Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Deutlicher Heimsieg bei umjubeltem Gardner-Comeback

Wettenberg | Licher BasketBären – Dresden Titans 93:77 (47:34)

Willis Gardner sorgte vor zwei Wochen beim Heimsieg gegen Breitengüßbach für viel gute Stimmung auf den Rängen, als er am Mikrofon den Anheizer bei der Mannschaftsvorstellung gab. Dieses Mal kannte der Jubel keine Grenzen, als die Nummer 43 endlich wieder im Trikot an der Spielervorstellung im Kreise seiner Kollegen vor dem Heimspiel gegen die Gäste aus Dresden teilnahm. Somit war der erste Glanzpunkt schon vor dem Tipp-Off gesetzt und zum Beginn der Adventszeit sollten noch einige weitere Folgen, an dessen Ende ein 93:77 (47:34) Heimsieg gegen die Dresden Titans stand. Durch diesen Erfolg stehen die Licher BasketBären in der ProB Südstaffel nach zehn Spielen mit 6:4 Siegen auf dem fünften Tabellenplatz.

Gardner wurde von Headcoach Igor Starcevic direkt in die Erste Fünf beordert und erwies sich sofort als Denker und Lenker im Spiel der BasketBären. „Es ist eminent wichtig für uns, dass Willis zurück auf dem Parkett ist. Wir haben vorher schon gut gespielt, aber er hebt unser Spiel nochmal auf ein anderes Level“, war Starcevic glücklich über die Rückkehr seines Wunschspielers und verlängerten Arms. Gardner trieb seine Farben an und sorgte somit dafür, dass nach ausgeglichenem Spielbeginn sich die Licher etwas absetzten und das erste Viertel 29:18 gewannen.

Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Die Gastgeber spielten geduldig und fanden immer wieder den freien Mann. Die Gäste von der Elbe versuchten mit vielen Distanzwürfen dagegen zu halten, trafen aber nur selten in die Licher Reuse. Die BasketBären standen gut in ihrer Zone und zwangen die Dresdener daher auch immer wieder zu diesen schwierigen Würfen aus der Entfernung.

„Da muss ich meiner Mannschaft ein Lob aussprechen, das hat sie wirklich gut gemacht“, sagte Starcevic im Anschluss an die Begegnung. Vor allem Gästeakteur Jason Boucher war mit sich und seinem Team gar nicht zufrieden und verlieh diesen Emotionen Ausdruck, indem er am Pressetisch einen Becher zerknüllte und sich während einer Schiedsrichterdiskussion zu den kleinsten Fans der Bären auf die sich am Spielfeldrand befindende Holzbank gesellte. Doch auch damit vermochte er seine Teamkollegen nicht wachzurütteln, denn zur Halbzeit leuchtete ein beruhigender 47:34 Vorsprung für die Licher BasketBären von der Anzeigetafel.

Nach dem Seitenwechsel legte die Mannschaft um Kapitän Viktor Klassen, der am Ende mit 16 Punkten Topscorer war, nochmal einen Gang zu und ließ die Titanen schier verzweifeln.

Lich ging zwischenzeitlich sogar mit 75:44 in Führung und sorgte somit für ausgelassene Stimmung bei den 522 Zuschauern in der Dietrich-Bonhoeffer Halle.

Diese erhielt zwar einen kleinen Dämpfer als Dresdens Andrew Jones innerhalb weniger Sekunden mit zwei erfolgreichen Würfen aus 6, 75 Metern den Rückstand seiner Mannschaft auch acht Punkte zurückschraubte, doch den Licher Sieg brachte auch das nicht mehr in Gefahr. In den letzten Minuten spielte die Starcevic-Truppe geduldig ihre Systeme zu Ende, nahm so viel Zeit von der Uhr und kam oftmals erfolgreich zum Abschluss. Gleich fünf Bären konnten sich mit einer zweistelligen Punkteausbeute in die Statistik eintragen und unterstrichen die starke Teamleistung der Gastgeber, die sich am Ende von ihren Fans feiern lassen konnten. Vor allem Willis Gardner war anzumerken, dass er glücklich war, endlich wieder dabei zu sein. Zudem avancierte er mit einer tadellosen Leistung und ohne Fehlwurf gleich zum effektivsten Spieler seiner Mannschaft.

Igor Starcevic: „Man hat direkt die Handschrift von Willis erkannt, das war sehr wichtig. Aber heute hat die gesamte Mannschaft sehr gut gespielt, jeder hat alles gegeben. Das war spielerisch und kämpferisch eine gute Vorstellung. Zwar haben wir das Reboundduell deutlich mit 28:43 verloren, da durch die Dresdener Fehlwürfe viele lange Rebounds zustande kamen, aber das wir das Spiel trotzdem so deutlich gewonnen haben, spricht für unsere gute Leistung. Trotz des kleinen Runs von Dresden am Ende bin ich mit dem Spielverlauf sehr zufrieden.“

Punkteverteilung Licher BasketBären: Jones 15 (5 Assists), Valentic 14, Klassen 16, Perl 8, Külhan, Hirschberg 2, Dörr 6, Gardner 15, Keller, Klisura 4, Swanson 13

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Iris Reuter - GZ Team

von:  Iris Reuter - GZ Team

offline
Interessensgebiet: Gießen
Iris Reuter - GZ Team
1.411
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Liebe Kinder im Gießener Zeitungsland - unser Christkind ist wieder unterwegs!
Habt Ihr schon Euren Wunschzettel geschrieben und Euch gefragt: "Wie...
Mitmachen und tolle Preise gewinnen.
Wir sind gespannt: "BAUHAUS-Jury" entscheidet:
Die GZ hat am 12.09.2016 den Stick mit allen eingegangenen Fotos...

Veröffentlicht in der Gruppe

Fan-Blog Licher Basketbären

Fan-Blog Licher Basketbären
Mitglieder: 15
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Basketbär Jermale Jones (weiß) hat die Playoffs fest im Blick.
Für einen erfolgreichen Endspurt brauchen die Basketbären ihre Fans
"Das war heute eine super Mannschaftsleistung. Die Jungs glauben...
Licher Basketbären greifen in der neuen Saison nach den Playoffs
Die Licher Basketbären sind heiß auf die neue Saison. Nach den Auf...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.