Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Erfolgreiche LGV Marathon Giessen beim 35. Brüder-Grimm-Lauf

Vor dem Start in Hanau: v.l.o. Oliver Lauff - Ruth Graulich - Moritz Weiß - Martin Kukral - Max Otto - Siegfried Otto - Sam Franken - Heike Bader. v.l.unten: Heiko Sichau - Elke Triller - Sebastian Mauthe - Franziska Rachowski - Kristina Jago
Vor dem Start in Hanau: v.l.o. Oliver Lauff - Ruth Graulich - Moritz Weiß - Martin Kukral - Max Otto - Siegfried Otto - Sam Franken - Heike Bader. v.l.unten: Heiko Sichau - Elke Triller - Sebastian Mauthe - Franziska Rachowski - Kristina Jago
Wettenberg | Der Brüder-Grimm-Lauf ist eine Laufveranstaltung mit Kultstatus über 5 Etappen. Die erste Etappe startete am Freitag d. 7. Juni um 17:30 auf dem Marktplatz in Hanau.
Am Samstag und Sonntag folgten vor- und nachmittags jeweils eine weitere Etappe, wobei insbesondere am Sonntag die meisten Höhenmeter zu bewältigen sind. Start der letzten Etappe war um 15:30 in Bad Orb. Nach 18 km gab es für alle Finisher in Steinau an der Straße einen großen Empfang nach 82 km Gesamtstrecke. Also fast 2 Marathonläufe innerhalb von 48 Stunden.
451 Laufbegeisterte starteten in Hanau über 5 Etappen. Mit insgesamt 11 TeilnehmerInnen war die LGV Marathon so stark vertreten wie noch nie zuvor. Hinzu kamen noch 3 Läufer die an einzelnen Etappen teilnahmen. Das Team der LGV wurde verstärkt durch Franziska Rachowski, Kristina Jago und Moritz Weiß, der das Bahntraining der LGV leitet.
Nach 4:52:39 erreichte Moritz Weiß bei seiner Brüder-Grimm-Lauf-Premiere als Gesamtsieger das Ziel in Steinau an der Straße am historischen Marktplatz, dem "Kumpen"
Sam Franken siegte bei Ihrer Premiere in der Altersklasse W U20. Sie wurde vor kurzem erst 18 Jahre alt. Kristina Jago gewann Ihre Altersklasse W 30 und Franziska Rachowski belegte in der W HKL den 4. Rang und den 6. Gesamtplatz bei ihrer ersten Teilnahme.
Die drei stellten somit auch das schnellste Team von insgesamt 18 Dreierteams mit einem Vorsprung von 17 Minuten. Ruth Graulich gelang zudem in IhrerAltersklasse W 50 als dritte der Sprung auf das Podest.
Zu guter Letzt schaffte die Männermannschaft den zweiten Platz von 34 Mannschaften in der Besetzung:
Moritz Weiß - Sebastian Mauthe - Oliver Lauff.

Mehr über

Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Wildwuchs.Aber sehr pflegeleicht.
Traumgarten für Kleingärtner

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Heiko Sichau

von:  Heiko Sichau

offline
Interessensgebiet: Gießen
Heiko Sichau
11
Nachricht senden

Weitere Beiträge aus der Region

Eine Musikrevue über Claire Waldoff am 26. Oktober um 19:30 Uhr im KuKuK
In 2017 hat KuKuK-Mitglied Hartmut Stroth ein echtes...
1. Treffen aller Schauermann-Chöre
Seit bereits 5 Jahren dirigiert Chorleiter Patrick Schauermann die...
Die Sängervereinigung Wißmar "feuchtfröhlich"
Aufgrund des Brauereiwechsels der Gaststätte „Zum Sängereck“ in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.