Bürgerreporter berichten aus: Wettenberg | Überall | Ort wählen...

300.000 € Förderung aus der Dorfentwicklung für den Neubau der gemeindlichen Kindertagesstätte in Wettenberg-Wißmar

Bescheidübergabe durch Frau Landrätin Schneider
Bescheidübergabe durch Frau Landrätin Schneider
Wettenberg | Frau Landrätin Schneider und Frau Schäfer, Leiterin der Abteilung für ländlichen Raum des Lahn-Dill-Kreises, hatten eine frohe Botschaft zu ihrem Besuch bei Bürgermeister Brunner mitgebracht. Zunächst tauschte man sich über die positive Wirkung der Dorfentwicklung für die gesamte Gemeinde Wettenberg aus und stellte mit Freude fest, dass durch die bereits genehmigten Maßnahmen im öffentlichen und privaten Bereich eine erhebliche Wertschöpfung ausgelöst wurde. Frau Landrätin Schneider fand besonders bemerkenswert, dass neben der Wirtschaftsförderung durch die Neukonzeption der Dorfentwicklung mit der Erstellung eines integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes eine verstärkte Bürgerbeteiligung eingetreten ist. Herr Bürgermeister Brunner bestätigte, dass gerade das gemeinsame Erarbeiten des Entwicklungskonzeptes Wettenberg 2022 für die Gemeinde Wettenberg ausschlaggebend war, um sich für die Aufnahme in das Programm zu bewerben. Er zeigte sich besonders erfreut, dass das große kommunale Projekt zum Neubau einer Kindertagesstätte im Ortsteil Wißmar mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 2,3 Mio. € mit 300.00 € aus der Dorfentwicklung gefördert wird. In diesem Zusammenhang bedauerte er jedoch, dass damit bereits am Anfang der Dorfentwicklung das gesamte Förderbudget für öffentliche Maßnahmen der Gemeinde Wettenberg ausgeschöpft sei. Er bat deshalb um Unterstützung eines im nächsten Jahr zu stellenden Antrages der Gemeinde Wettenberg auf weitere Mittel zur Förderung öffentlicher Projekte. Frau Abteilungsleiterin Schäfer bat um Verständnis dafür, dass das Amt nur im Rahmen des zugeteilten Budgets öffentliche und private Projekte bewilligen kann. Frau Landrätin Schneider betonte, dass der Erfolg der Dorfentwicklung dazu führen müsste, dass seitens des Landes Hessen weitere Gelder zur Verfügung gestellt werden, da diese nicht nur den Antragstellern zugute kommen, sondern auch die heimische Wirtschaft maßgeblich davon profitiere. In Zeiten einer zunehmenden Urbanisierung komme gerade der Stärkung des ländlichen Raums eine besondere Bedeutung zu, der sich die Landespolitik stellen müsse. Bürgermeister Brunner betonte in diesem Zusammenhang, dass eine Förderkulisse für die Gebäude der späten 60er und 70er Jahre fehle, die nunmehr verstärkt im Rahmen des Generationswechsels auf den Immobilienmarkt gebracht würden. Hier wünscht er sich zukünftig ebenfalls eine Fördermöglichkeit für die privaten Bauherren, damit der Generationswechsel gerade in den großen Neu-baugebieten der 60er und 70er Jahre so gut gelinge, wie die Stärkung der alten Ort-steile durch die Dorfentwicklung.

Dies könnte Sie zum Thema auch interessieren

Ehrung der Ehrenamtlichen aus den Städten und Gemeinden des Landkreises Gießen. Bild: Landkreis Gießen
208 Ehrenamtliche erhalten Ehrenamtscard im Kloster Arnsburg - Landrätin dankt für freiwilliges Engagement
„Heute sagen wir Danke für Ihr großes ehrenamtliches Engagement“,...
Kreisfinanzen weiter auf Konsolidierungskurs
„Die erste Hälfte des Haushaltsjahres 2017 lässt hoffen, dass sich...
Der Landkreis Gießen warnt vor gefälschten Mails mit dem Absender „Landkeis Abt 43.1“ und dem Betreff „Ihre Bewerbung als Testhaushalt“. Bild: Landkreis Gießen
Gefälschte Mail kursiert - angeblich vom Landkreis
Eine offensichtlich gefälschte Mail kursiert derzeit im Gießener...
Zeigten sich zufrieden mit den positiven Ergebnissen der Kundenbefraung und offen für die Verbesserungsvorschläge der Befragten: (v.l.) Iskender Schütte, Landrätin Anita Schneider, Katrin Stroh und Andrea Laun. Bild: Landkreis Gießen
Landkreis stellt Ergebnisse der Kundenbefragung vor
„Unsere Kundenbefragung hat gezeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger...
Informationen rund um die Elektromobilität und viele Angebote zum Ausprobieren bot der 5. Energietag Landkreis Gießen an den Hessenhallen. Bild: Landkreis Gießen
5. Energietag Landkreis Gießen bot elektrischen Fahrspaß an den Hessenhallen
„Elektromobilität begeistert diejenigen, die sie hautnah erlebt...
Landrätin Anita Scheider
Wohnraumversorgungskonzept für Teilraum Nord - Allendorf (Lumda) , Buseck, Lollar, Rabenau, Reiskirchen und Staufenberg
Am Dienstag den 15.08.2017 um 18.00 Uhr wurde im Bürgersaal am...
„Polarisierung schadet der Auseinandersetzung“ - Landrätin Schneider weist öffentliche Kritik von Mieterverein Gießen scharf zurück
Landrätin Anita Schneider weist die veröffentlichte Kritik des...

Kommentare zum Beitrag

Leider gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.
Schreiben Sie doch den ersten!

Hallo Lieber Leser
freut mich, dass Sie meinen Artikel lesen. Sind Sie schon Bürgerreporter der Gießener Zeitung?
Auf www.giessener-zeitung.de kann jeder aus seinem Ort berichten. Lokaler geht's nicht!

Mitmachen ist ganz einfach und alles ist kostenlos: Gleich registrieren und los geht's!

Herzlichst, Ihr(e) Thomas Brunner

Weitere Beiträge aus der Region

Weihnachtskonzert des Blasorchester Wißmar
Das Blasorchester Wißmar unter der musikalischen Leitung von Dirigent...
Vocal Pur im KuKuK
Chorkonzert Vocal Pur im KuKuK
Am 27.1.2018 während der Ausstellung "Ruhe-Störung" findet das...
Ruhe-Störung im KuKuK
Vernissage Ruhe-Störung am 12.1.18 im KuKuK
Der KuKuK Wettenberg kündigt eine neue Ausstellung an:….. Die...

Dieser Beitrag als Banner

Um diesen Beitrag als Banner auf deine eigene Homepage einzubinden, kopiere einfach folgenden Link und füge diesen Code in deiner Homepage ein.
Link:
Übrigens: unter "Meine Seite" findest du auch einen Banner zum Einbinden der letzten Beiträge, die du selbst verfasst hast.