Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Regionalplaner Hans Münch in den Ruhestand verabschiedet

Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip übergibt Hans Münch seine Ruhestandsurkunde.
Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip übergibt Hans Münch seine Ruhestandsurkunde.
Wettenberg | Mit dem Wettenberger Hans Münch hat Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip gestern den dienstältesten Regionalplaner des Regierungspräsidiums in den Ruhestand verabschiedet. Denn bereits seit 1972 in Hans Münch, der am Mittwoch seinen 65. Geburtstag feierte, dem Metier "Regionalplanung" treu. Kneip bezeichnete den Oberamtsrat und langjährigen Geschäftsführer der Regionalversammlung als äußerst erfahrenen und umsichtigen Mitarbeiter und sprach ihm den Dank des Landes Hessen für seine jahrzehntelangen Dienste aus.
Hans Münch wurde 1944 im Wettenberger Ortsteil Krofdorf-Gleiberg, in dem er heute noch wohnt, geboren. 1962 erwarb er die Mittlere Reife und absolvierte eine Lehre beim Landkreis Gießen, wurde Inspektoranwärter und legte 1966 die Verwaltungsprüfung II ab. Danach leistete der den damals noch 18-monatigen Wehrdienst ab und arbeitete anschließend - bis 1972 - weiter in der Kreisverwaltung. Danach wechselte er in sein heutiges Metier: Ab 1. März 1972 war er zunächst in der selbständigen Regionalen Planungsgemeinschaft Mittelhessen in Gießen, seit deren Eingliederung am 1. Januar 1981 als Abteilung "Regionalplanung" in das damals neue Regierungspräsidium Gießen in der Landesbehörde tätig.
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Dort erwarb er sich vor allem Anerkennung als Geschäftsführer der Regionalversammlung Mittelhessen, in der Abgesandte der fünf Kreise und der drei Sonderstatusstädte quasi als "Regionalparlament" früher alle fünf, jetzt alle acht Jahre den Regionalplan Mittelhessen beschließen und über die oft auch öffentlich diskutierten Abweichungsverfahren - ob bei Straßenbauprojekten, bei Großmärkten auf der "grünen Wiese" oder in den vergangenen zehn Jahren etwa über zahlreiche Standorte von Windkraftanlagen - entscheiden. Das Präsidium der Regionalversammlung hatte sich bereits am 30. Juni von Hans Münch verabschiedet.
Regierungsvizepräsident Kneip wünschte gemeinsam mit Abteilungsleiter Henning Bick und Corinna Vahrenkamp vom Personalrat dem 65-jährigen alles Gute und Gesundheit für den dritten Lebensabschnitt und mehr Zeit für seine Hobbies und Vorlieben, zu denen (früher) auch kommunalpolitisches Engagement gehörte sowie bis heute - durch zahlreiche Reisen dokumentiert - seine Vorliebe für die "goldene Stadt an der Moldau" (Prag) wie auch sein stetes Engagement bei den am kommenden Wochenende erneut stattfindenden Wettenberger "Golden Oldies".

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) von Amtswegen

von:  von Amtswegen

offline
Interessensgebiet: Gießen
13.927
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Rentenversicherer muss Hinterbliebenenrente nachzahlen Bei eingetragenen Lebenspartnerschaften konkrete Hinweispflicht auf neue Rechtslage
Das Sozialgericht Gießen hat jetzt der Klage einer 58jährigen Frau...
Kriminalpolizei bittet um Hinweise: Wer erkennt die Männer im Mercedes?
Mit dem Bild aus einer Geschwindigkeitsüberwachungsanlage bittet die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.