Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Musikrevue „Ne dufte Stadt ist mein Berlin“ über Claire Waldoff am 26. Oktober 2019 im KuKuK

Wettenberg | Nach dem Evergreen „Ne Dufte Stadt ist mein Berlin“ ist die Musik-Revue benannt, die der Musiker und Autor Hartmut Stroth der bedeutenden Berliner Sängerin Claire Waldoff (1884-1957) gewidmet hat und die am 26. Oktober 2019 im Kukuk aufgeführt wird.

Die Schauspielerin und Sängerin Gabriele Nickolmann, die sich mit zahlreichen Produktionen längst einen Namen gemacht hat, übernimmt in der Revue die Rolle der Titelheldin und zündet ein wahres Feuerwerk von populären Waldoff Songs, allesamt echte Ohrwürmer. Der Autor Hartmut Stroth selbst führt das Publikum in der Rolle von Kurt Tucholsky als „Zeitzeuge“ durch das faszinierende Leben der Berliner Kabarettkönigin in einer der bewegendsten Epochen der jüngeren deutschen Geschichte – von der Kaiserzeit bis zur „Machtübernahme.“ Die musikalische Begleitung, natürlich live, ist beim Pianisten und Dirigenten Jürgen Böhme bestens aufgehoben.

Claire Waldoff verdankt ihren unvergleichlichen Erfolg über vier Jahrzehnte ihrer einzigartigen Ausstrahlung auf der Bühne – obwohl sie im herkömmlichen Sinne alles andere als eine Schönheit war -, ihrer unverwechselbaren,
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
riesigen Stimme, mit der sie mühelos große Revuepaläste füllte, den zündenden Melodien ihrer Lieder, ihrer Volkstümlichkeit und nicht zuletzt ihrer Geschäftstüchtigkeit – sie war die erste echte Unternehmerin der deutschen Unterhaltungsindustrie. Jedes Jahr brachte sie über 20 (!) Schallplatten raus – auf mehr brachte es nur der legendäre Tenor Richard Tauber in seinen besten Jahren.

Zu ihren Freunden zählten die Schriftsteller Joachim Ringelnatz* und renommierte Komponisten, namentlich die aus der „Kollo Dynastie“; Walter Kollos Song „Schmackeduzchen“ verdankt sie ihren künstlerischen Durchbruch. Der berühmte Zeichner Heinrich Zille, einer ihrer engsten Freunde, machte sie mit dem Millieu der „kleinen Leute“ im Berliner Kiez vertraut. Ihre Freuden und Sorgen hat sie zeitlebens besungen.

Auch wenn ihre einzigartige Karriere als Kabarettkönigin von Berlin, Deutschland und Europa durch die Nazis ein brutales Ende fand – in ihren 300 Hits lebt sie weiter; sie machen Claire Waldoff unsterblich.

Eintritt 10€. Karten sind bei kukuk@kukuk-wettenberg.de erhältlich.

* Die Vorstellung von Ritz-Ratz-Ringelnatz, auch aus der Feder von Hartmut Stroth, war ein echtes Programm-Highlight im Kukuk im Januar 2017

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Verein KuKuK Wettenberg

von:  Verein KuKuK Wettenberg

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Verein KuKuK Wettenberg
400
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Silvia Rudnicki mit dem Töker Bürgermeister Kálmán Balogh
KuKuK-Mitglied Silvia Rudnicki gibt Malkurs in der ungarischen Partnerstadt
Es war schon lange ein Wunsch aus Wettenbergs ungarischer...
Vernissage „Moderne Zeiten“ der Fotofreunden Krofdorf-Gleiberg und Mitgliedern des KuKuKs am 13.9. um 19 Uhr
Die neue Ausstellung im Kunst- und Kulturkreis Wettenberg (KuKuK)...

Weitere Beiträge aus der Region

40 Leser auf der heimischen Lahn unterwegs
Abschluss der zehn GZ KULTTouren zum Jubiläum: 40 Leser auf der heimischen Lahn unterwegs
Zum Abschluss unserer zehn GZ KULTTouren zum zehnjährigen Jubiläum...
gelungener Sportabzeichen Tag in Launsbach
Am vergangenen Wochenende fand der mittlerweile 10. Sportabzeichen...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.