Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

Hannelore Hoger liest auf der Burg Gleiberg

Hannelore Hoger erfüllt Autogrammwünsche
Hannelore Hoger erfüllt Autogrammwünsche
Wettenberg | Rund 250 Krimiliebhaber kamen auf ihre Kosten, als am Freitagabend die Schauspielerin Hannelore Hoger auf der Burg Gleiberg skurille und schaurige Kurzgeschichten las. Hoger, die im Rittersaal der Burg mit kräftigem Vorschussapplaus empfangen wurde, begann mit „Der Schneckenforscher“ der englischen Autorin Patricia Highsmith. Die Geschichte handelt von einem Mann, der Schnecken züchtet, dabei aber unterschätzt, wie schnell und zahlreich sich seine glitschigen Freunde vermehren und wie verhängnisvoll sie sein können, wenn sie eine unüberschaubare Anzahl erreicht haben. Es folgte „Das verräterische Herz“ von Edgar Allan Poe, einem Klassiker unter den Schauergeschichten. Darin wirbt ein Mörder um Anerkennung und Bewunderung für die Planung und Ausführung seines Mordes an einem alten Mann, an dem ihm einzig dessen Auge störte – „das Auge eines Geiers – ein blassblaues Auge mit einem Schleier darüber“. Nach der Pause, in der Hoger Autogrammwünsche erfüllte, las sie die Kurzgeschichte „Weg gen Himmel“ von Roald Dahl, in der von einer gedemütigten Frau erzählt wird, die sich an ihrem Mann rächt, um dadurch seinem
Mehr über...
Der Autor hat diesem Beitrag leider keine Tags (Stichwörter) zugeordnet!
Psychoterror ein Ende zu machen. Als „Zugabe“ gab die Schauspielerin die Novelle „Die Kuh“ von Friedrich Hebbel, ein tödlich endendes Familiendrama und gleichzeitig eine Illustration der Tatsache, dass jede Situation die Möglichkeit einer Katastrophe in sich birgt. Mit ihrer tiefen, warmen Stimme schaffte es die Vorleserin mühelos, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Besonders bei der Erzählung von Poe baute sie damit Spannung auf, der schwerlich zu entkommen war. Mal schnarrend und abrupt in höhere Lagen schnellend, mal flüsternd, dann wieder hysterisch auflachend – das Publikum spürte: die Schauspielerin war in ihrem Element. Veranstaltet wurde die Lesung von Birgit Hohmann von der Buchhandlung Miss Marple´s und Carsten Rummer vom Bettenhaus Röhr. Unter dem Motto "Lesen auf der Burg" sollen weitere Leseabende stattfinden, an denen bekannte Persönlichkeiten aus ihren Lieblingsbüchern lesen. Der nächste Leseabend von „Buch und Bett“ findet bereits am nächsten Dienstag statt. In der Buchhandlung „Miss Marple´s“ in der Gießener Bahnhofstraße wird dem französischen Autor Leo Malet gedacht, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre.

Hannelore Hoger erfüllt Autogrammwünsche
Hannelore Hoger erfüllt... 
Hannelore Hoger
Hannelore Hoger 

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Tomas Schrewe

von:  Tomas Schrewe

offline
Interessensgebiet: Gießen
1.136
Nachricht senden
Aktuellste Beiträge des Autors:
Akteure bei der Kulturentwicklungsplanung (vl), OB Dietlind Grabe-Bolz, Jörg Wagner, Annette Eidmann, Cerstin Gerecht, Manuela Weichenrieder, Dr. Friedhelm Häring
Oberbürgermeisterin stellt Kulturentwicklungsplan für 2011 vor
Am letzten Donnerstag hat die Gießener Oberbürgermeisterin und...
Lahnauer Musicalbande
Atzbacher Adventmarkt 2010 lockt Besucher an
Am Wochenende hatten die Atzbacher zum 29. Mal Gäste aus Nah und Fern...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.