Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Bürgerhaus in Wißmar soll Neubauqualitäten erhalten

(v.l.n.r.) Bauamtsleiter Sven Nagel, Bürgermeister Thomas Brunner, Planer Thomas Runzheimer, Jörg Conrad (Geschäftsführer der Baufirma) und Dietmar Moos vor dem Bürgerhaus in Wißmar
(v.l.n.r.) Bauamtsleiter Sven Nagel, Bürgermeister Thomas Brunner, Planer Thomas Runzheimer, Jörg Conrad (Geschäftsführer der Baufirma) und Dietmar Moos vor dem Bürgerhaus in Wißmar
Wettenberg | Das Bürgerhaus in Wißmar wird bis Oktober energetisch grunderneuert. Die Pläne zu den seit Ende Februar laufenden Arbeiten stellten am vergangenen Donnerstag Wettenbergs Bürgermeister Thomas Brunner, sowie die Diplomingenieure Thomas Runzheimer und Dietmar Moos vor. Nach den Arbeiten soll das 1970 errichtete Gebäude laut Brunner weitere 40 Jahre ohne Sanierung auskommen.
Hierzu wird laut Planer Thomas Runzheimer vom E-Haus Ingenieurbüro in Wettenberg die Gebäudehülle auf Grund von Brandschutzanforderungen vollständig saniert. Auch erhält das Bürgerhaus statt dem alten Flachdach leichte Neigdächer. Zudem werden die Fenster und Außenwände gedämmt. Schließlich wolle man „Naubauqualität“ erreichen. Schon jetzt angefangen haben die Arbeiten am Vorderbereich. Aus den ehemals zwei Zugängen zu Saal und Gaststätte wird eine zentrale Treppenanlage mit barrierefreiem Zugang entstehen. Auch bereits in vollem Gange sind die Maßnahmen zum Feuchteschutz. Der Kellerbereich wird vollständig freigelegt, so dass die Außenwände neu abgedichtet, sowie die Wasserleitungen erneuert werden können.
Der für den Innenbereich
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
zuständige Dietmar Moos erklärte, dass auch Lüftung, Heizung und die Elektronik vollständig erneuert werden. Das Bürgerhaus wird durch zwei Technikräume aufgestockt. Die drei Meter hohen Erweiterungen beinhalten allein sechs Lüftungsanlagen, um eine höhere Luftmenge zu erreichen. Dies ist laut Moos notwendig, da strenge Vorgaben herrschten. Ein kleiner Anbau an den Saal wird als zusätzliche Theke oder Vorbereitungsküche nutzbar sein. Auch werden eine zusätzliche Toilette und Umkleidungsräume neben der Kegelbahn eingerichtet. Die Bewirtung der Terrasse wird durch Ausbau erleichtert.
Die Gesamtkosten der Baumaßnahmen liegen bei 1,8 Millionen Euro. Hiervon werden 900.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II bezogen. Der Rest wird von der Gemeinde Wettenberg getragen. Noch bis Ende März stehen sowohl Gaststätte, als auch Saal für Gäste offen. Danach beginnen die Innenarbeiten und das Bürgerhaus in Launsbach wird bis zum Ende der Sanierungen als Ausweichmöglichkeit fungieren.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Moritz Zamzow

von:  Moritz Zamzow

offline
Interessensgebiet: Gießen
Moritz Zamzow
135
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Winterurlaub mal anders mit den "Alpenhoppern"
Woran denkt man bei dem Wort Winterurlaub? An eine warme...
Jan Seghers liest und alle hören gespannt zu
„Die Uhr muss ticken“: Jan Seghers stellt seinen neuen Krimi vor
Ein halbdunkler Raum, 120 gespannte Zuhörer, Kerzenschein und einzig...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.