Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Erstes Frauentraining bei den Rugby Kelten

Wettenberg | Was macht ein Kelte montags und mittwochs bei Kälte? – Was er immer tut: Trainieren! Neu ist, dass er dabei mittwochs nicht mehr allein ist. Denn seit Ende 2013 gilt dieser Spruch auch für Keltinnen. Bei Temperaturen nahe an der Frostgrenze fand das erste Frauen-Rugbytraining in der Geschichte des TSV Krofdorf-Gleiberg statt. Sieben Frauen waren Anfang Dezember auf den Hartplatz nach Wißmar gekommen, um sich auf das Abenteuer mit dem ovalen Ball einzulassen – ausgestattet mit Bommelmütze statt Keltenhelm, warmer Trainingskleidung und Gebissschutz.

Als Trainer konnte Abteilungsleiter Jens Hausner mit dem Engländer Robbie Grieveson einen ganz erfahrenen seines Fachs für diese Aufgabe gewinnen. Grieveson, aus einer englischen Rugbydynastie stammend, stand als Fünfjähriger erstmals in seiner Heimat West-Hartlepool auf dem Platz. Seitdem lebt er für diesen Sport. Zuletzt trainierte er die Männermannschaft des URC Gießen und aktuell auch das Gießener Frauenteam. Zwischen den Gießener und den Krofdorfer Rugby Frauen gibt es nun eine Trainingskooperation.

Kira hat Rugby in Neuseeland kennen gelernt, wo sie
Mehr über...
Wettenberg (299)Sport (887)Rugby (191)Hessen (393)Gießen (2267)
ein Jahr als Au-Pair verbracht hat. „Wenn die All Blacks (Rugby Nationalmannschaft von Neuseeland) ein Spiel haben, ist das dort ungefähr so, wie wenn Deutschland bei der Fußball WM im eigenen Land im Finale steht. Rugby ist dort nicht nur ein Sport sondern eine Weltanschauung!“. Die 23jährige studiert Grundschullehramt in Gießen. Dass es Rugby auch in Deutschland gibt, hat sie durch Zufall erfahren, als Marcel, Max und Vincent, drei Mitbewohner ihrer Krofdorfer Studenten WG im Sommer bei den Rugby Kelten angefangen haben. Nachdem sie und die Mädels aus der WG den Jungs einmal beim Training zugesehen hatten, kamen sie auf die Idee, selbst zum Ei zu greifen und machten im Kreis ihrer Freundinnen fleißig Werbung. Inzwischen sind so knapp zehn Frauen zusammen gekommen, von denen aber noch nicht alle beim ersten Training dabei sein konnten. Mit Anika, Olga und Karo brachte Trainer Grieveson drei spielerfahrene Gießenerinnen mit zum ersten Training. Jurastudentin Julia, 22, fand diese Mischung aus erfahrenen und unerfahrenen Spielerinnen sehr hilfreich. „Sie machen Ansagen, da findet man sich gleich leichter zurecht, als wenn nur Anfängerinnen dabei wären“, resümierte sie ein wenig abgekämpft aber zufrieden lächelnd nach dem Training. „Der Trainer ist nett, auch wenn ich ihn nicht immer verstehe, wenn er Englisch und Deutsch vermischt, aber – Shit happens …“ Sie freuen sich auf jeden Fall alle schon auf die Fortsetzung nach der Winterpause am nächsten Mittwoch um 19 Uhr und hoffen, dass noch mehr Frauen ihrem Beispiel folgen und einfach mal zum Training in Wißmar „Im Schacht“ vorbei schauen. Kontaktadresse für interessierte Frauen: rugbyspielen@email.de

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Berufsfeuerwehr Gießen laufen die Feuerwehrleute weg
Die Berufsfeuerwehr Gießen hat einen Löschzug, der von drei...
Konzert „It´s showtime – Chor meets Orchestra" am 29. Oktober in Krofdorf-Gleiberg
„20 Jahre beim selben Arbeitgeber…“ – das muss schon in...
28. Festival Golden Oldies - Zeitreise in vergangene Epochen
„Ich würde sagen, wir sind gut vorbereitet“, so Bürgermeister Thomas...
Mittelstands-Arbeitsgemeinschaft der FREIE WÄHLER will raus der kommunalen Ecke
„Wir wollen raus aus der reinen Kommunalwahlecke und rein in die...
Der Plan "Verkehrs-Utopie Gießen" mit Fahrradstraßen, Fußmeile und 4 Tram-Linien
Nulltarif an Gießener Samstagen wäre nur ein kleiner Anfang - Umweltschützer*innen fordern Nulltarif und radikale Verkehrswende für Gießen!
„Ein fahrkartenfreier Tag pro Woche als Test ist gut“, kommentiert...
Schwitzen und Grillen bei der Karate „Sommerschule“ in Lich
Am Freitag, den 30. Juni reisten Karateka aus dem ganzen Bundesgebiet...
Das Drachenbootteam „Rohrleger“, die Betriebsmannschaft der Stadtwerke Gießen
Erfolgreiche Rohrleger mit langem Atem
Vor einigen Tagen hat das Drachenboot-Team „Rohrleger“ der Stadtwerke...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Jens Hausner

von:  Jens Hausner

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Jens Hausner
545
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zum ganz großen Wurf fehlte nur noch der Titel
Jakob Seifert, Rugby Kelte vom TSV Krofdorf-Gleiberg, lächelt...
... und am nächsten Samstag bei den Deutschen Landesverbandsmeisterschaften im VIIer Rugby in Berlin im Trikot der Hessen
Rugby Kelte Jakob Seifert in die Hessenauswahl berufen
Seit Mittwoch ist es amtlich. Der 22jährige Jakob Seifert vom...

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 129
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Beste Jugendliche: Anna Katharina Eckhoff
Königsjäger kürten die neuen Vereinsmeister
Insgesamt 20 Königsjäger/Innen nahmen an der diesjährigen...
Die Spitzenbretter
Niederlage in einem dramatischen Duell
Ein Wahnsinnsspiel lieferten die Königsjäger Hungen in der...

Weitere Beiträge aus der Region

Weihnachtskonzert des Blasorchester Wißmar
Das Blasorchester Wißmar unter der musikalischen Leitung von Dirigent...
Vocal Pur im KuKuK
Chorkonzert Vocal Pur im KuKuK
Am 27.1.2018 während der Ausstellung "Ruhe-Störung" findet das...
Ruhe-Störung im KuKuK
Vernissage Ruhe-Störung am 12.1.18 im KuKuK
Der KuKuK Wettenberg kündigt eine neue Ausstellung an:….. Die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.