Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Wettenberger "Golden Oldies" vom 30. Juli bis 1. August bieten „Musik, Motoren, Wirtschaftswunder“

Wettenberg | Zum 21. Mal lädt die Gemeinde Wettenberg vom 30. Juli bis 1. August zu „Deutschlands schönster Oldiefete“, den "Golden Oldies" ein: Neun Bühnen, 50 Livebands und 1000 Oldtimerfahr lassen dieses Festival zu einer Zeitreise in die 50er und 60er Jahre werden. Erwartet werden rund 70.000 Besucher.
Das Motto lautet „Musik, Motoren, Wirtschaftswunder“. Das Festival im Ortsteil Krofdorf spiegelt diese Epoche wider und ist Kult. Es begeistert jedes Jahr mehr Gäste aus Deutschland und dem benachbarten Ausland.
Aus rund 900 Bewerbungen wurden 50 Bands ausgewählt, die an den drei Tagen insgesamt 150 Stunden Musikprogramm abliefern. Rock’n’Roll und Beat sind ebenso zu hören wie Rockabilly und Blues.
Zahlreiche Aktionen, Ausstellungen und Wettbewerbe runden das Festival ab. Über 100 Aussteller präsentieren auf dem 50er-Markt Originalware der so genannten „Wirtschaftswunderzeit“. Ob Nierentisch, Tulpenlampe und Cocktailsessel für die stilechte Einrichtung oder Schallplatten und Modezeitschriften - für den Sammler ist dieser große deutsche Nostalgiemarkt ein Bermuda-Dreieck, das ihn für Stunden verschlingen kann.
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Der deutsche Petticoat-Wettbewerb auf der Bühne Schieferstraße wird von RTL-Radio präsentiert. Die Jury aus Modemachern, Fotografen und Tanzlehrern wählt am Sonntag, 1. August, zum 17. Mal die deutsche „Miss Petticoat“. Ein begehrter Titel, der auch mit einem hochwertigen Preis dotiert ist.
Am Samstag, 31. Juli und Sonntag, 1. August, findet der automobile Höhepunkt statt: Die große Ausstellung der Klassikfahrzeuge. Zu diesem Marken ungebunden Treffen sind private Fahrzeugbesitzer und Oldtimerclubs herzlich eingeladen. Wer ein Fahrzeug bis Baujahr 1979 besitzt, kann sich mit seinem Fahrzeug kostenlos zur Ausstellung anmelden.

150 Stunden Musik im Schatten der Burg Gleiberg

Auf neun Bühnen präsentieren rund 50 Musikgruppen Beat, Soul und Rock’n’Roll im Schatten der Burg Gleiberg und nehmen die Besucher mit auf eine Zeitreise in die 50er, 60er und 70er Jahre. Insgesamt über 150 Stunden Live-Musik sind zum Preis von 10 Euro für den Drei-Tage-Festival-Button) im Angebot. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

Mit dabei sind „Chris Aron & Band“ eine der besten Rock'n'Roll-Bands aus München (Samstag, 15.30 Uhr, Turnhallenstraße). Der Rock'n'Roll war nie ganz aus der Musikszene verschwunden. Aber erst die „Crazy Crackers“ aus Hamburg lassen ihn wieder so richtig aufleben (Samstag, 20.30 Uhr, Sorguesplatz). Die „Boptown Cats“ machen mächtig Dampf mit Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug. Sie wurden in diesem Jahr „Hessen Oldie-Coverband Nummer 1“. Mit Rockabilly, Rock'n'Roll versetzen die vier Cousins die Zuhörer in die 50er Jahre zurück (Freitag, 20 Uhr, Nahrungsberg).
Englischer Beat der 60er gehört zum Standardrepertoire von Deutschlands schönster Oldiefete. "Revolver", "Root 60", "OPA kommt" oder "Eastend" lauten die Namen jener Bands, die zum Teil seit den 60er Jahren auf der Bühne stehen und die Epoche mitgeprägt haben. Aber nicht nur englische Titel werden bei den "Golden Oldies" gespielt. In ihrem Programm “Wirtschaftswunder-Hits” werden die schönsten Schlagerperlen einer Nation „im Backfischalter“ wieder lebendig. Besonderes Augenmerk sollten die Besucher auf Uli Dörr legen, der in der Region Mittelhessen aufwuchs und mit Paganini-Themen Weltmeister auf der Mundharmonika wurde. Kult ist auch DJ Heidi, die seit über 25 Jahren hinter dem Plattenteller aktiv und europaweit gefragt ist.

Nostalgie mit 1000 Oldtimer-Fahrzeugen

Eine der ersten und sicherlich einer der größten Fahrzeugausstellungen von Oldtimern und Youngtimern in der Bundesrepublik ist bei den "Golden Oldies" zu besichtigen.
Oldtimer-Besitzer werden ihre mobilen Juwelen, vorrangig aus der Wirtschaftswunderzeit, den Festivalbesuchern präsentieren. Während am Freitag Anfeiern angesagt ist und der Samstag größtenteils der Anreise vorbehalten ist, werden die Fahrzeuge am Sonntag nach Themen und Marken sortiert und stellen sich der Fachjury unter Leitung von Michael Groß. Wer ein Fahrzeug bis Baujahr 1979 besitzt, kann sich mit seinem Fahrzeug kostenlos zur Ausstellung anmelden.
Die Moderation der Fahrzeugausstellung hat auch in diesem Jahr wieder Johannes Hübner von Autoconsult übernommen.
In diesem Jahr wieder mit dabei ist Opel. Der hessische Hersteller ist in diesem Jahr einer der drei Hauptsponsoren und präsentiert sich auf dem Platz vor dem Rathaus.

Eines der ältesten Autos in diesem Jahr wird ein Rennwagen „Siemens Protos" mit 7000 ccm und 200 PS sein. Das Signum Protos verwendete die Firma Siemens, als sie die Fertigungseinrichtungen der 1898 von Alfred Sternberg in der damaligen Stadt Schöneberg (bei Berlin) gegründeten und ab 1904 in Reinickendorf (ebenfalls bei Berlin) als Reinickendorfer Protos-Automobil- und Motorenfabrik weiter geführten Fabrik im Jahre 1908 erwarb. Unter dem Namen "Protos-Automobile GmbH Berlin-Nonnendamm" (kurz Protoswerk) produzierte Siemens dann bis 1927 mit guten Erfolg Verbrennungsmotoren und entsprechende Nutzfahrzeuge dieses Typs.
Vor knapp 30 Jahren hieß es für den amerikanischen Wohnwagen noch "Wenn einer eine Reise tut!" Der 1972er "Airstream Souverain" hat eine lange Reise aus "New Braunfels / Texas" über Hamburg /Containerhafen bis in das Hessenland unbeschadet überstanden. Der Trailer hat lange Jahre einer Familie als Wohnung treue Dienste geleistet. Hier nun angekommen und bereits vollständig entkernt, geht es fleißig an den Umbau zur "Rolling Cocktailbar". Er kommt bei den "Golden Oldies" im Apfelweingarten zu Einsatz. Die technischen Daten: 10 Meter Länge und 2,5 Meter Breite sind ungewöhnlich genug auf Deutschlands Straßen, voll eingerichtet mit Zapfeinrichtung und Kühleinheiten.
An allen drei Tagen stellt sich das Polizeioldtimer-Museum, dessen Grundstein vor zehn Jahren in Marburg gelegt wurde, Fahrzeuge aus. Immer wieder beliebt ist die grüne Isetta, die einst mit dem Landgendarm Ihre Dienste tat.
Sechs Fahrzeuge hat die Lebenshilfe Gießen in diesem Jahr in der 16.Oldtimer-Verlosung. Mit einem Spendenbetrag von mindestens fünf Euro zu Gunsten der Lebenshilfe Gießen besteht bis zum Januar 2010 die Chance, eines der Gefährte zu ergattern. Da aus dem Erlös Geld für Werkstätten der Lebenshilfe bereitgestellt wird, sieht der Verein hier auch einen Anknüpfungspunkt. Die Lebenshilfe stellt die Fahrzeuge an allen drei Festivaltagen in der Hauptstraße vor.

Ted Herold feiert Wiedersehen mit seinem ersten Auto

Ted Herold und der Rock'n'Roll sind ein generationenübergreifendes Phänomen. Seine Erfolge in den 50er/60er Jahren wie "Ich bin ein Mann" oder "Da Doo Ron Ron" brachten den Rock'n'Roll in Deutschland ins Rollen. Mit dem Rock'n'Roll-Revival der 80er Jahre wurde Ted Herold erfolgreicher als je zuvor.
Für seine zahlreichen Chart-Erfolge in den 80er Jahren bekam Ted Herold 1981 die "Goldene Stimmgabel" für die meistverkauften Singles. Die zweite "Goldene Stimmgabel" erhielt er 1988 für den beliebtesten Titel von 1960: "Moonlight". Seit diesem Comeback ist Ted Herold eine Kultfigur. Seine Aktualität wird durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen und neue CD-Veröffentlichungen untermauert. Allein im Jahr 2002 wirkte er in über 20 TV-Sendungen mit und veröffentlichte drei Singles sowie ein Best-Of-Album.
Am Samstag, 31. Juli, 16 Uhr, feiert Ted Herold vor dem Rathaus in Krofdorf das „Wiedersehen mit seinem ersten Auto“ mit einem Lloyd Alexander. Die Moderation übernimmt Astrid Jacoby von "harmony.fm".

Familienfreundlichkeit steht an oberster Stelle

In den 20 Jahren seines Bestehens hat das Festival "Golden Oldies" Standards als familienfreundliche Veranstaltung gesetzt. Grundsätzlich haben Kinder bis 14 Jahre zu den Musikveranstaltungen freien Eintritt. Eine komplette Spielstraße wurde für die Kids eingerichtet - in diesem Jahr gibt es sogar ein eigenes „Kinderland“ in der Krokelstraße. Von Anbeginn gab es die Kinderschminkaktionen. Auch ein Baby-Point mit Still- und Wickelraum ist eingerichtet. Hier die Programmpunkte in der Krokelstraße im Einzelnen:

Kinder-Schmink-Aktion
Gesichtsbemalung der besonderen Art.

Kinder-Malschule

Die mobile Malschule wurde von Künstlern ins Leben gerufen. Ziel ist der freie Zugang der jungen Teilnehmer zur Malerei. Auf Einladung der Sparkasse Wetzlar haben Kinder die Möglichkeit, am Samstag und Sonntag an Staffeleien zu arbeiten.

Im großen Circus-Zelt werden gleich zwei Theaterproduktionen angeboten: Am Samstag, 31. Juli von 13.30 bis 14.30 Uhr und von 15.30 bis 17.30 Uhr die "Clown Peppi Kindershow" und am Sonntag, 1. August, um 12, 14 und 16 Uhr gastiert dort das L'una Mitmachtheater.

Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr steht bei Škoda Deutschland an erster Stelle. Seit mehr als zwölf Jahren kümmert sich das Unternehmen um die ganz Kleinen im Straßenverkehr. Kräftig unterstützt wird diese Aktion vom Škoda-Maskottchen Eddy, der Teddy. Der beliebte grüne Bär zeigt allen Kleinen und Großen, wie man gefahrlos durch den Straßenverkehr kommt. Bei einem Wettrennen mit Bobbycars werden die Kinder spielerisch an das Thema Verkehrssicherheit herangeführt.

Der große Amusementpark im Stil der 50er Jahre bietet Kinderkarussell, Schiffschaukel und Riesenrad. Das Kinderrestaurant im Kinderland bietet Essen und Getränke in kindgerechten Portionen an.
Das Kinderland ist geöffnet am Samstag, 31.Juli, von 15 bis 21 Uhr und am Sonntag, 1. August, von 12 bis 17.30 Uhr.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.806
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stolz präsentieren die Grundschüler der Kirschbergschule ihre Kürbisse
Halloween in den REWE Märkten in Reiskirchen und Großen-Buseck
REWE Partnerkaufmann Nurhan Uras lud die Kindergartenkinder des...
"Stell dir vor... DU wärst ein Flüchtling"
Stell dir vor... es ist plötzlich alles anders, du müsstest von heute...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.