Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Großfeuerwerk ist wieder Höhepunkt des Wißmarer Seefestes

Wettenberg | Großfeuerwerk, Kanadierrennen und eine Open-Air-Strand- und Cocktailparty - mit diesen Höhepunkten wartet das Wißmarer Seefest von Freitag, 17., bis Sonntag, 19. Juli, am Erholungsgebiet Wißmarer See auf. Festzelt und Bühne befinden sich direkt am Ufer des Wißmarer Sees. Der Startschuss fällt am Freitag, 17. Juli, um 20 Uhr mit der großen 70er und 80er Open-Air-Party mit Musikbühne und DJ. Der Eintritt an diesem Abend ist frei. Tags darauf, am Samstag, 18. Juli, erfolgt die Open-Air-Schlagerparade, ebenfalls um 20 Uhr. Nach Einbruch der Dunkelheit startet der große Fackelzug für Kinder, bevor das große Brilliantfeuerwerk mit tausenden von Lichtern auf dem See gezündet wird.
Richtig Action gibt es dann am Sonntag, 19. Juli, wenn ab 13 Uhr das Kanadier-Fun-Rennen auf dem See ausgetragen wird. Ab 14 Uhr gibt es am Eingang des Festzeltes außerdem Kinderschminken, bevor um 18 Uhr die Siegerehrung des Kanadierrennens erfolgt. Diese wird musikalisch vom Blasorchester Wißmar umrahmt. An allen Tagen steht außerdem ein großer Vergnügungspark mit zahlreichen Fahrgeschäften bereit.
Noch bis zum Freitag, 10. Juli, können sich Teilnehmer für das Kanadierrennen anmelden. Pro Rennen starten zwei Mannschaften unter ihrem Motto in in möglichst lustigen Kostümen. Die Kanadier sind mit sechs tatkräftigen Paddlern zu besetzen, erfahrene Steuermänner werden gestellt. Das Startgeld beträgt drei Euro pro Person und ist bei der Anmeldung zu entrichten. Die Wettkampfgruppen werden vor Beginn des Rennens am 19. Juli im Festzelt ausgelost. Anmeldeformulare gibt es auf der Verwaltungsstelle in Wißmar. Alle Mannschaften bekommen eine Urkunde und einen Pokal, die ersten drei bekommen Sachpreise.

Mehr über

Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Kommentare zum Beitrag

Georg Wissner
134
Georg Wissner aus Gießen schrieb am 29.07.2009 um 10:55 Uhr
Das Feuerwerk war ganz ok, aber verglichen mit anderen wie z.B. in Laubach beim Lichterfest oder beim Wiesenfest in Pohlheim war es eher dürftig. Außerdem ist es einigermaßen unverschämt den Besuchern noch 5 Minuten vor Beginn des Feuerwerks den vollen Eintritt von 5€ abzuverlangen.
Auch das geht bei den anderen Veranstaltungen günstiger bis kostenlos und zu späterer Stunde auch mal kulant.
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Sabine Glinke

von:  Sabine Glinke

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Sabine Glinke
5.280
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Big/Gun reißen jeden mit.
Big/Gun, Soliloquy und Cuma rocken das "Jokus"
Rockig wird es am Samstag, 21. Mai, im Gießener Kultur- und...
Neivi Martinez stellt erste eigene CD am 9. April vor
"Für mich ist ein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen", sagt die...

Weitere Beiträge aus der Region

“Ruhe und Bewegung“
Johannes Eucker am 25.10.2016 Pressetext zur fünften...
2. KuKuK-KuKi-Tausch
2. KuKuK-KuKi-Tausch am 11. Dezember 2016 um 15 Uhr im...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.