Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Crossing Over auf Burg Gleiberg 10. September

Bürgermeister Thomas Brunner, Karlfried Philipp (Gleiberg Verein), Andreas Kraft (G-V), Barbara Yeo-Emde (KuKuK), Peter Herrmann (Crossing Over), Günter Feußner (G-V), Gerhard Schmidt (G-V) und Dieterich Emde (KuKuK)
Bürgermeister Thomas Brunner, Karlfried Philipp (Gleiberg Verein), Andreas Kraft (G-V), Barbara Yeo-Emde (KuKuK), Peter Herrmann (Crossing Over), Günter Feußner (G-V), Gerhard Schmidt (G-V) und Dieterich Emde (KuKuK)
Wettenberg | Der KuKuK gibt gerne weiter.....
(vm) Im Rahmen des mittelhessischen Kultursommers hat sich auch die Band „Crossing Over“ ganz dem Titel dieses zum 25. Mal stattfindenden Kulturevents verschrieben, „Wir bringen Kultur ins Land“. Das kann man auf unterschiedlichste Art und Weise tun und eine Möglichkeit ist die Musik. Am 10. September ist die Formation zu sehen, aber vor allem zu hören und mit ihrem Auftritt ein Höhepunkt in der diesjährigen Konzertreihe auf der Burg Gleiberg zu erleben. Im Innenhof stehen dann „Grenzgänger“ auf der Bühne und sie sind nicht zum ersten Mal Gäste innerhalb der geschichtsträchtigen Mauern dieses über 1.000 Jahre alten Baudenkmals und Wahrzeichens der Region. Andreas Jamin (Posaune), Moritz Weissinger (Drums), Gerd Stein (Gitarre), Daniel Schulz (Piano) und Peter Herrmann (Bass) sind in den unterschiedlichsten musikalischen Genres zuhause und bekannt durch ihre vielversprechenden und erfolgreichen, musikalischen Experimente. Vom erdigen Blues bis zur feurigen Samba reicht ihr weltumspannendes Spektrum von Funky World Music. Die Einzigartigkeit ihres Auftritts lebt vor allem durch Special Guests, die aus allen Teilen der Welt zusammengetrommelt wurde und den Auftritt bereichern werden und noch wertvoller machen: Nidia Ortiz aus der Dominikanischen Republik wird mit ihrer Stimme begeistern, Tony Clark aus den USA sich als Meister der japanischen Shakuhatchi Flöte und hervorragender Sitar Spieler vorstellen und Fallou Sy aus dem Senegal die exotische mit bereichern und komplettieren. „Diese Vielfalt ist es, die uns verbindet und diese Offenheit ist
es, die die Kunst braucht, um sich weiter entwickeln zu können“, sagt Peter Herrmann, der als gebürtiger Biebertaler natürlich auch der Nachbarburg Gleiberg und vor allem dem Gleiberg Verein wohlgesonnen ist. Der ist Veranstalter und stolz, mit diesem Event wieder einen attraktiven Beitrag zur Belebung des kulturellen Angebots auf der Burg, auch mit Blick auf den in den Kultursommer eingebetteten „Tag des offenen Denkmals“ leisten zu können, so Vorsitzender, Andreas Kraft und der 2. Vorsitzende, Ehrenbürgermeister Gerhard Schmidt. Der Konzerterlös kommt der aufwändigen Unterhaltung des Baudenkmals zugute und jeder Gast zeigt mit seinem Besuch auch, dass er sich mit seiner Heimat identifiziert. Unterstützt wird die Veranstaltung durch den Kunst- und Kulturkreis Wettenberg (KuKuK), dessen Vorsitzender, Dieterich Emde, das Werbeplakat entworfen hat. Bürgermeister Thomas Brunner lobt auch die Kooperationsbereitschaft des Pächters der Burggastronomie und sieht im Auftritt der Band einmal mehr ein wichtiges Ereignis für die gesamte Region. Der Eintritt kostet 12 €, im Vorverkauf, der von Schatzmeister Karlfried Philipp organisiert wird, 10 €. Karten gibt es ab dem 21. August bei der Gemeindeverwaltung Wettenberg in Krofdorf-Gleiberg, den Geschäftsstellen Krofdorf-Gleiberg und Rodheim-Bieber der Sparkasse Wetzlar sowie beim Gleiberg Verein (info@burg-gleiberg.de). Die Band legt los um 15 Uhr; Einlass ab 14.15 Uhr.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Intensive musikalische Kommunikation: "poco piu" in St. Thomas Morus
Ein “Sommernachtstraum” am Donnerstag Abend: "poco piu" zu Gast in St. Thomas Morus
“Standing ovations” für Cordula Poos und Markus Reich (“poco piu”)...
Moderne Klangästhetik und faszinierende Orgelklänge: Chor TeuTonia Nordeck und Jens Amend gestalteten außergewöhnliches Benefizkonzert
„Modern“ muss nicht zwangsläufig „Pop“ bedeuten: Das zeigte der...
CD mit Klängen aus den Kirchen Weilmünsters anlässlich 800 Jahre Weilmünster erscheint pünktlich zum Bauernmarkt
Weilmünster (kmp / kr). Die Idee entstand im Mai dieses Jahres, als...
"poco piu" am 17. August 2017 - 19:30 Uhr in St. Thomas Morus
Ein Sommernachtstraum: "poco piu" - Harfenpop & Percussionsoul am 17. August 2017 um 19:30 Uhr in St. Thomas Morus
Es ist der 6. August 2015, eine lauer Sommerabend, Donnerstag, 19:30...
Tonsprünge singen Teile aus der Gospelmass von Robert Ray
Biebertal (kmp). Der Chor "Tonsprünge" der Pfarrei Sankt Anna...
Generalüberholte und erweiterte Orgel erklingt im Konzert
Wetzlar (kmp). Die 1967 von der Firma Förster & Nicolaus in Lich...
Mit viel Spielfreude: das Kammerensemble des Musikfördervereins Gießen e.V.
Herzlicher Applaus zur Musikalischen Andacht in St. Thomas Morus
Am vergangenen Sonntag fand in der St. Thomas Morus Kirche in Gießen...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Barbara Yeo-Emde

von:  Barbara Yeo-Emde

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Barbara Yeo-Emde
154
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Fünfte Gemeinschaftsausstellung im KuKuK Wettenberg – Freies Thema
Fünfte Gemeinschaftsausstellung im KuKuK Wettenberg – Freies Thema
Der KuKuK Wettenberg kündigt eine neue Ausstellung an:….. Vom...
Gemeinsam für die Burg: Dieterich Emde, Barbara Yeo-Emde KuKuK (v.l.); Axel Horn Gastronomiepächter (2.v.r.); Vorstand Gleiberg-Verein Andreas Kraft, Gerhard Schmidt und Karlfried Philipp (v.l.)
Gleiberg-Verein stellt Kulturprogramm 2018 vor
Als Kooperationspartner unterstützt der KuKuK-Wettenberg den...

Weitere Beiträge aus der Region

Wettenberger Frauen verlieren knapp - Samstag Heimspiel um 18.00 Uhr
Die Oberliga-Frauen der HSG Wettenberg verloren ihre Auswärtspartie...
Auch der Herbst hat noch schöne Tage / Blumen
"Spätzünder"
Der Nordische Winter zieht um nach Kloster Altenberg (Solms)
Was einst in Wettenberg (Krofdorf) erfolgreich begann, findet in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.