Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Als die Römer frech geworden....

Römische Legionäre (rote Schilde) und Hilfstruppen aus der Provinz (grüne Schilde) auf Eroberungszug im wilden Germanien
Römische Legionäre (rote Schilde) und Hilfstruppen aus der Provinz (grüne Schilde) auf Eroberungszug im wilden Germanien
Wettenberg | ...zogen sie nach Deutschlands Norden... - so dichtete zumindest Victor von Scheffel im 19. Jahrhundert über die Schlacht im Teutoburger Wald. Ob sie dabei wohl in Waldgirmes Station machten?
Das Römerforum Lahnau nimmt den 2000. Jahrestag der legendären Varusschlacht dieses Wochenende zum Anlass, um auf dem Ausgrabungsgelände die römisch-keltisch-germanische Vergangenheit wieder lebendig werden zu lassen. Die Römercohorte Opladen demonstriert in originalgetreuer Ausstattung militärischen Drill - natürlich auch die jedem Asterix-Leser bekannte Schildkröte -, Lagerleben und antike Artillerie. Rund um Exerzierplatz und die Fundamente des alten Forums bieten Händler Geschmeide sowie Töpferwaren feil und verköstigen Legionäre und Besucher mit mariniertem Schinken, Bohnenpaste, lukanischen Würsten mit Pinienkernen und Wildschweinbraten nach alten Rezepten. Damen können sich kunstvolle römische Frisuren flechten lassen. Selbst eine Esse nach antikem Vorbild und einen Baukran gibt es zu bestaunen. Für Kinder gibt es attraktive Mitmachangebote wie Mosaikherstellung oder Schmuck basteln. Auch ohne die in der begleitenden
Mehr über...
waldgirmes (113)Varusschlacht (1)Römerforum (21)Römer (120)Legionäre (4)
Ausstellung gezeigten Computer-Rekonstruktion des Waldgirmeser Forums mit seinen säulenbestückten Portiken und Verwaltungsgebäuden wird so die Außenstelle Roms an der Lahn lebendig. Zahlreiche Funde sowohl römischen als auch germanischen Ursprungs belegen, dass zwischen 4 v. Chr. und 9 n. Chr. beide Kulturen friedlich an der Lahn zusammenlebten und regen Handel trieben. Vermutlich war Waldgirmes die einzige zivile Siedlung Roms im besetzten Germanien der Zeitenwende nördlich der Alpen. Für Althistoriker, die dies lange nicht für möglich hielten, ist das eine kleine Sensation. Lange währte die Harmonie indes nicht: Arminius - alias Herrmann der Cherusker - fügte den Truppen des Varus, der 7 n. Chr. als Statthalter des Kaisers Augustus in den Norden des Reiches gekommen war, vor 2000 Jahren eine so dramatische Niederlage zufügte, dass die Römer sich hinter den Rhein zurückzogen. Waldgirmes wurde aufgegeben - und erst siet den 1990er Jahren wieder ausgegraben.
Das Römerspektakel für alle Sinne dauert noch bis Sonntagabend. Programmhinweise zu Theateraufführungen, Autorenlesungen und den Auftritten der Legionäre gibt es unter www.roemerforum-lahnau.de

Römische Legionäre (rote Schilde) und Hilfstruppen aus der Provinz (grüne Schilde) auf Eroberungszug im wilden Germanien
Römische Legionäre (rote... 
Der Cornicen übemittelt mit seinem gebogenen Horn die Befehle während der Schlacht
Der Cornicen übemittelt... 

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Markus Velten grillt für die Dorlarer Spaziergänger
Drei wunderbare Spaziergänge durch Lahnau
Die Einladung des Vereins Wählergemeinschaft geo zu den Spaziergängen...
Wandern, ist nicht nur des Müllers Lust. Hochbetrieb auf der Wanderer Strecke in 2015
Die 11. Limeswanderung ist "angerichtet"
„Es ist angerichtet“ die Tour kann starten, meldeten in der letzten...
Torhaus
Auf den Spuren der Römer im Saarland – die Villa Borg
Die römische Siedlungsstätte nahe der Weinbaugemeinde Perl im...
Gerold Reinstädtler
Herzliche Einladung zur Krippenausstellung in Waldgirmes
Wie schon in den vergangenen Jahren gibt es auch in diesem Jahr...
Legionäre aus Waldgirmes
Waldgirmeser Römer zu Gast bei der Limeswanderung
Bereits vor zwei Jahren besetzte die Legio Prima Germanica aus...
Markus Velten - einer der zupackt - beim Grillspaziergang durch Dorlar
Nach dem Essen sollst du ruhn oder 1000 Schritte tun
Getreu diesem Motto lädt der Verein Wählergemeinschaft geo für den...
Streifzug mit Ulf Perkitny - Miteinander Politik gestalten
Wir laden die Bürgerinnen und Bürger herzlich – gemeinsam mit unserem...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Susanne Igler

von:  Susanne Igler

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Susanne Igler
52
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Irisblüten
Frühling in der Provence
Fachsimpeln im Innenhof
Kreative Idylle: Keramikmarkt auf dem Hofgut Appenborn
Bei herrlichstem Pfingstwetter schlenderten am vergangenen Sonntag...

Weitere Beiträge aus der Region

„Kleinkunst im KuKuK“ sucht Kulturinteressierten, die als Mitglied im Bereich „Kleinkunst im KuKuK“ mit arbeiten und das jährliche Programm mit organisieren und gestalten.
Interessieren Sie sich für die darstellende Kunst? Würden Sie gerne...
Der spätere Sieger des ersten "Chorpreises Lahn-Dill": GV "Concordia" Münchholzhausen (Leitung: Matthias Schmidt)
„Concordia“ Münchholzhausen gewinnt ersten „Chorpreis Lahn-Dill“ des Solmser Sängerbundes (SSB)
Nachdem beim letztjährigen Bundesleistungssingen und...
Schönheit der Natur im KuKuK
Ausstellung im KuKuK - Schönheit der Natur
Vernissage ist am 21.4.2017 um 19 Uhr mit dem Chor „SingsteMit“...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.