Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Kunst und Kultur in Wettenberg – Bürgermeisterkandidat Thomas Brunner vor Ort

Wettenberg | Die Kulturlandschaft in der Gemeinde Wettenberg zeigt sich vielschichtig, bunt und abwechslungsreich. Viele Wettenberger Bürgerinnen und Bürger, Jung wie Alt, engagieren sich in Vereinen oder Initiativen. Sie gestalten Feste und Feierlichkeiten mit, stellen ihr Wirken bei eigenen Konzerten oder Kunst-Ausstellungen vor, umrahmen Gottesdienste, organisieren Veranstaltungen rund um die Brauchtumspflege und vieles mehr. Bürgermeisterkandidat Thomas Brunner lud daher die Aktiven zum Gespräch in die Räume des Kunst- und Kulturkreises Wettenberg (KuKuK) ein. Bei der von Nora Schmidt moderierten Veranstaltung erläuterte er seine Zielvorstellungen zum Erhalt und zur Förderung von Kunst und Kultur. Hierbei lobte Brunner die hohe Vielfalt und die außergewöhnliche Qualität des Wettenberger Angebotes. Die gelungene Veranstaltung wurde von jungen Künstlern hervorragend begleitet. Zur Eröffnung begeisterte die junge Geigenschülerin von Otto Leib aus Wißmar, Maline Reccius, 12 Jahre, die zahlreich erschienenen Gäste mit dem 1. Satz aus dem Violinkonzert von Antonio Vivaldi. Im anschließenden Dialog mit den Aktiven erhielt
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Bürgermeisterkandidat Brunner wertvolle Hinweise für die zukünftige Arbeit als Bürgermeister aus den Reihen der Zuhörer. Der junge Wettenberger Gitarrist, Mario Kötter, 16 Jahre, hatte den 2. Preis im Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen und begeisterte die Gäste mit dem Musikstück „Classical Gas“ von Mason Williams. Im weiteren Gespräch versicherte Brunner, dass er im Falle seiner Wahl, die umfassende Unterstützung der Aktiven durch die Gemeinde weiterhin sichern werde. Yannick Bernsdorff, 17 Jahre, hatte ebenfalls erfolgreich am Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ (1. Platz) und auch am Landesentscheid (2. Platz) teilgenommen und erfreute das Publikum mit zwei Gesangsstücken; "Eine Hand wäscht die andere Hand“ aus dem Musical „Rebecca“ und den Sinatra-Klassiker "New York, New York". Thomas Brunner dankte zum Abschluss der Veranstaltung dem Hausherrn Dieterich Emde, Vorsitzender des Kunst- und Kultur-Kreises Wettenberg, für die Unterstützung und die eindrucksvolle Kunst-Ausstellung von Susanne Voos, sowie den jungen Künstlern für die hervorragende musikalische Umrahmung der Veranstaltung. Im Anschluss folgte ein gemütliches Beisammensein.

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) aus Stadt und Land

von:  aus Stadt und Land

offline
Interessensgebiet: Gießen
26.806
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Stolz präsentieren die Grundschüler der Kirschbergschule ihre Kürbisse
Halloween in den REWE Märkten in Reiskirchen und Großen-Buseck
REWE Partnerkaufmann Nurhan Uras lud die Kindergartenkinder des...
"Stell dir vor... DU wärst ein Flüchtling"
Stell dir vor... es ist plötzlich alles anders, du müsstest von heute...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.