Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Orte zum Genießen - Der Schwanenteich

Herbst am Großen Teich
Herbst am Großen Teich
Wettenberg | Zu welcher Jahreszeit auch immer: Der Schwanenteich ist eines der Filetstücke von Gießen. Auf der Internetseite http://motags.wikispaces.com/Schwanenteich heißt es zu Recht: „Der Naturpark Schwanenteich in Gießen kann als Naherholungspark für Stadt und Umland gesehen werden. Dadurch, dass er rund um die Uhr, zu jeder Saison geöffnet ist, läd der Park Groß und Klein zum kostenlosen Spiel, Spaß und Erholung an der frischen Luft ein.

Die Parkanlagen liegen eingebettet zwischen Ringallee, Philosophenstraße und Eichgärtenallee im Osten der Stadt. Durch die Nähe zum Freibad kann der Parkplatz von diesem bei Anreise mit dem Auto genutzt werden, bzw. der anliegende Messeplatz. Auch mit dem Bus ist der Park gut zu erreichen, obwohl die öffentlichen Verkehrsmittel aus der Stadtmitte heraus kaum nötig sind, da es sich vom Markplatz bis zum Schwanenteich nur um 900m Fussmarsch handelt.

Weitläufige Wege zum Laufen in jeglicher Form sind vorhanden und bieten einzelnen Joggern, wie auch Laufgruppen eine abwechslungsreiche und flache Lauffläche. Eine Runde um den Schwanenteich ist ca. 5 km lang. Es besteht auch die Möglichkeit, bis nach Wieseck zu laufen.

Mehr über...
Weitere vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung bieten natürlich auch die Rasenflächen, die zum Sport treiben, Spielen und einfach nur die Natur genießen einladen. Häufig sieht man Jugendliche Football, Eltern mit ihren Kindern Federball oder Studenten Kubb spielen. Immer höherer Beliebtheit erfreut sich auch Slackline.

Fazit: Alles in allem bietet der Naturpark Schwanenteich eine schöne Möglichkeit für Jedermann dem Stadtleben für kurz oder lang zu entfliehen. Besonders für die städtisch geprägten Kinder stellt der Park außerdem noch ein Naturerlebnis dar, dass in dieser Form wenige Städte zu bieten haben, da der Park nicht aus Rasenflächen besteht, sondern auch die relativ unberührten Gewässer und versteckten Winkel verleihen der Parkanlage den Charakter eines phantasieanregenden, spielerischen Bewegungsraum in der Natur.“

Dieser Text stellt die derzeitige Situation sehr gut dar. Leider wird durch die Landesgartenschau 2014 das Benutzen „rund um die Uhr“ und dann auch noch „kostenlos“ nicht mehr möglich sein. Auch die Natur, wie man sie z.B. derzeit genießen kann, wird durch die geplanten Baumaßnahmen, die im Vorfeld der Landesgartenschau 2014 durchgeführt werden sollen, dauerhaft gestört werden. Die aktuellen Informationen aus der Presse lassen darüber hinaus auch erkennen, dass die Politik von dem einmal eingeschlagenen Weg nicht ablässt, auch wenn es eventuell der falsche sein sollte. Schade, sehr schade…

Herbst am Großen Teich
Herbst am Großen Teich 
Lichtblicke
Lichtblicke 
Wasserspiele bei untergehender Herbstsonne
Wasserspiele bei... 
Ruhepunkte am Schwanenteich
Ruhepunkte am... 
Herbstpanorama
Herbstpanorama 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ansprache des Trainers
Saisonrückblick des Gießener Rugbyvereins
An die vergangene Spielzeit werden sich Spieler und Freunde des...
Opfer im Bürgerpark
Vandalen und Berserker erobern den Bürgerpark
Ganz gelungen ist es ihnen zwar nicht, aber was sie aus vielleicht...
Haus der Senioren, Grünberg
Altenpflegekräfte gesucht - der Kampf um Pflegekräfte auf dem Land
Der hessische Pflegemonitor 2015 zeigt es deutlich: Das Angebot an...
Unser Stellplatz in Dresden.
Mit dem Eigenheim unterwegs
Ist man auf Autobahnen und Bundesstraßen unterwegs, Wohnmobile...
Verdrehte Welt in Gießen
Carlos Perón – Musiker, Produzent, Genius – Gründer der weltbekannten...
Um Kollisionen von Fahrrädern und Autotüren zu vermeiden, müssen Autofahrer hinter der neuen weißen Linie parken.
ADFC begrüßt neue Parksituation an Frankfurter Straße
Mit weißen Markierungen hat die Stadt Gießen an der Frankfurter...
Weggucken liegt wohl voll im Trend, Zivilcourage ein Auslaufmodell
Was sind das für Menschen, die es geschehen lassen, das ein Kind in...

Kommentare zum Beitrag

Florian Schmidt
3.846
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 12.11.2011 um 13:48 Uhr
Na, wer meckert denn nun schon wieder? Ist doch schön das die LaGa nach Gießen kommt. Wissen wir doch in Gießen schon lange nicht mehr wohin mit der ganzen Kohle. Mal ehrlich, wer sich kostenlos erholt, der erholt sich doch auch nicht richtig. Man braucht für seinen kleinen Trip durchs Grüne doch auch einen Gegenwert an dem man ihn messen kann. Außerdem wird doch Natur erst durch die Hand des Menschen schön.
Und neulich habe ich erst von einen offiziellen im Radio gehört das der Park gespickt ist mit Todesfallen. Lauter kranke Bäume die nur voller Hinterlist darauf warten Passanten mit ihren morschen Ästen zu bewerfen. Wer will schon verantworten das wir bald unsere Kinder mit zerschlagenen Schädeln aus dem Park zerren müssen nur weil ein paar Bürger gegen diese großartige LaGa sind?
Zum Glück lässt man die Bürger nicht selbst entscheiden, mal ehrlich hat denn das gemeine Stimmvieh überhaupt die Fähigkeit da sinnvoll mit zu reden? Ich denke nicht.
Auch dieses Gejole mit den Schulen? Verfallen die Dinger halt, und wenn der PArk irgendwann wieder öffentlich ist haben die Arbeitslosen wenigstens nen Platz zum Saufen. Ja, das nennt man langfristig geplant. Und gut, jetzt kostet das ganze ein paar Millionen mehr als vielleicht vorher gedacht. Aber es wird dafür auch schön werden. Geld ist sowieso nicht alles, kann man sich doch an ein paar Blumen erfreuen.
In diesem Sinne, öffnen sie die Herzen für ein schönes Gießen 2014. Eine Landesgartenschau die Sie nie vergessen werden. Und die Generationen nach ihnen auch nicht...
Andreas Läufer
543
Andreas Läufer aus Wettenberg schrieb am 12.11.2011 um 14:24 Uhr
Bravo Herr Schmidt, besser hätte ich dies auch nicht sagen können! Aber was nutzt der Zorn des kleinen Mannes (der kleinen Frau)? Oftmals leider nichts. Beim Begriff Volksvertreter verhält es sich so wie beim Begriff Zitronenfalter. Letzterer faltet auch keine Zitronen.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 15.11.2011 um 12:22 Uhr
Herr Schmidt, ausnahmsweise muss ich hier Ihrer Ironie (oder ist es gar keine Ironie sondern real?) zustimmen.
Florian Schmidt
3.846
Florian Schmidt aus Gießen schrieb am 15.11.2011 um 14:29 Uhr
Frau Burger, schön endlich mal ihre Zustimmung zu bekom... oh da scheint in China gerade ein Sack Reis gefährlich zu wanken. Das muss ich weiter verfolgen.
Jenny Burger
1.588
Jenny Burger aus Buseck schrieb am 15.11.2011 um 19:43 Uhr
Herr Schmidt ! ;-) Ich bin nicht wie sie von Grund auf konträr. Irgendwie feuern Sie ja immer. Ich bin ein ganz ganz lieber Mensch (jawohl!) und kann aber auch schießen, wenn man mich angreift ;-)
Auch wenn Sie Ihren Beitrag ironisch verfasst haben, so steckt doch erschreckend viel Wahres drin.
Peter Herold
24.420
Peter Herold aus Gießen schrieb am 29.07.2012 um 13:31 Uhr
Gut, dass ich jetzt von Herrn Kraft auf diesen Beitrag aufmerksam gemacht wurde. Lesen das eigentlich unsere Stadtverordneten nicht? Da muss doch garnichts gemacht werden. Ist(war) doch schon große Klasse.
Peter Herold
24.420
Peter Herold aus Gießen schrieb am 29.07.2012 um 13:44 Uhr
Beitrag von H. Läufer, Kommentar Schmidt ;-) beide in ihrer Art spitze
Arnd Lepère
591
Arnd Lepère aus Gießen schrieb am 29.07.2012 um 19:59 Uhr
Ja wirklich ein schöner Beitrag Herr Schmidt. Und auch die Bilder sprechen für sich. Warum musste es gerade dieser Ort für die LGS 2014 sein? Warum konnte nicht ein anderer Archtitekt gefunden werden, der die gewachsene Natur weitestgehend in die Planungen einbezogen hätte und viel rücksichtsvoller mit der bestehenden Natur umgegangen wäre? Welchen Einfluß haben und hatten hier die Lobbyisten? Wann verdient ein Landschaftsarchitekt besonders gut? Wer verdient an der LGS? Die Beantwortung dieser Fragen führt unweigerlich leider zu dieser naturvernichtenden Planung.
Arnd Lepère
591
Arnd Lepère aus Gießen schrieb am 29.07.2012 um 21:24 Uhr
Hallo Herr Schmidt, Ihr Kommentar gefällt mir. Er trifft es auf den Punkt. Er könnte auch von mir stammen, da ich genauso denke und empfinde. Leider bin ich erst jetzt auf den tollen Artikel von Herrn Läufer aufmerksam gemacht worden. Aber besser spät als nie!
Andreas Läufer
543
Andreas Läufer aus Wettenberg schrieb am 04.08.2012 um 19:42 Uhr
Ja, jetzt sind fast 9 Monate seit Veröffentlichung meines Artikels vergangen. Eine Zeit, die in "anderen Umständen" etwas viel Besseres und Schöneres hervorbringt. Ich war die vergangene Woche im Urlaub und habe die Tageszeitungen heute von einer Woche "nachgeholt". Jetzt ist die Planung für die drei Bauabschnitte fertig gestellt. Mit dem Genießen wird´s ab September erst mal für eine ganze Weile vorbei sein. Und ob bei mir danach der Genuß nochmal so intensiv sein wird wie vorher, dass muß ich erst abwarten - die Hoffnung stirbt zuletzt ;-(
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Andreas Läufer

von:  Andreas Läufer

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Andreas Läufer
543
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Gequältes Lächeln am Anstieg zum Bilstein (Quelle: TGV Schotten)
Premiere des Vogelsberger Vulkan-Trail
Zu einer besonderen Premiere hatte der TGV Schotten am vergangenen...
... im Ziel
Wenn der „Kine“ ruft, dann…
Alljährlich im September, wenn der Sommer zu Ende geht und der Herbst...

Veröffentlicht in der Gruppe

Sport

Sport
Mitglieder: 131
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Mia-Sophie Hermann, Saskia Lauz, Fynn Connor Bensmann, Hannah Elbert, Nina Pfaffl, Lara Schneider (v.l.n.r.)
Fynn Connor Bensmann auf Platz 2
(kk)Die Jüngsten der aktiv Schwimmenden der DLRG Lollar nahmen am 12....
Die erfolgreichen Prüflinge
Gürtelprüfungen und Mitgliederversammlung im Karate Dojo Lich e. V.
Am Sonntag, den 13. November kamen 33 mehr oder weniger aufgeregte...

Weitere Beiträge aus der Region

“Ruhe und Bewegung“
Johannes Eucker am 25.10.2016 Pressetext zur fünften...
2. KuKuK-KuKi-Tausch
2. KuKuK-KuKi-Tausch am 11. Dezember 2016 um 15 Uhr im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.