hübsches Haustier
All zu vielen GZ-Lesern wird sie nicht begegnet sein, da sie...
etwa 1 cm groß
Spinne am Morgen ....
Filigrane Kunstwerke
Auf der ersten Runde mit unserem Hund waren sie überall zu sehen, die...

Kommentare zum Beitrag

Kerstin Raab
494
Kerstin Raab aus Grünberg schrieb am 03.12.2009 um 20:34 Uhr
Nee, Danke! Ich sauge die Dinger immer weg und dachte eigentlich, dass die dabei hops gehen. Bin mir aber ehrlich gesagt nicht sicher...
Dr. Tim Mattern
632
Dr. Tim Mattern aus Wettenberg schrieb am 03.12.2009 um 20:55 Uhr
Ein klares Jein bzw. kommt drauf an. Die Spinnen werden meist mechanisch beschädigt und der feine Staub setzt sich in die Atemöffnungen (Tracheen). Also kann eine Spinne das überleben, ist aber am Ende wohl eher nicht weiter lebensfähig, wenn die Körperteile nicht mehr ihre Funktionen richtig erfüllen können. Theoretisch können sie wieder aus dem Staubsauger rausklettern.

PS: Und bei allen Spinnenphobien usw. muss man die Tierchen dennoch nicht quälen.
Kerstin Raab
494
Kerstin Raab aus Grünberg schrieb am 03.12.2009 um 21:00 Uhr
Ich habe garkeine Spinnenphobie! Wenn die Tierchen nicht krabbeln und einfach ruhig irgendwo sitzen, dann gucke ich sie mir gerne an. Am liebsten hinter Glas ;-)
Also Staubsauger weg und her mit dem Einmachglas. Dann kann ich sie fangen, angucken und draußen aussetzen.
@christian: du trägst Birkis?nee, oder?!
Marion Wallenfels
2.050
Marion Wallenfels aus Gießen schrieb am 03.12.2009 um 23:23 Uhr
Also, wer sich bei Ohrenschmerzen Frühlingszwiebeln in die Ohren steckt, der trägt auch Birkis, gelle Christian :-))
Simone Linne
5.041
Simone Linne aus Gießen schrieb am 04.12.2009 um 00:11 Uhr
Ich finde die Erklärung von Tim Mattern sehr eindrucksvoll. Ich gehöre sowieso zu den Spinnenrettern, habe aber auch "missionarische Anfälle": Bevor man aus Angst/Ekel/Unkenntnis eine Spinne platt haut, sollte man darüber nachdenken, was man da gerade tut: Man tötet ohne jede Not und ohne Grund ein anderes Lebewesen - das muss doch wirklich nicht sein. Also: Weg mit den Birkis (die sehen eh Sch... aus ;-))) und her mit den Einmachgläsern.
Hugo Gerhardt
6.691
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 04.12.2009 um 09:22 Uhr
Wo Spinnen sind ist ein sicheres Zeichen dafür, das die Raumluft in Ordnung ist.
Deshalb wo eine Spinne sitzt da lass dich ruhig nieder.
Ich gehöre auch mehr zu den Spinnenrettern.
Staubsauger ist hinterhältig, das Lebewesen hat keine Chance.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 04.12.2009 um 10:28 Uhr
Also bei mir kam eine mal wieder raus. Total eklig. Da hilft nur: Schnell Beutel wechseln :-)
Simone Linne
5.041
Simone Linne aus Gießen schrieb am 04.12.2009 um 10:58 Uhr
Mensch, Bine, fall mir nicht in den Rücken, du sollst nicht den Beutel wechseln, sondern das Gerät, sprich EINMACHGLAS ;-)
Ingrid Wittich
20.014
Ingrid Wittich aus Mücke schrieb am 04.12.2009 um 16:14 Uhr
Ich habe schon so eine Art von Spinnenphobie. Ich kann sie nicht mit dem Glas wegschaffen, aber ich benutze auch nicht den Staubsauger. Ich nehme, falls nötig einen Schuhkarton und einen Handbesen. Wenn das nicht klappt, schreie ich laut um Hilfe und wenn ich Glück habe, kommt ein Retter.
Hugo Gerhardt
6.691
Hugo Gerhardt aus Gießen schrieb am 04.12.2009 um 16:18 Uhr
Der Retter bringt am 7. ein Einmachglas mit.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Kerstin Raab

Weitere Beiträge aus der Region

v.li.: stellv. WeFü Sven-Christian Walther, 1.Vors. Jens-Uwe Horst, BM Frank Ide, Andreas Dörr (40 Jahre), Horst Ziska (60 Jahre), StBI Lothar Theis, Ortsvorst. Birgit Otto und WeFü Roger Friedrich
Planungen für den Umbau des Feuerwehrhauses sollen starten
Lehnheim. Am Samstag eröffnete der 1. Vorsitzende Jens-Uwe Horst im...
Opel Autohaus Gerhardt für besondere Werkstattleistung mit dem OPEL Service Pokal ausgezeichnet
Erneut wurde das Autohaus Gerhardt in Laubach Münster mit dem OPEL...
Schwäne
Endlich mal wieder Sonnenschein
Nach vielen Wochen mit grauen Himmel, hatten wir am Sonntag edlich...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.