Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Unterrichtsmaterial soll Tischlerhandwerk realistischer darstellen

Das neue Unterrichtsmaterial der hessenTischler wurde in der R10a der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich von Kultusministerin Dorothea Henzler (4.v.l.) und hessenTischler-Geschäftsführer Hermann Hubing (5.v.l.) vorgestellt. Mit dabei waren Schulleiterin I
Das neue Unterrichtsmaterial der hessenTischler wurde in der R10a der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich von Kultusministerin Dorothea Henzler (4.v.l.) und hessenTischler-Geschäftsführer Hermann Hubing (5.v.l.) vorgestellt. Mit dabei waren Schulleiterin I
Wettenberg | Schüler erkunden mit Sarah und Marvin den Beruf des Tischlers

Sarah und Marvin sind Schüler einer 9. Klasse im Realschulzweig einer Gesamtschule und machen sich Gedanken über ihre berufliche Zukunft – so beginnt die Story in den „Unterrichtsmaterialien zur Berufsorientierung“, die Hermann Hubing, Geschäftsführer des hessischen Tischlerhandwerks gemeinsam mit der Hessischen Kultusministerin Dorothea Henzler in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule im oberhessischen Lich vorstellte.

„Tolle Jobs für tolle Typen“ heißt das neue Unterrichtsmaterial zur Berufsorientierung, das hessenTischler in Kooperation mit dem renommierten Hagemann-Schulbuchverlag in Düsseldorf in Form von Schüler- und Lehrerheften erstellt hat. In einer realitätsnahen 24-seitigen Bildgeschichte machen sich Sarah und Marvin auf den Weg, um mehr und Grundlegendes über den Ausbildungsberuf des Tischlers zu erfahren. Ihre Gesprächspartner sind Berufsberaterin Elke Eimer vom Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur Gießen, Susanne Schmidt, Berufsberaterin der Handwerkskammer, sowie Tischlermeister Georg Frank mit seinen Mitarbeitern. Im dazugehörigen Lehrerheft werden – entsprechend didaktisch aufbereitet – dem Lehrer Arbeitsblätter und Kopiervorlagen zur Unterrichtsgestaltung an die Hand gegeben.

Mehr über...
„Je früher ein gezielter Berufswunsch bei jungen Menschen entsteht, desto gezielter kann der Übergang zwischen Schule und Ausbildung vorbereitet und gestaltet werden“, sagte Henzler, die dem Tischlerhandwerk für seine Bemühungen um qualifizierten Berufsnachwuchs dankte und gleichzeitig das große Engagement der an der Erstellung der Unterrichtsmaterialien beteiligten Schülerinnen und Schüler dankte.

Hubing betonte, dass neue Unterrichtsmaterial solle dazu beitragen, mit einem Dilemma des Tischlerhandwerks aufzuräumen. Denn einerseits sei der Beruf des Tischlers in der Bevölkerung gut bekannt, andererseits aber hätten vor allem Jugendliche äußerst lückenhafte Vorstellungen über die Tätigkeit eines Tischlers. Dies führe seit einigen Jahren dazu, dass leistungsfähige und leistungsbereite Jugendliche vielfach einen weiten Bogen um den Beruf des Tischlers machen und sich anderen, vermeintlich attraktiveren Ausbildungsberufen zuwenden.

Im Rahmen seiner Nachwuchswerbeaktion hat das hessische Tischlerhandwerk neben Broschüren, Flyern, Plakaten, Infowänden und flächendeckend in Kindergärten verteilten „Jussi-Büchern“ auch DVDs über den spannenden und zukunftsorientierten Beruf des Tischlers produziert und an hessischen Schulen mit Sekundarstufe 1 verteilt. Gleiches geschieht auch mit dem jetzt vorgestellten neuen Unterrichtsmaterial, das in den nächsten Wochen allen hessischen Schulen mit Sekundarstufe 1 vorgestellt werden wird. Die Verteilung soll dann durch die regional zuständigen Innungen geschehen, um gleichzeitig den Kontakt zwischen Schule und Tischlermeister mit dem Ziel einer engeren Kooperation zu vertiefen.

Das neue Unterrichtsmaterial der hessenTischler wurde in der R10a der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich von Kultusministerin Dorothea Henzler (4.v.l.) und hessenTischler-Geschäftsführer Hermann Hubing (5.v.l.) vorgestellt. Mit dabei waren Schulleiterin I
Das neue... 
Die Licher Realschüler Sarah Scheibel und marvin Lück in einer Szene der neuen Unterrichtsbroschüre mit Tischlermeister Georg Frank in dessen Werkstatt in Rodheim-Bieber.
Die Licher Realschüler... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Simon M. aus der 8. Klasse bei der Stimmabgabe
Francke-Schüler erproben das Wählen schon vor dem 24. September
„Wann sind wir dran?“, „Hab ich meine Wahlbenachrichtigung?“ und „Wo...
Saisonüblicher Anstieg der Arbeitslosigkeit
Jahreszeitüblich ist in Mittelhessen die Zahl der Arbeitslosen...
Kl. 1a mit Lehrerin Andrea Bredemeyer
Einschulungsfeier der Francke-Grundschule
Nach einem Begrüßungslied der vierten Klassen wurde für die Klassen 1...
Sommer, Sonne, Spaß vs. Spurensuche im Wald „Naturdetektive“
In den letzten beiden Wochen der Sommerferien fand wie gewöhnlich die...
Landrätin Anita Schneider (rechts) und Ausbildungsleiterin Beate Böhm (3.v.l.) zeigten sich beeindruckt von den Projektergebnissen der Auszubildenden. Bild: Landkreis Gießen
Auszubildende der Kreisverwaltung haben „Die Zukunft im Blick“ und präsentieren ihre Projektergebnisse
Eine ausgearbeitete Präsentation, mit der bei der Ausbildungsmesse...
„Früchte prall und rund, Kürbis ist gesund“ Herbstferienbetreuung in der Grundschule Langsdorf
In der zweiten Woche der Herbstferien nahmen 16 Grundschulkinder an...
„Geisteswissenschaften – eine brotlose Kunst?“ Thema im abi-Chat
Geisteswissenschaften – eine brotlose Kunst? Dieses Vorurteil gehört...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen

von:  Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen
29
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Hermann Hubing neuer Geschäftsführer in Rheinland-Pfalz
Der neue Geschäftsführer der rheinland-pfälzischen Tischler heißt...
„Organsspende ja – aber nicht durch Widerspruchsregelung“
Hubing: Leichnam kein „menschliches Ersatzteillager“ Scharfe...

Weitere Beiträge aus der Region

vm
Frühlingserwachen - Konzert auf Burg Gleiberg
Wettenberg-Krofdorf-Gleiberg (vm). Wenn der astronomische Frühling...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.