Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Ich dankte den Bäumen, die mein Leben mit Früchten beschenkten, doch ich vergaß, der Gräser zu denken, die es immer grün hielten. - R. Targore

Ruchgras und Feldhainsimse
Ruchgras und Feldhainsimse

Mehr über

Zitat (3)Wiese (65)Natur (707)Gras (38)
Stöbern Sie in den Stichworten (Hilfe), um verwandte und ähnliche Beiträge zu entdecken:

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Der Morgen danach :-(
Der Fußgängerweg zwischen Ursulum und Eichgärtenallee ein Hürdenlauf....
Prachtlibelle
Nach einem Jahr Pause ist die Blaugrüne Prachtlibelle wieder an...
Gewitter mit Hagel, kurz aber heftig!!!
Es wird wieder einige getroffen haben, bei denen die Feuerwehr zum...
wer wächst denn da in wen?
Ein Wunder der Natur?
Es gibt Sachen, da sagt man besser nix. Sondern man bestaunt es...
Pilz auf grüner Wiese
Da stand er so allein, weit und breit kein anderer seiner Art. Viele...
Stinkender Storchenschnabel
Wildkräuterwanderungen - Stinkender Storchenschnabel, Mädesüß & Co.
Wer sich oft und gerne in der Natur aufhält, begegnet vielen Pflanzen...
Die besonders geehrten und ausgezeichneten Mitglieder von links:  Reiner Holler, Martin Becker, Hartmut Mai, Dieter Reitschmidt, Ewald Seidler, Dieter Veith, Werner Seidler, Helmut Tappe und Edith Görl.
50 Jahre NABU Holzheim/Dorf-Güll/Grüningen
In das Vereinsheim des Musikzuges Holzheim hatte der NABU seine...

Kommentare zum Beitrag

Ilse Toth
34.886
Ilse Toth aus Heuchelheim schrieb am 19.04.2009 um 19:53 Uhr
Das ist ein weiser Ausspuch. Wir haben im Garten eine Wildgrasmischung ausgesät. Wenn sie aufgehen, mache ich ein Foto.
Wolfgang Heuser
6.694
Wolfgang Heuser aus Gießen schrieb am 20.04.2009 um 22:14 Uhr
Schönes Bild aus der Natur, es gibt kein Unkraut, jede Pflanze hat ihren Platz!
Dr. Tim Mattern
632
Dr. Tim Mattern aus Wettenberg schrieb am 21.04.2009 um 09:31 Uhr
Danke. Ich muss noch ein bisschen mit meinem neuen Fotoknips üben, es ist nicht so richtig scharf geworden.
Das stimmt, Herr Heuser. Andererseits gibt es aber dennoch immer wieder mal Pflanzen, die da wachsen, wo man sie nicht gebrauchen kann. Also ein "Gehört-jetzt-nicht-hierher-Kraut".
Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Dr. Tim Mattern

von:  Dr. Tim Mattern

offline
Interessensgebiet: Wettenberg
Dr. Tim Mattern
632
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Zum Jubiläum 11.4.1991-11.4.2016 ein neuer Anstrich am Mast
Das Krofdorfer Schwalbenhaus - auf die nächsten 25 Jahre und viele weitere Bruten unter deinem Dach!!
Die Beteiligten bei der Körung der Jungbullen in Rudlos: Hubertus von Schnurbein, Martin Marx, Matthias Uhl, Jost Grünhaupt, Astrid Steinhoff, Jürgen Martin und Viola Wurm (von links)
Verein will Vermarktung unterstützen und in Zuchtfragen beraten
Auf Betreiben des Vereins zur Erhaltung und Roten Höhenviehs wurden...

Veröffentlicht in der Gruppe

Natur

Natur
Mitglieder: 67
Aktuellste Beiträge der Gruppe:
Spruchbild 20.11.2017
Löffler
Löffler
Löffler gehören zu den Ibisvögel.Ein fast Storchen großer...
Weiter Gruppe des Beitrags:

Weitere Beiträge aus der Region

Wettenberger Frauen verlieren knapp - Samstag Heimspiel um 18.00 Uhr
Die Oberliga-Frauen der HSG Wettenberg verloren ihre Auswärtspartie...
Auch der Herbst hat noch schöne Tage / Blumen
"Spätzünder"
Der Nordische Winter zieht um nach Kloster Altenberg (Solms)
Was einst in Wettenberg (Krofdorf) erfolgreich begann, findet in...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.