Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Vogelbücher für Einsteiger und Fortgeschrittene

Die neun vorgestellten Bücher
Die neun vorgestellten Bücher
Wettenberg | Da sich viele User hier für Vögel interessieren, möchte ich auf der Suche nach dem individuell richtigen Bestimmungsbuch mal hier einen Ausschnitt aus meinen Büchern vorstellen.

Da hätten wir zunächst mein erstes Vogelbestimmungsbuch, was ich mir im Alter von 12 Jahren zusammen mit einer Vogelstimmenkassette leistete: Detlef Singer: „Singvögel“, Kosmos Naturführer. Das Buch behandelt ausschließlich Singvögel, also findet man darin zum Beispiel nicht den Kuckuck und auch keine Greifvögel oder Enten. Im Einband hilft ein Schema mit Größen, den gesehenen Vogel in eine Gruppe einzuordnen und ihn dadurch eher wiederzufinden. Das Buch ist nur mit Fotos bebildert, was bei Bestimmungsliteratur nicht immer gut ist. Die Fotos zeigen zwar den Vogel so, wie er uns in der Natur begegnen würde, geben aber manchmal die Farben nicht lebensecht wieder. Außerdem tragen Vögel im Jahresverlauf zum Teil unterschiedliche Färbungen oder die Geschlechter unterscheiden sich, was die Fotos auch nicht immer zeigen können.

Etwas umfangreicher ist da „Vögel“ von Eckhard Pott aus der Reihe Kosmos kompakt. Tafeln im Einband helfen auch hier, den gesehenen Vogel einzuordnen. In diesem Buch sind Fotos und Zeichnungen kombiniert. Allerdings ergänzen die Zeichnungen die Fotos nur zum Teil, wenn z. B. das Männchen auf dem Foto abgebildet ist und das Weibchen anders aussieht.
Mehr über...

Ebenfalls klein und handlich ist „Greifvögel und Eulen“ von Detlef Singer aus der Reihe der „schmalen“ Kosmos Naturführer. Fotografisch dargestellt und wie in den andern Büchern textlich beschrieben sind eben nur Greifvögel und Eulen. Im Einband finden wir Tafeln, die die Flugbilder der Greife miteinander vergleichen, was sehr hilfreich ist. Das Buch ist preisgünstig und passt eigentlich in jede Jackentasche.

Ein etwas teureres aber empfehlenswertes Standard-Werk ist der „Svensson“: „Der neue Kosmos Vogelführer“ von Svensson, Grant, Mularney und Zetterström. Hier finden wir in Zeichnung und Text alle europäischen Vogelarten sowie selten auftretende Irrgäste und Gefangenschaftsflüchtlinge. Auch die verschiedenen Kleider der Vögel sind abgebildet und die Unterschiede zwischen ähnlichen Arten kenntlich gemacht. Allerdings ist das Buch eher etwas für „Fortgeschrittene“, denn die gezeigte Vielfalt kann auch Verwirrung stiften. Zwar fehlt ein Schema, für eine anfängliche Einordnung des beobachteten
Handliche Ausgaben
Handliche Ausgaben
Vogels, aber die Grundlagen der Vogelbestimmung werden zunächst erklärt, insbesondere bei den Watvögeln und den Möwen. Außerdem fehlen Tafeln, wo z. B. Flugbilder der Greifvögel verglichen werden können. Interessant sind die immer abgebildeten Verbreitungskarten zu den einzelnen Arten. Dieses Buch taugt aber nicht für die Jackentasche…

… im Gegensatz zur handlichen Ausgabe „Die Vögel Europas – Der Pocketband“ von Peter Hayman und Rob Hume, auch ein Kosmos-Naturführer. In diesem Buch ist das Artenspektrum etwas reduziert, aber im Grunde fehlen nur Seltenheiten, so dass man bis auf einige Ausnahmen alles finden kann. Es sind immer zwei bis vier Arten nebeneinander abgebildet, aber auch hier fehlen Übersichtstafeln.

Im „Was fliegt dann da?“ von Peter Barthel und Paschalis Douglas gibt es die Übersichtstafeln, zum Beispiel für Greife, auffliegende Finken, Watvögel und Enten. Auf einer Doppelseite finden wir Zeichnungen mit markierten Unterscheidungsmerkmalen zu mehreren Arten einschließlich kurzem Text und Verbreitungskarte. Für den Einsteiger sicherlich ein sehr brauchbares Buch, da es alle Informationen kurz und bündig liefert. Außerdem ist dem Bestimmungsteil auch hier wieder eine Erläuterung zur Vogelbestimmung vorangestellt und ein Farbsystem erleichtert das Wiederfinden gesehener Vögel.

Viel Wissen, mehr oder weniger Übersichtlich
Viel Wissen, mehr oder weniger Übersichtlich
Ein Klassiker, den ich in einem Antiquariat gefunden habe, ist „Pareys Die Vögel Europas“ von Roger Peterson, Guy Mountfort und P.A.D. Hollom. Hier sind Text und Bilder (Zeichnungen) getrennt. Das ermöglicht das übersichtliche Darstellen zusammengehöriger Arten, zum Beispiel der Meisen auf eigenen Tafeln am Ende des Buches. Auch hier lernt der Leser zunächst etwas über die Vogelbestimmung, im Textteil zu den Arten werden dann ihre Kennzeichen, Lebensweisen und Vorkommen beschrieben. Praktisch ist, dass – um beim Beispiel Meisen zu bleiben – alle in der selben Körperhaltung und dem passenden Größenverhältnis gezeichnet sind. Tafeln mit Eiern runden das Werk ab.

Kein Bestimmungsbuch aber interessant für Einsteiger dürfte „Vogelbeobachtung durch das Jahr“ von Reinhard Witt, zur Abwechslung mal aus dem Mosaik-Verlag, sein. Hier wird das Grundwissen erläutert und praktische Tipps gegeben. Für jeden Monat wird ein Beobachtungsprojekt vorgeschlagen. Zum Beispiel sind die „Vögel des Monats“ Juni der Pirol, die Goldammer und der Mauersegler. Als Beobachtungsprojekte werden für den kommenden Monat Vogelstimmen in Wald und Hecken vorgeschlagen, denn die verwirrende Stimmenvielfalt lässt im Juni merklich nach.

Zu guter Letzt noch was regionales für die Giessener Vogelfreunde: Der NABU Kreisverband erarbeitet jährlich einen „Vogelkundlichen Jahresbericht“, in dem rund 20.000 eingesandte Daten zu Zug- und Brutbeobachtungen ausgewertet werden. Art für Art werden die Vorkommen und wichtigsten Beobachtungen aus dem Kreis Gießen dargestellt. Am Ende gibt es immer Artikel zu verschiedenen vogelkundlichen Themen, außerdem Farbfotos und zur besseren Einordnung des Vogelzuggeschehens einen Überblick über den Witterungsverlauf.

Und nun viel Spass beim Schmökern!

Die neun vorgestellten Bücher
Die neun vorgestellten... 
Handliche Ausgaben
Handliche Ausgaben 
Viel Wissen, mehr oder weniger Übersichtlich
Viel Wissen, mehr oder... 
Links Pareys Vögel Europas; Vogelbeobachtung allgemein und im Kreis Gießen
Links Pareys Vögel... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ein Foto von Gastleserin Conni Hörnig beim vorlesen der Geschichte Michel aus Lönneberga in der Suppenschüssel
Kunterbunte Astrid Lindgren Lesenacht
Knapp 40 Kinder der Grundschule Langsdorf lauschten bei der...
Nick Vujicic auf der Pressekonferenz
"Mein Leben ohne Limits" - Brunnen-Autor Nick Vujicic füllt Arena
Nick Vujicic ist eine faszinierende Persönlichkeit. Der „Mann ohne...
Der Ilex trägt reiche Frucht
Der Tisch ist reich gedeckt - Wer nascht denn da?
Unten im Flieder hat sich ein Ilex breitgemacht. Ich lasse ihn...
Vogelbeobachtungstag am Altenberg in Odenhausen am 15.10.2016
Wer sich für den Vogelzug interessiert, der sollte am 15.10.2016 auf...
In meiner Nachbarschaft ist noch Platz!
Im Geflügelpark sind Volieren frei
Jahresberichte und Vorstandsergänzungswahlen standen im Mittelpunkt...
Zaungäste
Die Vögel

Kommentare zum Beitrag

Simone Linne
5.040
Simone Linne aus Gießen schrieb am 24.05.2009 um 21:40 Uhr
Hallo Herr Mattern,

diesen Beitrag finde ich so richtig gut und absolut hilfreich!!!!!!!
Wolfgang Heuser
6.046
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 24.05.2009 um 23:41 Uhr
Informativer Beitrag über diese Literatur, ich habe im Moment den Grossen Vogelführer von Steinbachs vielfach in der Hand, er ist hilfreich und für ganz Europa geschrieben!
Dr. Tim Mattern
629
Dr. Tim Mattern aus Wettenberg schrieb am 25.05.2009 um 09:17 Uhr
Die Steinbachs Naturführer sind auch nicht schlecht, ich habe davon aber keinen.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 25.05.2009 um 19:53 Uhr
Danke für diesen tollen Überblick. Ich habe den Kosmos-Vogelführer, würde aber gern Richtung Greifvögel und Eulen aufstocken.
Dr. Tim Mattern
629
Dr. Tim Mattern aus Wettenberg schrieb am 26.05.2009 um 16:16 Uhr
Kannst dir gern mal was von mir Ausleihen zum Auspobieren.
Sabine Glinke
5.280
Sabine Glinke aus Wettenberg schrieb am 26.05.2009 um 16:21 Uhr
Darauf komme ich bei Gelegenheit sicher gern zurück :-)
Ilse Toth
33.256
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 26.05.2009 um 18:55 Uhr
Sehr interessanter Beitrag! Danke, Herr Mattern!
Annick Sommer
4.007
Annick Sommer aus Linden schrieb am 18.08.2009 um 23:58 Uhr
Nach einer Vogelexkursion habe ich mir die KOSMOS-Jubiläumsedition: "Was fliegt und singt denn da? (von Barthel - Frieling - Roché), bestehend aus einem Bestimmungsbuch und 2 CDs gekauft.

Über 400 Vogelarten Europas werden darin vorgestellt - nach Lebensräumen klassifiziert, was die Bestimmung sehr erleichtert :-) Praktisch und handlich.

Das sicher Erkennen von Rufen und Gesängen erfordert viel Geduld und Praxis. Die CDs sollte ich deshalb mal in mp3 umwandeln, dann wäre alles perfekt...
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Dr. Tim Mattern

von:  Dr. Tim Mattern

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Dr. Tim Mattern
629
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zum Jubiläum 11.4.1991-11.4.2016 ein neuer Anstrich am Mast
Das Krofdorfer Schwalbenhaus - auf die nächsten 25 Jahre und viele weitere Bruten unter deinem Dach!!
Die Beteiligten bei der Körung der Jungbullen in Rudlos: Hubertus von Schnurbein, Martin Marx, Matthias Uhl, Jost Grünhaupt, Astrid Steinhoff, Jürgen Martin und Viola Wurm (von links)
Verein will Vermarktung unterstützen und in Zuchtfragen beraten
Auf Betreiben des Vereins zur Erhaltung und Roten Höhenviehs wurden...

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur

Natur
Mitglieder: 68
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Bienefresser
Der Bienenfresser ist ein Sommervogel ist auch bei uns zuhause
Lebensraum des Bienenfresser sind Weinberge Obstgärten Nahrung sind...
Frost und kalte Nächte, da wachsen solche Eisformationen an der Salzböde, bei einer Fischtreppe so gesehen!
Frostige Zeiten an der Salzböde
Weiter Gruppe des Beitrags:

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.